Super Mario Bros. Wonder feiert seine wunderbare Veröffentlichung [Launch]

© Nintendo

Nach elf Jahren war es heute soweit: Mit Super Mario Bros. Wonder erschien nach einer langen Durststrecke endlich ein brandneues 2D-Abenteuer mit unserem Lieblingsklemper für die Nintendo Switch-Konsolenfamilie. Es ist sowohl im Einzelhandel (→ zu Amazon) als auch digital im Nintendo eShop verfügbar und nimmt 3,6 GB eures Speichers ein.

Schaut euch nachfolgend den Launch-Trailer an:

Nintendo veröffentlichte außerdem ihre obligatorische Pressemitteilung, die ihr im Folgenden durchlesen könnt:

Auf ins Blumenkönigreich: Heute erscheint Super Mario Bros. Wonder

Die Spieler:innen gehen mit Mario und seinen Freundinnen und Freunden auf ein 2D-Abenteuer voller wundervoller Überraschungen

Ab sofort erwartet die Spieler:innen das Unerwartete – denn heute erscheint Super Mario Bros. Wonder für Nintendo Switch. Prinz Florian hat Mario und seine Freundinnen und Freunde ins Blumenkönigreich eingeladen, doch ein alter Bekannter macht ungeladen seine Aufwartung. Bowser stürmt mitsamt seinen Schergen die Willkommensfeier und stiehlt eine Wunderblume. Dank ihr verschmilzt er mit Prinz Florians Schloss und treibt fortan als fliegende Festung sein Unwesen. Die Magie der Wunderblume legt sich über das gesamte Königreich und löst allerlei wunderliche Dinge aus. Während Schloss-Bowser Unheil anrichtet, muss die Reisegruppe aus dem Pilz-Königreich alles geben, um die Lage wieder ins Lot zu bringen.

Wie das alles und mehr in Bewegung aussieht, zeigt der neue Trailer zum Spiel auf dem YouTube-Kanal von Nintendo. Interessante Hintergründe zur Entstehung des Spiels finden sich hingegen im Frag die Entwickler-Interview auf der Nintendo-Website.

Hier eine Auswahl der Besonderheiten und Features des 2D-Abenteuers:

Ein Königreich, in dem die Vielfalt blüht: Das Blumenkönigreich besteht aus sechs ganz unterschiedlichen Welten, die die Blüteninseln umgeben. Damit können die Spieler:innen insgesamt sieben Areale erkunden – und in den offenen Gebieten der Karte können sie sich auch vollkommen frei bewegen.

Das Bild zeigt die erste Welt in Super Mario Bros. Wonder.

Eine Welt voller Wunder: In jedem Level gibt es eine Wunderblume zu finden – und einige von ihnen sind gut versteckt. Wer sie aufsammelt, löst einen Wundereffekt aus, der den Spielablauf gehörig auf den Kopf stellt. Dann kann alles Mögliche passieren: Röhren erwachen zum Leben, die Perspektive ändert sich oder die Spieler:innen fliegen plötzlich durchs Weltall. Einige lassen Mario und seine Freundinnen und Freunde sogar eine ganz neue Form annehmen.

Alle sind zur Stelle: Die Spieler:innen können zwischen zwölf verschiedenen Charakteren wählen und in deren Rollen schlüpfen, etwa in die von Mario, Luigi, Peach, Daisy, dem blauen und dem gelben Toad oder sogar Toadette. Ihre Steuerung und Fähigkeiten sind identisch. Man kann sich aber auch für verschiedenfarbige Yoshis oder Mopsie entscheiden. Gegner können ihnen nichts anhaben, was sie zur idealen Wahl für weniger erfahrene Spieler:innen macht.

Power-ups aller Art: Zusätzlich zu vielen klassischen Power-ups bringt Super Mario Bros. Wonder auch drei neue ins Spiel. In Elefantenform können die Spieler:innen Blöcke zerbrechen, Gegner wegschleudern und mit ihrem Rüssel Wasser aufsaugen und verspüren. Mit der Seifenblasenblume wiederum verschießen sie schillernde Seifenblasen, die Gegner einhüllen oder als kurzlebige Plattformen dienen. Der Bohrerpilz hingegen macht den Umgang mit gepanzerten oder stachelbewehrten Gegnern zum Kinderspiel und erlaubt es, sich damit durch den Boden oder die Decke zu bohren.

Haufenweise Abzeichen: Im Laufe des Abenteuers können die Nintendo Switch-Fans zahlreiche Abzeichen freispielen, die ihnen einzigartige Fähigkeiten oder Boni verleihen. Sie können dann zum Beispiel durch die Luft gleiten, rasend schnell durchs Wasser düsen, besonders hohe Sprünge ausführen und vieles mehr. Manche Abzeichen bescheren ihnen auch nützliche Boni, beispielsweise einen zusätzlichen Superpilz, Bonusmünzen für besiegte Gegner oder die Fähigkeit, versteckte Gegenstände aufzuspüren.

Gemeinsam spielen: Bis zu vier Spieler:innen können sich im lokalen Multiplayer-Modus* zusammentun. Sie haben dann die Möglichkeit, die Phantome der jeweils anderen wiederzubeleben oder als Yoshi andere Mitspieler:innen auf ihrem Rücken reiten zu lassen. Beim Online-Spiel** sehen Spieler:innen, welche Level ihre Freunde und Freundinnen gerade spielen, und können diese ebenfalls in Angriff nehmen. Sie können die Level wie gewohnt spielen, oder aber in zahlreichen Leveln ein Rennen veranstalten. Selbst wer alleine online spielt, kann auf Geister anderer Online-Spieler:innen treffen – und auf spezielle Aufsteller, die diese an schwierigen Stellen platziert haben. Berührt man diese als Phantom, wird man wiederbelebt. Natürlich kann man auch eigene Aufsteller hinterlassen, um anderen zu helfen.

Über Marcel Eidinger 1846 Artikel
Marcel ist im Jahr 1986 geboren, dem Jahr, wo seine Lieblings-Spielereihe ihren Ursprung hat: The Legend of Zelda. Mit seinen nun mehr als 30 Jahren Lebens- und ca. 25 Jahren Nintendo-Erfahrung versucht er euch mit Liebe und Leidenschaft auf dem Laufenden zu halten!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*