Zuhause bei den Kängurus in Dinkum

Das Bild der Nintendo News zeigt eine Szene aus dem Spiel "Dinkum".

Desletzt hatte ich mal wieder nichts zu tun uns bin ein bisschen durch das Internet gesurft. Dabei bin ich über ein druchaus interessantes YouTube-Video gestolpert, welches bereits angekündigte Lebenssimulationen vorgestellt hat. Einen Großteil davon kannte ich schon, darunter zum Beispiel PuffPals: Island Skies oder auch Ages of Cataria, aber auch einige interessante Neuheiten haben sich aufgetan. Daher freue ich mich sehr darüber, euch heute Dinkum vorstellen zu dürfen. Come say G’day!

Dinkum – Welcome to the Australian Outback

Der Name Dinkum stammt aus der australischen und neuseländischen Mundart und bedeutet so viel wie echt oder richtig. Es handelt sich um ein Rollen- und Simulationsspiel, welches aber auch die Bereiche Farmsimulation und Städtebau umfasst. Hinter dem Spiel steht der Entwickler James Bendon, den Release für den Computer übernimmt The Irregular Corporation.

Zum aktuellen Zeitpunkt ist das Spiel nur für den Computer gelistet. Auf die Rückfrage, ob es einen Konsolenrelease geben wird, antwortete der Entwickler via Twitter: „Ich würde es liebend gerne auf die Konsolen bringen, allerdings ist zum aktuellen Zeitpunkt noch nichts angekündigt.“ Ob wir wirklich einen Nintendo Switch-Release bekommen, müssen wir also abwarten. Dennoch wollte ich euch den Titel nicht vorenthalten.

In Dinkum kommen wir gemeinsam mit einer Gruppe von Enteckern auf einer bisher unerforschten Insel an. Es ist unsere Aufgabe, uns ein Haus zum Leben zu errichten und anderen Endeckern beim Bau ihrer Häuser zu helfen. Auch Geschäfte können wir platzieren. Je attraktiver unsere einsame Insel wird, desto mehr Menschen wird es in unsere Stadt ziehen.

Das Bild der Nintendo News zeigt eine Szene aus dem Spiel "Dinkum".

Lebe dein Leben

Die Landschaft und die gesamte Natur des Spiels ist inspiriert von dem wilden australischen Outback. Wir werden in der Lage sein, ganz besondere Eukalyptuswälder zu erforschen, das Überleben in segenden Wüste erlernen oder auch das Buschland voller liebenswerter australsicher Wildtiere zu entdecken. In welchem anderen Spiel hat man sonst die Chance auf Dingos und Kängurus zu treffen? Wenn euch der Sinn mehr nach Entspannung steht, würde ich euch die kühlen Billabongs empfehlen.

Auch das Sammeln von Ressourcen ist ein wichtiges Element des Spiels. Egal ob Jagen, Bergbau, Fischen oder die Futtersuche, alldass wird uns weiterhelfen, unsere Stadt zu erweitern, anzupassen und schlussendliche neue Bürger und UNternehmen anzulocken.

Das Bild der Nintendo News zeigt eine Szene aus dem Spiel "Dinkum".

Die wichtigsten Features von Dinkum

  • Baue deine Stadt: Du entscheidest, wo Gebäude und Dekorationen platziert werden. Gestalte die Insel nach deinem Geschmack!
  • Ackerbau und Viehzucht: Lebe vom Land! Sammle Früchte, fälle Bäume, zerschlage Felsen, gehe auf die Jagd, fische, fange Käfer und gründe eine Farm.
  • Erforsche deine Insel: Deine Insel ist einzigartig für dich! Deine Stadt wird nur einen kleinen Teil der Insel einnehmen, also mach dich bereit, sie zu erkunden!
  • Überlebe: Die Insel kann ein wenig gefährlich sein, also sorge dafür, dass du deine Felder von den wilden Tieren abgrenzt und die Krokos fernhältst!
Das Bild der Nintendo News zeigt eine Szene aus dem Spiel "Dinkum".

Würdet ihr euch über einen Nintendo Switch-Release von „Dinkum“ freuen? Was ist euer erster Eindruck von dem Spiel? Spricht euch die australische Umgebung und die doch sehr andere Tierwelt an? Lasst uns eure Meinung gerne in den Kommentaren da.

Quelle: Offizielle Webseite, Twitter
© Trailer

Über Caren Koch 1455 Artikel
Geboren im Jahre 1997 bin ich wirklich froh darüber, mich noch ein echtes 90er-Unikat nennen zu können.Geboren und aufgewachsen bin ich im Saarland, wohne und arbeite auch immer noch hier. In meinem Job als chemisch technischer Assistent habe ich sehr viel mit Zahlen und Rechnen zu tun, das Zocken ist daher ein nette Abwechslung für mich.Meine erste Konsole war eine NES. Ich besitze auch heute noch eine und liebe sie abgöttisch. Neben der NES habe ich noch zwei Nintendo 3DS-Systeme und natürlich eine Nintendo Switch. Meistens Spiele ich Jump`n`Run und Strategiespiele, bin aber allem gegenüber offen. Was ich nicht so mag sind Horror- und Actionspiele, wobei es auch hier natürlich Ausnahmen gibt. Auf der Switch ist mein aktuelles Lieblingsspiel Monsters 2, wobei ich auch für eine Partie Overcooked 2 mit meiner Schwester immer zu haben bin.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*