Xenoblade Chronicles 3: Zeit ist ein wichtiger Aspekt des Spielprinzips; der Titel ist „freizügig“

In der letzten Woche verschob Nintendo die Veröffentlichung des lang ersehnten Rollenspielepos Xenoblade Chronicles 3 um zwei Monaten nach vorne. Der Titel erscheint bereits am 29. Juli 2022 und spielt in der gemeinsamen Zukunft der beiden Vorgänger. Nun erhielten wir durch die Produktbeschreibung auf der offiziellen Gamestop-Webseite anscheinend Details zu einem Hauptaspekt des neuen Rollenspiels. Demnach spielt das Thema „Zeit“ eine wichtige Rolle in der Welt von Aionios. Allerdings wurde der wichtigste Satz (nachfolgend dick im Zitat markiert) für diese Vermutung mittlerweile gelöscht.

Lebe, um zu kämpfen, und kämpfe, um zu leben in einer kriegerischen Welt mit einem dunklen Geheimnis. Jede Minute zählt für die Soldaten von Aionios, denen nur 10 Jahre zum Leben und Kämpfen bleiben. Begleite Noah und Mio, Angehörige der beiden verfeindeten Nationen, die im Zentrum dieses Konflikts stehen, auf einer herzlichen Reise, um den Kreislauf der Gewalt zu beenden. Eine Gruppe von sechs Charakteren aus diesen Nationen schließt sich zusammen, um die Kolonien von Aionios für die Bedrohung zu sensibilisieren, der beide Nationen ausgesetzt sind. Durchquere gewaltige, fantastische Sci-Fi-Landschaften, während du den wahren Feind entlarvst, der die Fäden hinter den Konflikten zieht.

Produktbeschreibung auf Gamestop
Das Bild zeigt die Protagonisten in "Xenoblade Chronicles 3".
Gemeinsam gegen den Rest der Welt!

Xenoblade Chronicles 3 wurde vom ESRB bereits für „Teens“ eingestuft

Ebenso erhielt Xenoblade Chronicles 3 schon eine Alterseinstufung durch das Entertainment Software Rating Board – kurz ESRB, welche eine Empfehlung für „Teens aussprechen. Nachfolgend findet ihr eine Erläuterung der amerikanischen Organisation:

Es handelt sich um ein Rollenspiel, in dem die Spieler Kämpfern durch einen Konflikt zwischen zwei Nationen folgen. Aus der Third-Person-Perspektive erfüllt der Spieler Quests und kämpft im Nahkampf gegen Feinde (z. B. Tiere, Kreaturen, menschliche Boss-Charaktere). Die Kämpfe werden durch Aufprallgeräusche, Explosionen und Schmerzensschreie untermalt. In Zwischensequenzen werden weitere Gewalttaten gezeigt: Charaktere, die von einem Schwert aufgespießt werden; ein Charakter, der sich aus dem Bildschirm heraus erschießt; ein Mann, der sich selbst aus dem Bildschirm heraus ersticht. In einigen wenigen Szenen ist Blut zu sehen (z. B. Tropfen, die von einer verwundeten Figur fallen; Blutstropfen auf dem Gesicht einer Figur). Einige Fantasy-Figuren/Kreaturen sind mit freizügiger Rüstung und/oder Anatomie ausgestattet (z. B. tiefes Dekolleté, teilweise entblößte Brüste). Die Wörter „Scheiße“, „Arschloch“ und „Schlampe“ kommen in den Dialogen vor.

Erläuterung auf ESRB

Was haltet ihr von den neu aufgekommenen Informationen zu „Xenoblade Chronicles 3“? Freut ihr euch schon auf Ende Juli?

Quelle: NintendoEverything
Bilder: © Nintendo

Über Marcel Eidinger 1771 Artikel
Marcel ist im Jahr 1986 geboren, dem Jahr, wo seine Lieblings-Spielereihe ihren Ursprung hat: The Legend of Zelda. Mit seinen nun mehr als 30 Jahren Lebens- und ca. 25 Jahren Nintendo-Erfahrung versucht er euch mit Liebe und Leidenschaft auf dem Laufenden zu halten!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*