Splatoon 3 Direct zeigt starke Neuerungen

Soeben präsentierte uns Nintendo die bereits angekündigte Splatoon 3 Direct, welche ungefähr eine Laufzeit von 30 Minuten innehält. Dabei nutzte das japanische Unternehmen die Zeit gut aus, um sehr viele Neuerungen mit den Fans zu teilen. In diesem Beitrag erhaltet ihr eine Übersicht, über die frischen Inhalte. Splatoon 3 erscheint offiziell am 09. September 2022 und kann bereits digital im Nintendo eShop und physisch auf Amazon für jeweils 59,99 € vorbestellt werden.

Das zeigt einen Ausschnitt aus der Splatoon 3 Direct. Zu sehen ist ein Teil Splatvilles.

Kurz: Worum geht es in Splatoon allgemein?

Für diejenigen unter euch, die bisher noch nicht mit der kreativen IP in Berührung gekommen sind, mag ich einmal kurz und knackig erläutern, worum es denn überhaupt geht. Mit der Splatoon-Reihe hat Nintendo Familienshooter auf der Nintendo Switch direkt erfolgreich und innovativ ins Leben gerufen.

Wir spielen als Tintenfische, welche Tinte mit Primär-, Sekundär- und Spezialwaffen verschießen, in zwei Viererteams, um möglichst hohe Anteile in den jeweiligen Kampfarenen einzufärben. Und genau das ist der innovative Kniff der Reihe: Es geht nicht einfach nur darum, möglichst viele Gegner niederzuspritzen (Ein Schelm, wer Böses denkt), sondern darum, möglichst viel Tinte zu verteilen. Denn gegen Ende zählt ein Schiri die eingefärbten Anteile aus und erklärt das Team zum Sieger, welches die Kampfarena effektiver eingetintet (Neologismus rockt) hat. Natürlich sorgt das Abschießen der Gegner dafür, dass diese jene Aufgabe weniger gut ausführen können, doch wenn man sich darauf versteift, steht der Sieg maximal auf der Kippe.

Darüber hinaus bietet das Gamedesign die Möglichkeit, durch Tinte zu schwimmen, um sich zu verstecken (Camper lieben dieses Feature), aber auch um sich schnell vorwärts zu bewegen – sogar durch Gitter und an Wänden empor. Und genau diese Kombination in Verbindung mit all den ganzen Waffen und vieler Kleidungsstücke – die wir für Kopf, Torso und Füße anlegen können, was wiederum verschiedene Attribute boostet – sorgt für zahlreiche Herangehensweisen und unfassbar viele verschiedene Situationen.

Eine ansprechende Kampagne funngiert mit integrierter Story als anspruchsvolles Tutorial; und Rangkämpfe, in denen man sich in unterschiedlichen Disziplinen (verschiedene Modi) mit richtig guten Spielern messen kann, dürfen auch nicht fehlen.

Neue Mechaniken und Waffen aus der Splatoon 3 Direct

In der heutigen Splatoon 3 Direct zeigte man zwei Standard-Gameplay-Mechaniken, die unser Movement weiter ausdifferenzieren. Dazu gehört zum einen der Wandsprung, mit welchem wir einen großen Satz in die Höhe vollziehen und zum anderen die Titenfischrolle, die uns um 180 ° drehen lässt und einen Teil gegnerischer Tinte abwehrt.

Zum Thema Waffen zeigte man uns einige unfassbar coole neue Primär- und Spezialwaffen! Angefangen mit den Primärwaffen hätten wir da einmal den Stringer. Dabei handelt es sich quasi um Pfeil und Bogen in der Tintenfisch-Variante. Wir können diese Waffe sowohl horizontal als auch vertikal ausrichten.

Als nächstes kommt mein persönliches Highlight: Der Wischer-Splatana! Nachdem Splatoon 2 bereits Pinsel als Nahkampfwaffe eingeführt hat, folgen nun also auch Tintenvisch-Varianten von Katanas – passt doch super. Diese Waffe kann sowohl im Nah- als auch im Fernkampf eingesetzt werden. Sogar ein Aufladehieb ist möglich. Scheint, als wäre dies meine Waffe to go for the future!

Nintendo teilte direkt zu Anfang bereits mit, dass alle Standardwaffen der Vorgänger zum Spielstart integriert sind.

Bei den Spezialwaffen stellte Nintendo drei näher vor, wobei die Erstgezeigte meines Wissens nach auch neu ist, allerdings nicht wirklich weiter vorgestellt wurde. Nun denn… wir spielen bald mit dem Tranktank. Dieser hält einen Kühlschrank mit vier Getränken bereit, welche unter anderem unsere Geschwindigkeit erhöhen. Mit dieser Spezialwaffe verstärkt sich der taktische Teamaspekt enorm.

Die Schauerwelle feuert Tintenwellen in der Umgebung ab. Passt man nicht auf und weicht nicht im richtigen Moment aus, ist man Tintenmatsche. Dies kann den Rhythmus der Gegner ganz schön durcheinanderbringen.

Zuletzt noch eine echt coole Spezialwaffe: Der Haihammer. Wir schwimmen mit ihm recht flott durch die Tinte und rammen Gegner. Gegen Ende löst er sich in einer goßen Tintenexplosion auf und schädigt Feinde in größerem Radius.

Informationen zu den Arenen

Direkt eine gute Nachricht: Zum Start von Splatoon 3 sind sofort ganze zwölf Arenen verfügbar. In kostenlosen Updates kommen allerdings immer weitere hinzu, wie Fans es aus der Vergangenheit bereits kennen. Ich liste euch einmal alle gezeigten auf:

  • Sengkluft (neu)
  • Streifenaal-Straße (neu)
  • Schnapperchen-Basar
  • Schwertmuschel-Reservoir (neu)
  • Aalstahl-Metallwerk (neu)
  • Makrelenbrücke (neu)
  • Pinakoithek (neu)
  • Mahi-Mahi-Resort (neu)
  • Perlmutt-Akademie
  • Störwerft
  • Cetacea-Markt
  • Flunder-Funpark

ArtyCards und Kleidungsgeschäfte

In Splatoon 3 erwerbt ihr neue Waffen mit sogenannten ArtyCards. Diese könnt ihr dann beim Pfeilschwanzkrebs Arty gegen Waffen eintauschen. Für Level eins benötigt ihr beispielsweise eine ArtyCard. Die Waffen setzen allerdings weiterhin ein gewisses Spielerlevel voraus.

Des Weiteren existieren verschiedene Kleidergeschäfte, die uns mit der angesagtesten Mode aus Splatsville versorgen:

  • Naute Couture: Hier kleiden wir unseren Kopf mit Hüten, Mützen, Brillen und mehr ein. Den Laden führen der entspannte Perlboot Perry Bo und die energische Schnecke Mollus.
  • Kleiderboutique Médulason: Hier kaufen wir alles für unseren Torso von Jacken über T-Shirts bis Hemden. Den Laden führt der wortstarke Jamie-Pasquall.
  • Schuhgeschäft Pumpstation: Hier erhalten wir Schuhe aller Art wie Slipper, Lederschuhe oder Sneakers. Hier treffen wir auf Ladenbesitzer Palmino.

Die Kleidung ist, wie oben erwähnt, dafür da, unsere Attribute zu boosten. Zuvor musste man stets abwägen, ob man lieber nach seinem modischen Gusto rumläuft oder eher bestimmte Kleider bevorzugt, welche die passenden Werte mitsichbringen. Man brauchte schon etwas Glück, wenn beides zutraf. Dies ändert sich dank dem Charakter Sid endlich in Splatoon 3! Es ist möglich, favorisierte Effekte auf unsere Lieblingsausrüstung zu übertragen! Dies fordert spezielle Items.

Ebenfalls erfreulich ist, dass wir nun verschiedene Sets abspeichern können, um uns extrem schnell anzupassen, ohne alles wieder zusammensuchen zu müssen.

Veteranen erfahren besondere Behandlung

Spieler, die Splatoon 2 gespielt haben, erhalten drei spezielle Gold-Lizenzen von Arty, um bevorzugte Waffentypen schneller zu erhalten – unabhängig vom Spielerlevel. Außerdem können die Anarchie-Kämpfe (Rang-Kämpfe) nun direkt von Beginn an gespielt werden, wovor normalerweise ein bestimmtes Level vorausgesetzt wird. Wir starten mit höherem Rang, je nachdem welchen Rang wir in Splatoon 2 erspielt haben. Außerdem spielen wir gegen Spieler mit ähnlichem Rang aus dem Vorgänger.

Das ist ein unfassbar cooles Detail, weil man so das Balancing besser gestaltet. Leute, die bereits sehr erfahren sind, erhalten so direkten Zugang und können eher gegen ihr Spielerniveau antreten. Außerdem belohnt man derlei Spieler, die bereits viel Zeit in Splatoon 2 investiert haben. Toll!

Das Bild zeigt Informationen zum Save Data Bonus für Splatoon 3.

Endlich eine bessere Lobby

Endlich… endlich ist es möglich. Wir können uns, während wir auf alle Mitspieler warten, in einem Übungsbereich schon mal mit unseren Waffen eingrooven. Außerdem wurden die Geister eingeführt. Darunter sind 3D-Hologramme von unseren Freunden zu verstehen. Wir sehen in Echtzeit, was diese tun. Außerdem können wir endlich ganz gezielt in deren Team joinen, ohne auf den Zufall zu hoffen – also ob man zusammen oder gegeneinander spielt. Darüber hinaus gibt es eine Art der Kommunikation, auf die nicht genauer eingegangen wurde und die Möglichkeit, Einladungen zu versenden.

Doch das war noch nicht alles: Wir können uns Wiederholungen kürzlich erfolgter Matches anschauen. Dabei stehen uns Funktionen wie das Vorspulen, Überspringen oder sgar ein Perspektivwechsel (aus Sicht eines anderen Spielers) zur Verfügung! Und was darf im Jahre 2022 nicht fehlen? Dedizierte Ser…. okay, nein… bleiben wir realistisch – eine Teilfunktion!

Für Individualisten hat sich Nintendo noch etwas ausgedacht: Die Spinthalle. Hier steht unser persönlicher Spint, den wir komplett ausgestalten können. Dazu zählen beispielsweise Spintfarbe, Fotos, Kleidungsgegenstände, Waffen und einiges mehr. Wir können die Gegenstände frei anordnen. Doch finden sich nicht nur unsere Spinde, sondern alle Spinde der Spieler, mit denen wir vor Kurzem gespielt haben. Items gibt es extra im Deko & Co.-Geschäft in Hotlantis am Rand des Platzes. Den Laden führt die Künstlerin Harmony, da der Manager des Öfteren nicht im Hause ist. Sie war früher selbst häufiger Kundin, also vertraut ihr.

Weitere Gestaltungsmöglichkeiten

Wir können nun individualisierte Splashtags erstellen. Dabei handelt es sich um Zeichen, die mit Bannern, Abzeichen und Titeln modifiziert werden können. Außerdem kann das Emote angepasst werden, welches unser Charakter bei einem Sieg zeigt! All dies passen wir im spielinternen Katalog an, welcher ebenso in Hotlantis zur Verfügung steht. Punkte, die wir in Kämpfen gewinnen, investieren wir in Items, Elemente für Splashtags oder saisonale Ausrüstung. Über eine Laufzeit von zwei Jahren nach Launch soll alle drei Monate ein neuer Katalog erscheinen.

Sammler aufgepasst: Revierdecks!

Na, was sind denn nun Revierdecks? Wir sammeln Karten für Deck-Duelle. Dabei handelt es sich um ein Minispiel, bei welchem wir abermals ein Feld mit Farbe einfärben. Es dreht sich allerdings nicht um einen normalen 3D-Shooter-Kampf, sondern um ein 2D-Kachel-Spiel, wenn man so will. Verschiedene Karten färben unterschiedliche Flächen ein, bieten Effekte, füllen Energie auf und lösen Spezialangriffe aus. Natürlich präsentiert jede Karte ein anderes Design. Wie viele es gibt, wollt ihr wissen? Stolze 150!

Wir bauen uns also ein Deck aus verschiedenen Karten und erhalten zum Launch ein Starterdeck als Geschenk. Das Ganze wird als 1-gegen-1-Kartenspiel bezeichnet und ist an den Revierkampf angelehnt. Gespielt wird im sogenannten Revierdeck-Dojo in Splatsville.

Neues im Salmon Run

Erneut stürzen wir uns in Splatoon 3 in eine abgewandelte Art Zombie-Modus aus vielen Shootern, nur dass es hier unsere Aufgabe ist, in einem Viererteam in drei verschiedenen Angriffswellen kooperativ so viele Gold-Fischeier wie möglich zusammeln. Diese erhalten wir, wenn wir spezielle Bossgegner – Boss-Salmoniden – besiegen.

Apropos Bossgegner: Ja, es finden neue Arten Einzug:

  • Deckler: Er beschützt mit einer Barriere Salmoniden am Boden und führt Stampfattacken aus.
  • Kanonya: Er verschießt große Projektile über weite Distanz, ein wenig wie ein Mörser. Landen seine Geschosse, lösen sie Schockwellen aus.
  • Malmsalm: Einer (es existieren also weitere) der neuen Ober-Salmoniden, welcher kurz vor Erledigung unserer Jobs auftauchen, um uns das Leben besonders schwer zu machen. Hierbei handelt es sich um schwierige Kämpfe mit Zeitlimit. Ausgestattet sind wir dafür mit den neuen Eierkanonen. Damit lassen sich Gold-Fischeier verschießen, die sehr hohen Schaden verursachen.

Uuuund noch etwas! Der Big Run! Dies ist ein Event, bei dem Splatsville angegriffen wird. Feinde greifen die Stadt an, in der Inklinge und Oktolinge leben. Es findet alle paar Monate statt.

Ein neuer Storymodus

Auch Splatoon 3 bietet einen Storymodus, welcher uns zum einen perfekt mit den Gameplay-Grundlagen vertraut macht und zum anderen noch eine Geschichte samt Lore zur Welt bereit hält. Dieser Modus eignet sich perfekt für Neueinsteiger in die Spiele-Reihe. In mehreren Parkours gilt es, verschiedene Aufgaben zu überwinden und ans Ziel zu gelangen.

In diesem Storymodus dreht sich alles um die Armee der Oktarianer. Betont wurden dessen… Haare. Mit unserem Salmini-Kumpel erkunden wir viele verschiedene Gebiete. Nintendo wirbt damit, Zeuge dieses „epischen Finales dieser tektakulären Tintensaga“ zu werden.

Weitere Funktionen in Splatsville

  • Briefkasten: Postet Illustrationen, die in der ganzen Stadt verteilt werden, sogar im Storymodus.
  • Imbisschalter: Essen und Trinken lassen uns mehr Belohnungen verschiedener Art (Geld, Erfahrung usw.) bekommen.
  • Inckade: Spielt lokal mit Freunden in bevorzugten Spielmodi.
  • Foto-Modus: Knipst kreative Selfies eures Charakters in Splatsville. Diese können ans Smartphone gesendet oder im eigenen Spind positioniert werden.
  • Arena-Guide: Wählt eine Arena nach Wahl aus und wandert in ihnen herum. So könnt ihr euch mit ihnen vertraut machen.

SplatNet 3 – Smartphone-Anwendung

Erneut steht eine App bereit, welche uns Aufschluss über unsere Kampfstatistiken gibt. Wir sehen, gegen wen wir wann und wo mit welcher Ausrüstung samt Ergebnissen gekämpft haben. Darüber hinaus können wir exklusive Ausrüstung bestellen, welche die Shops in Splatsville nicht anbieten. Die Shrimpson-Tour ist erneut ein Meilenstein-Feature. Wir unterstützen unseren „knusprigen Kumpanen“ bei seiner Reise mit unserer Färbeleistung. Je mehr wir einfärben desto weiter kommt er. Wir schalten spezielle Hintergründe für unser Smartphone wie in Splatoon 2 frei. Auch hier sehen wir unseren Verlauf und Ränge vergangener Zeiten. Die App steht direkt zum Launch von Splatoon 3 bereit!

Neue amiibo und Funktionen

Wir können verschiedene Sets an amiibo koppeln und spezielle Ausrüstung erhalten sowie Fotos mit ihnen schießen. Selbstverständlich erscheinen ebenso auch neue amiibo für Splatoon 3! Diese sollen voraussichtlich im kommenden Winter erscheinen.

Updates nach Launch

  • Neue spielinterne Spielekataloge alle drei Monate zwei Jahre lang nach Launch
  • Neue Waffen für zwei Jahre nach Launch ungefähr zur Zeit der Spielekataloge
  • Neue Arenen (keine genauere Info)
  • X-Kampf: Kämpfe mit Spielern von extrem hohem Rang (Anarchie-Kampf)
  • Liga-Kämpfe: Tritt alle zwei Stunden, je nach Ergebnis im Anarchie-Kampf in Teams an
  • Ein kostenpflichtiger und sehr umfangreicher DLC

Das neue Moderationsteam: Surimi Syndicate

Bereits in Splatoon 2 führten uns Perla und Marina als TentaCool durch verschiedene Events und ließen uns Nachrichten zukommen. Außerdem waren sie Hauptdarstellerinnen der virtuellen Konzerte. In Splatoon 3 übernehmen diese Aufgaben das Trio Surimi Snydicate. Konkret verkünden sie Kampfarenen, welche in dem Moment spielbar sind und verbreiten auch andere Kurznachrichten.

Die Kids in Splatsville besitzen alle ein Seegurken-Telefon, mit denen wir sämtliche News oben links auf dem Bildschirm verfolgen können.

Splatfeste kehren zurück!

Auch in Splatoon 3 schlagen wir uns wieder durch verschiedene Splatfeste. Feste also, welche eine bestimmte Thematik vorgeben und Optionen zur Auswahl stellen. Je nach Entscheidung landen wir in einem Team, welches gegen das andere antritt. Aber halt! In diesem Ableger stehen uns stets drei statt zwei Optionen zur Verfügung!

Die Splatfests bestehen aus zwei Teilen: In der ersten Hälfte treten die Teams in 4-gegen-4-Revierkämpfe an. In der zweiten Hälfte messen wir uns im Dreifarb-Kampf, in dem wir erstmalig mit drei Viererteams gleichzeitig antreten! Klingt chaotisch? – Ist es auch!
Alle Spieler im erstplatzierten Team starten in der Mitte der Arena. Jeweils zwei Spieler der anderen Teams greifen dieses Team von den Seiten aus an. Wir aktivieren spezielle Surimi-Signale, um zu dominieren und das Splatfest für uns zu entscheiden. Gezeigt wurde eine spezielle Vorrichtung, die Farbe gering portioniert verspritzt.

Splatfest World Premiere

Am 27. August 2022 von 10:00–22:00 Uhr, also kurz vor offiziellem Release, findet quasi eine Demo-Veranstaltung statt, in dem auch bereits drei Teams antreten. Das Thema ist „Schere, Stein, Papier“. Es folgt eine ulkige Argumentation der Surimi Syndicate, warum welches Symbol das Beste ist. Nun, das entscheidet ihr dann gegen Ende August!

Auf der offiziellen Webseite zum Spiel oswe im Nintendo eShop könnt ihr euch weitere Informationen einholen. Schaut euch hier gerne (noch) einmal die Splatoon 3 Direct in voller Länger auf dem deutschen Nintendo-YouTube-Kanal an:

Ich hoffe inständig, dass ihr genau so erfreut über all die Infos aus der Splatoon 3 Direct seid, wie ich es bin! Ich kann die Splatfest World Premiere kaum abwarten und hoffe, dass Splatoon 3 mein Game of the Year 2022 wird! Gefallen euch die Neuerungen? Was hättet ihr euch (noch) gewünscht?

Über Justin Aengenheyster 320 Artikel
Im Jahr 1992 erschien Mortal Kombat... und ich. Wir beide sind auf unsere Weise brutal. Ich für meinen Teil fahre brutal auf Videospiele ab und beschäftige mich gnadenlos mit verschiedenen Themen, um Gleichgesinnte zu informieren. Als treues Nintendokind befasse ich mich am liebsten auch mit Nintendospielen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*