Nintendo meldet Patent zur Bekämpfung von Online-Betrug an

Nintendo meldet als Videospielunternehmen natürlich in regelmäßigen Abständen neue Patente für alle möglichen Ideen an. Nicht alle kommen zum Tragen, dennoch geben sie einen interessanten Einblick in die Arbeit des Unternehmens.

Die neue Patentanmeldung US20220152513 zielt auf Betrüger ab, indem es versucht, jegliche Softwareänderungen zu identifizieren. Dies soll durch die Implementierung eines Prüfprogramms erreicht werden, das fortlaufend auf mögliche Codeänderungen an der Software prüft.

In der Anmeldung wird beschrieben:

Die beschriebene Technologie implementiert Prüfprogramme, die Techniken der „Code-Wiederverwendung“ einsetzt. Insbesondere bezieht sich die Technologie auf die automatische Generierung von Prüfprogrammen, um unter anderem festzustellen, ob ein Programm geändert wurde. In einem nicht einschränkenden Beispiel verwendet die Technologie ein Werkzeug, das den Code eines Softwareprogramms (z. B. eines Videospiels) nach verwendbaren Codesequenzen durchsucht. Das Tool kann automatisch Codesequenzen kombinieren, um eine große Anzahl von Prüfprogrammen unterschiedlicher Art zu erzeugen (z. B. Speicherprüfungen, Hashing).

Beschreibung in der Patentanmeldung US20220152513
Das Bild zeigt eine schematische Darstellung des Prüfprogramms von Nintendo

Nintendo addressiert Betrugsmaschen in Online-Spielen

In der Patentanmeldung findet sich ferner der Hinweis, dass solche Prüfprogramme besonders praktisch für Online-Multiplayer- und kompetitive Spiele sind. Diese sollen verhindern, dass „unfaire Vorteile“ dazu führen, dass Spiele für alle Benutzer viel weniger zufriedenstellend sind. Das Eingreifen in den Spielecode könne zudem ein gewisses Sicherheitsrisiko mit sich bringen:

Derartige Betrügereien sind besonders häufig, wenn die Spielumgebung auf Spiele ausgeweitet wird, insbesondere auf Multiplayer-Spiele über das Internet. Insbesondere sind die Nutzer in der Lage, Software so zu verändern, dass sie in einem Multiplayer-Spiel Vorteile gegenüber anderen Spielern auf verschiedenen Systemen haben. Diese unfairen Vorteile führen dazu, dass das Spiel für den Benutzer weniger befriedigend ist, was sich auf die Gesamterfahrung und die Interaktion zwischen Mensch und Benutzer im Spiel auswirkt. Darüber hinaus schaffen solche Änderungen am Spielprogramm gewisse Sicherheitsrisiken für das Spielsystem.

Beschreibung in der Patentanmeldung US20220152513

Zuletzt berichteten wir von Patentanmeldungen, die drei Gameplay-Mechaniken betreffen, die in dem Sequel zu The Legend of Zelda: Breath of the Wild eine tragende Rolle spielen.

Denkt ihr, dass Nintendo mit dieser potenziellen Technologie den richtigen Schritt geht, um Betrug in Online-Games zu vermeiden?

Quelle: NintendoLife

Über Marcel Eidinger 1785 Artikel
Marcel ist im Jahr 1986 geboren, dem Jahr, wo seine Lieblings-Spielereihe ihren Ursprung hat: The Legend of Zelda. Mit seinen nun mehr als 30 Jahren Lebens- und ca. 25 Jahren Nintendo-Erfahrung versucht er euch mit Liebe und Leidenschaft auf dem Laufenden zu halten!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*