Mother 3: Tribute zeigt sich in charmanter 3D-Optik

Kürzlich weckte Nintendo schlafende Hunde, denn seit kurz nach der ausgestrahlten Nintendo Direct am 9. Februar (→ zu unserer Zusammenfassung) wurden die beliebten und gleichzeitig unkonventionellen RPGs Earthbound Beginnings und Earthbound für die NES- und SNES-App auf der Switch veröffentlicht. Dies erinnerte daran, dass bis heute keine offizielle westliche Lokalisierung von Mother 3 veröffentlicht wurde. Kurz darauf trat der ehemalige Producer des dritten Mother-Ablegers ebenso auf dem Plan und äußerte seinen Wunsch nach einer englischen Lokalisierung des ursprünglich exklusiv in Japan für den Game Boy Advance erschienenen Titel der RPG-Trilogie.

Heute wende ich mich an euch mit einer etwas anderen Neuigkeit. Denn die Webseite mother3tribute.com feiert ihr siebenjähriges Jubiläum. Das dahinterstehende Team Curiomatic hat im Zuge dessen ein Tributvideo veröffentlicht, welches den Geist des GBA-Titels gekonnt einfängt und charmant in 3D umgesetzt zeigt:

Auf der Webseite beschreibt das Team, dass das Tribut zu Mother 3 ihr Beitrag zu dem Fluss der Kreativität darstellt, den das Entwicklerstudio in den dritten Ableger der oft übersehenen Spielereihe investiert hat. Alles, was das Tribute-Team auf der Webseite veröffentlicht hat, von den Videos bis zum Artwork, stellt das Ergebnis einer Arbeit von über zwei Jahren dar:

Zusammen mit einem Team von 22 Kreativen aus der ganzen Welt haben wir Hunderte von Assets produziert, die in Form eines Nachahmungs-Trailers zusammenkamen, der unsere Vision davon zeigt, wie MOTHER 3 aussehen könnte, wenn man es mit moderner Technologie neu auflegen würde.

Beschreibung auf mother3tribute.com
Das Bild zeigt die Gegenüberstellung von Tributvideo und GBA-Version von "Mother 3".
Eine sehr gelungene Gegenüberstellung

Um euch ein besseres Bild von der überragenden Nachahmung der aus der GBA-Version stammenden Szenen zu machen, hat Curiomatic neben dem bereits oben eingebettenen Video ein Vergleichsvideo veröffentlicht, welches ihr euch hier ansehen könnt.

Was haltet ihr von diesem Tributvideo? Würdet ihr euch über ein Remake des dritten „Mother“-Ablegers freuen?

Bilder: © Curiomatic

Über Marcel Eidinger 1771 Artikel
Marcel ist im Jahr 1986 geboren, dem Jahr, wo seine Lieblings-Spielereihe ihren Ursprung hat: The Legend of Zelda. Mit seinen nun mehr als 30 Jahren Lebens- und ca. 25 Jahren Nintendo-Erfahrung versucht er euch mit Liebe und Leidenschaft auf dem Laufenden zu halten!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*