Live A Live-Entwickler sprechen über die Dauer der Arbeiten am Remake

Das Bild der Nintendo News zeigt das Logo von "Live A Live".

In einem kürzlich geführten Interview mit der japanischen Zeitschrift Famitsu – einem der größten und meistgeschätzen Gamemagazine außerhalb des Internets – sprach Takashi Tokita, der Direktor des Originalspiels Live A Live, über die Nintendo Switch veröffentlichung des Remakes. Unter anderem ging es darum, wie das Team diese in die Tat umsetzt. Das Remake soll am 22. Juli 2022 veröffentlicht werden. Zum ersten Mal überhaupt wird dadurch der Titel im Westen verfügbar sein.

Neben der Erklärung, wie das Remake bei einer HD-2D-Version gelandet ist, sprach Tokita unter anderem auch über den kurzen Entwicklungszyklus des Spiels, der Anfang 2019 begann und die Pandemie mehr oder weniger erfolgreich überdauert hat.

Das Bild der Nintendo News zeigt eine Szene aus dem Spiel "Live A Live".

Live A Live – Das übersetzte Interview

Wann hat die Entwicklung des Remakes begonnen?

Frage der Famitsu

Anfang 2019, und wir haben drei Jahre dafür gebraucht.

Antwort von Takashi Tokita

Obwohl es volle drei Jahre waren, ist der Entwicklungszyklus im Vergleich zu anderen aktuellen Veröffentlichungen eher kürzer. Hat die Vorgängerversion dabei geholfen, die Entwicklungszeit zu verkürzen?

Frage der Famitsu

Ja, aber der Hauptgrund ist, dass wir uns von Anfang an für HD-2D entschieden haben und keine Zeit damit verbracht haben, andere Grafikstile zu erforschen.

Allein die Entscheidung, ob wir uns in der Vorproduktion für 2D oder 3D entscheiden, dauert etwa sechs Monate, und die Tatsache, dass wir keine Zeit darauf verwendet haben, war eine große Sache. Wir hatten keine Zweifel daran, dass ein HD-2D-Remake gut zu dem Super Famicom-Original passen würde.

Als es dann aber an die Umsetzung ging, hatte Live A Live für jedes Szenario des Spiels ein anderes System, was sich als schwieriger erwies, als wir erwartet hatten. Zu allem Überfluss befand sich das Spiel mitten in der Pandemie. COVID-19 war in vollem Gange, als wir in die Vorproduktions- und Produktionsphase eintraten. Da wir uns mitten in einer Pandemie befanden, brauchten wir einige Zeit, um das Projekt abzuschließen.

Antwort von Takashi Tokita

Was war der zeitaufwändigste Teil des Entwicklungsprozesses?

Frage der Famitsu

Die Feinabstimmung von Dingen wie Bakumatsu und den aufwändigeren Bewegungen im Prehistory-Arc hat viel Zeit in Anspruch genommen.

Wir haben die Muster so gestaltet, wie wir es schon vorher gemacht haben, aber die Mitarbeiter, die für die Pixelgrafik zuständig waren, liebten das Spiel so sehr, dass sie doppelt so viele Bewegungen zeichneten, wie wir erwartet hatten. Sogar während der Entwicklungszeit hatte jeder das 1,5-fache an Leidenschaft und Schwung. Wir waren in der Lage, uns bis zum Ende leidenschaftlich weiterzuentwickeln, und am Ende war es etwas, das unsere Erwartungen übertraf. Ich hoffe, dass sich alle auf die endgültige Veröffentlichung freuen werden!

Antwort von Takashi Tokita
Das Bild der Nintendo News zeigt eine Szene aus dem Spiel "Live A Live".

Freut ihr euch über die Veröffentlichung des Remakes von „Live A Live“? Findet ihr es gut, dass es ein HD-2D-Remake wird oder hättet ihr euch lieber eine 3D-Version gewünscht? Lasst uns eure Meinung gerne in den Kommentaren da.

Quelle: NintendoEverything
© Nintendo.de

Über Caren Koch 1404 Artikel
Geboren im Jahre 1997 bin ich wirklich froh darüber, mich noch ein echtes 90er-Unikat nennen zu können.Geboren und aufgewachsen bin ich im Saarland, wohne und arbeite auch immer noch hier. In meinem Job als chemisch technischer Assistent habe ich sehr viel mit Zahlen und Rechnen zu tun, das Zocken ist daher ein nette Abwechslung für mich.Meine erste Konsole war eine NES. Ich besitze auch heute noch eine und liebe sie abgöttisch. Neben der NES habe ich noch zwei Nintendo 3DS-Systeme und natürlich eine Nintendo Switch. Meistens Spiele ich Jump`n`Run und Strategiespiele, bin aber allem gegenüber offen. Was ich nicht so mag sind Horror- und Actionspiele, wobei es auch hier natürlich Ausnahmen gibt. Auf der Switch ist mein aktuelles Lieblingsspiel Monsters 2, wobei ich auch für eine Partie Overcooked 2 mit meiner Schwester immer zu haben bin.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*