Farm Folks – Ricardo stellt sich vor

Das Bild zeigt Ricardo, einen Charakter aus dem Spiel "Farm Folks".

Ich habe mich schon häufig gefragt, was genau den Charme der Farmsimulatoren ausmacht. Ist es das „Back to the Roods“-Prinzip, was uns an unsere Wurzeln erinnert? Oder ist es der Charme der NPCs, die immer auf ein Schwätzchen aus zu sein scheinen und manchmal zu unseren besten Freunden oder sogar zur großen Liebe werden? Ich weiß es nicht genau. Aber in diesem Artikel soll es nicht ums Philosophieren gehen, vielmehr möchte ich euch gerne einen ganz bestimmten NPC aus Farm Folks vorstellen: Ricardo.

Er lebt mit uns gemeinsam auf einer Insel, die durch den Ozean isoliert ist. Die einzelnen Inseln sind zwar voneinander getrennt, allerdings werden sie druch Brücken mit der übergeordneten Welt verbunden. Ricardo selbst entspricht in meinen Augen dem klassischen Klischee eines Holzfällers.

Über Ricardo und sein Leben

Die ersten Versuche eines Designs für Ricardo

Ricardo hat eine bewegte Vergangenheit hinter sich. Er ist ehemaliger Pilot eines Militärflugzeugs, das vor rund 17 Jahren auf der Insel abgesürzt ist. Nach dem Flugzeugabsturz wurde er von einem Einheimischen Namens Mikkel gerettet, der in der Nähe der Absturzstelle wanderte, als der Metallvogel vom Himmel viel.

Leider wurde bei dem Unfall sein rechtes Bein so schwer verletzt, dass die ortsansässige Krankenschwester Hanna keinen anderen Weg sah, als es zu amputieren. Zwar war der Verlust seines Beines ein harter Schlag für Ricardo, allerdings hat er sich mittlerweile gut damit arrangiert.

Jahre nach dem Absturz eröffnete er seine eigene Brotbäckerei in der Stadt. Er arbeitet alleine, sein Laden öffnet täglich um 7 Uhr morgens und schließt um 15 Uhr. In der Stadt ist er seitdem nicht nur für sein frisches Butterbrot bekannt, sondern auch für den Geruch der Öfen, den man noch kilometerweit von der Bäckerei entfernt richen kann. Ricardo mag zwar nicht auf der Insel geboren sein, mittlerweile ist er aber ein waschechter Inselaner geworden.

Ricardos Heiligtum: Die Briefe seiner Tochter

Welches Design gefällt euch am besten?

Neben seiner Bäckerei gehört Ricardos Herz seiner einzigen Tochter. Diese hat beschlossen, nach dem Tod der Mutter um die Welt zu reisen. Sie ist mittlerweile schon eine ganze Weile unterwegs und schickt ihrem Vater immer wieder Briefe, die dieser wie ein kleines Heiligtum hütet. Dort erzählt sie ihm von ihren Reise, beschreibt die Orte, an denen sie gewesen ist und erzählt ihm von all den Leuten, die sie getroffen hat.

Ricardo weiß, dass es seiner Tochter gut geht, dennoch ist er ihr Vater und vermisst sie wahnsinig. Seine Tochter wird von ihm als klug, reif und kreativ beschrieben. Alle Briefe hat Ricardo allerdings nicht mehr, ein Teil befindet sich wohl noch in dem verlassenen Flugzeug inmitten des Walds. Er hat bereits mehrfacht versucht, die Absturzstelle zu erreichen, allerdings schränkt seine Beinprothese seine Beweglichkeit soweit ein, dass er keine Chance hat, es jemals zu erreichen. Das Gelände ist einfach zu unwegsam. Um Hilfe bitten möchte er dennoch nicht, für sowas ist er viel zu stolz.

Mr. Whistler – Ricardos bester Freund

Ricardo hat einen besten Freund, Mr. Whistler, den er immer auf seiner Schulter trägt. Mr. Whistler ist ein Papagei, der eines Tages, nach dem Flugzeugabsturz, in Ricardos Wohnung flog. Warum der Vogel bei Ricardo geblieben ist, weiß niemand. Aber seit er da ist, weicht er seinem Begleiter nicht mehr von der Seite. Eine Vermutung für sein Bleiben ist die Schüchternheit von seinem Halter. Oder es liegt langweiligerweise einfach an dem leckeren Brot, dass er backt.

Alles auf einen Blick

  • Berufliche Tätigkeit: Lokaler Bäcker, ehemaliger Militärpilot
  • Typisches Outfit: Jeans, Stiefel, hochgekrempelte Ärmel, Schürze und eine Mütze, unter der das Haar hervorschaut
  • Träume/Ziele: Seine Tochter wiedersehen und irgendwie ihre Briefe an der Absturzstelle des Flugzeugs wiederfinden
  • Geschlecht: Männlich
  • Alter: 42
  • Haarfarbe: Dunkelbraun, je nach Lichteinfall fast schwarz
  • Augenfarbe: Dunkelbraun
  • Hautfarbe: Hellbraun (sonnengeküsst)
  • Ethnisch inspiriert: Latino/Hispanisch
  • Größe: 1,905 m
  • Körperbau: Starker und fitter Körperbau. Breite Schultern und Arme

Und zu guter Letzt noch ein Tipp

In dem Post zu Ricardo wurde noch ein kleiner Tipp veröffentlicht, wie man sich am besten mit ihm anfreundet: Mr. Whistler ist das Geheimnis. Ricardo ist sehr schüchtern und ziemlich zurückhaltend. Daher empfiehlt es sich, erst Mr. Whistler kennenzulernen. Der mürrische Vogel ändert nämlich die Farbe seines Gefieders je nach Beziehung zu uns. Je glücklicher und zufriedener er ist, desto heller erscheinen seine Federn. Je besser Mr. Whistler drauf ist, desto leichter kommen wir an Ricardo ran.

Zum Glück haben sie sich gegen den schrecklichen Schnauzer entschieden!

Was ist euer erster Eindruck von Ricardo, einem NPC aus „Farm Folks“? Gefällt euch seine Hintergrundgeschichte? Wie wird sich die Interaktion mit ihm wohl gestalten? Lasst uns eure Meinung gerne in den Kommentaren da.

Quelle: Steam

Über Caren Koch 1398 Artikel
Geboren im Jahre 1997 bin ich wirklich froh darüber, mich noch ein echtes 90er-Unikat nennen zu können.Geboren und aufgewachsen bin ich im Saarland, wohne und arbeite auch immer noch hier. In meinem Job als chemisch technischer Assistent habe ich sehr viel mit Zahlen und Rechnen zu tun, das Zocken ist daher ein nette Abwechslung für mich.Meine erste Konsole war eine NES. Ich besitze auch heute noch eine und liebe sie abgöttisch. Neben der NES habe ich noch zwei Nintendo 3DS-Systeme und natürlich eine Nintendo Switch. Meistens Spiele ich Jump`n`Run und Strategiespiele, bin aber allem gegenüber offen. Was ich nicht so mag sind Horror- und Actionspiele, wobei es auch hier natürlich Ausnahmen gibt. Auf der Switch ist mein aktuelles Lieblingsspiel Monsters 2, wobei ich auch für eine Partie Overcooked 2 mit meiner Schwester immer zu haben bin.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*