Erste Eindrücke des Farming-RPGs Pixelshire

Das Bild der Nintendo News zeigt das Logo von "Pixelshire".

Für euch war ich mal wieder auf Twitter unterwegs und bin während meinen Recherchen über das Farming-Rollenspiel Pixelshire gestolpert. Entwickelt wird der Titel, ähnlich wie Stardew Valley, von einem einzelnen Entwickler namens Vasilis Karagiannakis. Er lebt und arbeitet in Griechenland. Wie im Rahmen eines FAQs via Discord bekanntgegeben wurde, soll der Titel in 2023 im Early Access via Steam erscheinen (auch dort mit Controller-Support), die Vollversion inklusive des Nintendo Switch-Releases soll in 2024 über die Bühne gehen. Ein wenig Geduld müssen wir also noch haben.

Zum aktuellen Zeitpunkt ist noch kein Trailer zum Spiel verfügbar, allerdings soll dieser „not yet, but very soon“ (nicht jetzt, allerdings sehr bald) veröffentlicht werden. Nichtsdestotrotz findet ihr einige Informationen und ein paar erste Eindrücke zum Spiel im Folgenden.

Pixelshire – Farmarbeit tritt auf Erkundungen

Erst einmal einige Schlagworte, mit welchen das Spiel auf seiner offiziellen Webseite beworben wird: Bauernhof, bauen, Handwerk, erforschen, kämpfen, Bergbau, sozialisieren mit den lokalen Dorfbewohnern und vieles mehr! Grundlegend soll das Spiel all das verbinden, was wir in klassischen Farmsimulationen und Abenteuerspiel wie The Survivalist lieben gelernt haben.

Laut Discord wird das Spiel keinen Mehrspielermodus bieten, egal ob online oder lokal. Wie der Entwickler sagt, „gibt es noch keine Pläne für den Mehrspielermodus, aber ich bin fest entschlossen, Pixelshire zu einem wirklich einzigartigen Einzelspieler-Erlebnis zu machen“. Allerdings ist es möglich, mit den NPCs zu interagieren und mit ihnen gemeinsam auf Reisen zu gehen.

Der fehlende Mehrspielermodus mag zwar enttäuschend zu sein, allerdings werden wir dafür mit einem Achivementsystem belohnt. Diese können durch uns als Spieler nach und nach freigeschalten werden.

Die wichtigsten Features

  • Erstelle deinen eigenen Bauernhof in Pixelshire
  • Pflanzen/Anbauen und Sammeln von Feldfrüchten, Bäume fällen, Vieh züchten, dein eigenes Weingut bauen und vieles mehr
  • Tag- und Nachtzyklus
  • Baue Strukturen und manipuliere Boden und Wasser
  • Erforsche, baue ab und kämpfe dich durch den mysteriösen Kontinent Pixelhire
  • Verzauberte Wälder, unerforschte Inseln, Minen und gefährliche Schlösser
  • Werde ein erfahrener Fischer
  • Fange seltene Fische an verschiedenen Orten wie Seen, Flüssen, Stränden oder baue dein eigenes Boot und fahre auf das offene Meer
  • Dekoriere dein Land und dein Haus
  • Schließe Freundschaften mit den Einheimischen
  • Erledige Quests, erhalte Belohnungen und verbessere deine Beziehung zu jedem einzelnen
  • Schließe dich einem freundlichen Nachbarn an und lass dir von ihm bei deinen täglichen Aufgaben helfen
  • Koche, bastle, braue und verbessere deine Werkzeuge und Waffen

Freut ihr euch über die Ankündigung von „Pixelshire„? Was ist euer erster Eindruck von dem Spiel? Welche Erwartungen stellt ihr an den Titel? Lasst uns eure Meinung gerne in den Kommentaren da.

Quelle: Discord, Kappabits.com

Über Caren Koch 1455 Artikel
Geboren im Jahre 1997 bin ich wirklich froh darüber, mich noch ein echtes 90er-Unikat nennen zu können.Geboren und aufgewachsen bin ich im Saarland, wohne und arbeite auch immer noch hier. In meinem Job als chemisch technischer Assistent habe ich sehr viel mit Zahlen und Rechnen zu tun, das Zocken ist daher ein nette Abwechslung für mich.Meine erste Konsole war eine NES. Ich besitze auch heute noch eine und liebe sie abgöttisch. Neben der NES habe ich noch zwei Nintendo 3DS-Systeme und natürlich eine Nintendo Switch. Meistens Spiele ich Jump`n`Run und Strategiespiele, bin aber allem gegenüber offen. Was ich nicht so mag sind Horror- und Actionspiele, wobei es auch hier natürlich Ausnahmen gibt. Auf der Switch ist mein aktuelles Lieblingsspiel Monsters 2, wobei ich auch für eine Partie Overcooked 2 mit meiner Schwester immer zu haben bin.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*