Saisons in Mario Strikers: Battle League Football – Sämtliche Infos

In diesem Beitrag verrate ich euch alles Wissenswerte zu den Saisons in Mario Strikers: Battle League Football (–> zu unserem Test). Falls ihr euch bisher gefragt haben solltet, wie die Saisons in diesem Titel ablaufen, seid ihr hier genau richtig! Den Titel könnt ihr digital im Nintendo eShop für 59,99 € oder bei Amazon für 49,99 € erwerben.

Schaut euch doch gerne vorab den Enthüllungstrailer des Spiels an:

Was ist ein Strikers Club?

Spieler können einem Club beitreten und für dessen Team Saisonspiele in einer Liga bestreiten. Das Ziel ist, am Ende der Saison möglichst weit oben in der Liga platziert zu sein – am besten auf Platz 1! Wenn gerade keine Saison läuft, können Clubs Testspiele bestreiten, um ihr Können außerhalb eines Wettbewerbs auf die Probe zu stellen, Münzen zu gewinnen oder einfach Spaß zu haben. Jeder Club kann bis zu 20 Mitglieder haben.

Dieses Bild zeigt eine Ligatabelle der Saisons in Mario Strikers: Battle League Football.

Mein Striker für Saisons in Mario Strikers

Jedes Club-Mitglied muss einen Striker – seinen bevorzugten Charakter inklusive Ausrüstung – im Club registrieren. Die von allen Club-Mitgliedern aktuell registrierten Striker sind das entscheidende Kriterium für die Auswahl von Spielern für Saison- oder Testspiele, denn bei der Teamzusammenstellung wird im Kader nach Charakteren mit geeigneten Eigenschaften gesucht.

Striker können jederzeit verändert oder ausgetauscht werden. Seht euch deshalb die Striker eurer Club-Kameraden hin und wieder an, um entscheiden zu können, welche von ihnen euer Team am besten gebrauchen kann! In könnt in den Saisons in Mario Strikers also lediglich auf die registrierten Charaktere zugreifen und nicht auf die Standardvarianten ohne Ausrüstung!

Dieses Bild zeigt die Charakteranpassung in Mario Strikers: Battle League Football.

Was ist ein Club-Besitzer?

Jeder Club ist im Besitz eines Verantwortlichen, der entweder der Club-Gründer ist oder von den Mitgliedern zum Club-Besitzer gewählt wurde.

Club-Besitzer führen den Club und entscheiden unter anderem über Änderungen des Club-Namens oder über das Aussehen der Spieler-Outfits und des Club-Stations. In den Saisons in Mario Strikers ist also der Club-Besitzer der, der das letzte Wort hat.

Dieses Bild zeigt die Clubeinstellungen der Saisons in Mario Strikers: Battle League Football.

Clubspezifische Anpassungen

Für jedes Saison- oder Testspiel, das ein Club-Mitglied spielt, erhält der Club sogenannte Club-Chips. Diese können Club-Besitzer am Ende einer Saison ausgeben, um das Aussehen des Club-Stations zu verändern. So lässt sich zum Beispiel das Design der Tore oder des Spielfelds modifizieren.

Die Anpassungen selbst kann nur der Club-Besitzer vornehmen. Allerdings können die Club-Mitglieder darüber abstimmen, was sie gern an Veränderungen im Stadion sehen möchten.

Club-Chips gibt es für die bloße Teilnahme an Club-Spielen. Je mehr Spiele wir für unseren Club bestreiten, desto mehr Club-Chips bescheren wir ihm also.

Dieses Bild zeigt die Stadionsanpassung der Saisons in Mario Strikers: Battle League Football.

Saisons in Mario Strikers: Battle League Football

Eine Strikers-Club-Saison ist eine Woche lang, auf die immer eine Woche Pause ohne Saisonspiele folgt. Jede Saison hat ganz eigene Regeln. Im Strikers-Club-Hauptmenü wird angezeigt, wie viel Zeit in einer Saison oder bis zum Beginn einer neuen Saison verbleibt und welche Saisonregeln momentan gelten.

Zu Saisonbeginn werden in jeder Liga Gruppen aus jeweils fünf Clubs gebildet. Die Platzierung eines Clubs in dieser Gruppe entscheidet darüber, ob er bei Saisonende in eine andere Liga auf- oder absteigt.

Welchen Platz ein Club letztendlich belegt, hängt davon ab, wie viele Punkte die Club-Mitglieder erspielt haben. Punkte werden wie folgt verteilt:

  • Sieg: 6 Punkte
  • Unentschieden: 2 Punkte
  • Niederlage: 1 Punkt

Saisonspiele werden vornehmlich gegen Gegner aus derselben Liga oder einer ähnlich hohen Liga gespielt – aber nicht gegen Clubs aus derselben Gruppe.

Allgemein ist es immer eine gute Idee, sich mit anderen Club-Mitgliedern zusammenzutun und ein Team zu bilden. Denkt daran, dass auch Niederlagen eurem Team Punkte einbringen. Es spricht also alles dafür, möglichst viele Spiele zu bestreiten!

Dieses Bild zeigt die Saison-Platzierung und verschiedene Auswahloptionen des Strikers-Club aus Mario Strikers: Battle League Football.

Teilnahmebedingungen für die Saisons in Mario Strikers

Clubs können nur Saisonspiele bestreiten, wenn der Club mindestens eine Stunde vor Saisonbeginn gegründet wurde. Also nicht trödeln mit einer Clubgründung! Wenn gerade eine Saison läuft, darf ein neu gegründeter Club definitiv nicht noch einsteigen.

Zudem werden Clubs nicht zur Teilnahme an einer Saison zugelassen, wenn keines der Club-Mitglieder in den 90 Tagen vor Saisonbeginn online war.

Dieses Bild zeigt die Einblendung eines Tores aus der Vogelperspektive aus Mario Strikers: Battle League Football.

Belohnungen

Mit jedem Saisonspiel oder Testspiel, das wir bestreiten, erspielen wir Münzen für uns selbst und Club-Chips für unseren Club.

Bei Saisonende gibt es für die gezeigte Leistung zusätzliche Belohnungen. Spieler erhalten Münzen und das Team eine der Liga und der erzielten Platzierung entsprechende Anzahl an Club-Chips – je besser die Platzierung, desto mehr Club-Chips! Weitere Münzen und Club-Chips werden für die Anzahl der absolvierten Spiele, erzielte Saison-Punkte, geschossene Tore, Assists und Erfolge vergeben. Diese sind zu jeder Saison anders zusammengestellt und umfassen verschiedene Aufgaben innerhalb der Spiele.

Dieses Bild zeigt eine Belohnung nach einem erreichten Ziel aus Mario Strikers: Battle League Football.

Weitere Informationen zu den Saisons in Mario Strikers

  • Es ist auch möglich, alleine Spiele zu bestreiten und sogar alleine einen Strikers-Club zu gründen
  • Wollen wir einem Club beitreten, so müssen wir zuvor eine Anfrage verschicken
  • Der Club-Besitzer kann angeben, welche Ambition der Club hat und gegen welche Region gespielt wird. Ich habe mich für „Europa & Afrika“ entschieden
  • Ein Stadion zu designen, kostet sehr viele Club-Chips!
  • Im Club-Kader können wir die genaue Aktivität samt Statistiken der einzelnen Club-Mitglieder einsehen
  • Vor einem Spiel sehen wir die Anzahl an Siegen und Niederlagen des Gegnerteams
  • Leider existiert keine Option, nach einem Spiel einfach den Gegner zu wechseln. Enweder wir spielen erneut gegen das vorherige Team oder wir beenden komplett
  • Nach abgelaufener Saison sehen wir die Resultate
  • Außerdem erhalten wir unsere Belohnungen in Form von Münzen für uns und Club-Chips
  • Im Anschluss steigen wir auf oder ab – je nach erspielter Leistung

Mein persönlicher Eindruck der Saisons in Mario Strikers: Battle League Football

Nun, allgemein ist man eventuell nicht so gut beraten, anekdotischer Evidenz zu folgen, aber ich musste die Erfahrung machen, dass in meinem Umfeld und auch online wohl nicht viele Spieler an den Saisons in Mario Strikers teilnehmen. Während ich in einem Strikers-Club des NSGG-Discord-Servers war, indem 19 Mitglieder registriert sind, mit einem anderen Spieler der einzige war, der überhaupt ein Spiel bestritten und wir darüber hinaus in einer Ligagruppe gelandet sind, in welcher kein anderes Team überhaupt ein Spiel bestritten hat sowie eine von mir durchgeführte Umfrage in der NSGG bei Facebook ebenso zeigte, dass viele der Umfrageteilnehmer den Titel entweder eher sporadisch oder gar nicht mehr spielen, vermute ich mal, dass der Saison-Modus und Mario Strikers: Battle League Football eventuell nicht so stark bezüglich der Aktivität startet, wie sich Nintendo das gewünscht hat.

Statistik der besagten Umfrage bei 125 Teilnehmern:

  • Regelmäßiges Spielen: 7 % (9 Antworten)
  • Sporadisches Spielen: 32 % (40 Antworten)
  • Kein Spielen mehr: 60 % (76 Antworten)

Nicht wenige Spieler zeigten sich im Vorfeld und spätestens kurz nach Release stark enttäuscht über den Content und fehlenden Anreize sowie verschiedene Funktionen des Spiels. Außerdem ist es nicht möglich, ein Spiel an vier Konsolen zu bestreiten. Dies mindert die Motivation und Spielfreude in der Gesamtheit stark.

Dass darüber hinaus eher Quantität statt Qualität beim Ligaaufstieg zählt, macht das Ganze in seinem Wettbewerbsansatz auch nicht attraktiver. Schade!

Zum Abschluss hier noch einmal ein hartnäckiges Tor mit einem ambitionierten Plizkopf:

Bäm!

Spielt ihr gerne die Saisons in „Mario Strikers: Battle League Football“? Welche Verbesserungsvorschläge habt ihr? Schreibt es uns gerne in die Kommentare!

Über Justin Aengenheyster 324 Artikel
Im Jahr 1992 erschien Mortal Kombat... und ich. Wir beide sind auf unsere Weise brutal. Ich für meinen Teil fahre brutal auf Videospiele ab und beschäftige mich gnadenlos mit verschiedenen Themen, um Gleichgesinnte zu informieren. Als treues Nintendokind befasse ich mich am liebsten auch mit Nintendospielen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*