Pokémon Unite ist erschienen – Wir haben es Angespielt!

Seit gestern ist Pokémon Unite endlich live. Ihr könnt euch das nagelneue Free-to-Play MOBA kostenlos im Nintendo eShop herunterladen. Zur Feier der Veröffentlichung bekam es noch einen letzten Trailer spendiert, welchen wir in diesem Artikel verlinkt haben.

Worum geht’s in Pokémon Unite?

In Pokémon Unite tretet ihr in Teams von jeweils fünf Spielern gegeneinander an. Jeder Trainer wählt ein Pokémon aus einer Reihe unterschiedlicher Klassen aus. Dies sind die genreüblichen Vertreter wie Fernkampf, Supporter, Angreifer, Verteidiger und Allrounder.

Eure Aufgabe besteht darin, wilde Pokémon auf dem Feld, sowie die gegnerischen Kampfmonster, zu besiegen, um Energie zu sammeln. Mit dieser Energie müsst ihr zu den Zielplattformen des Gegnerteams und diese dort einwerfen. Das gibt für euch Siegpunkte und schwächt diese Plattform. Ist der Wert der Plattform aufgebraucht, ist diese zerstört und es fällt euch leichter, zur nächsten Plattform voranzuschreiten.

Wie das Ganze in der Praxis ausschaut, könnt ihr in diesem Angespielt-Video von mir sehen:

Was wäre Pokémon ohne Kampf?

Entgegen meiner ursprünglichen Erwartung macht sogar mir der Titel eine Menge Spaß. Statt einschläfernder rundenbasierter Kämpfe geht es hier in Echtzeit zur Sache. Ihr startet mit eurem Pokémon jeweils auf Level 1 und gewinnt mit besiegten Pokémon Erfahrungspunkte. Mit neuem Level erhaltet ihr weitere Angriffe hinzu, entwickelt euch zu euren nächsthöheren Stufen weiter und macht dementsprechend mehr Schaden.

Die Spielgeschwindigkeit wirkt anfangs recht lahm, weil die Pokémon nur über den Platz schleichen. Vergleicht man dies aber mit anderen MOBA scheint das die normale Laufgeschwindigkeit zu sein. Außerdem wird es bei vielen Angreifern und Verteidigern gleichzeitig schnell mal unübersichtlich, da ist die Geschwindigkeit dann doch in Ordnung.

Pokémon Unite ist Free-to-Play, also…

…muss sich das spiel ja irgendwie finanzieren. Ihr habt in Pokémon Unite drei Währungen. Münzen, Tickets und Juwelen. Münzen gewinnt ihr regelmäßig, unter anderem auch durch tägliche Herausforderungen und Anfänger-Pass-Aufgaben etc. Tickets kann man ebenfalls auf diese Weise gewinnen, jedoch sind diese seltener und vermutlich werden die gewonnenen Tickets nur selten für irgendeinen höherwertigen Einkauf reichen.

Und dann gibt es die Juwelen. Wie in so vielen Spielen gibt es diese nur zu kaufen. Mit Juwelen könnt ihr euch Skins für die verschiedenen Pokémon, sowie Kleidungsstücke / Sets für euren Trainer schnappen. Das ist gut, denn somit bleibt es rein optional. Generell lassen sich Skins und Kleidungsstücke nur mit Tickets oder Juwelen kaufen. Von den Münzen könnt ihr euch Tränke und andere Items für den Kampf zulegen, die ihr den Pokémon anlegen könnt.

Das Bild zeigt den Strand-Skin von Relaxo aus Pokémon Unite
Aber wer kann bitte bei diesem knuffigen Strand-Relaxo nein sagen?!

Ein Free-to-Play-Titel ohne Battle Pass wäre unvollständig – und hier macht Pokémon Unite auch hier keine Ausnahme. Ihr könnt das ganze Spiel kostenlos spielen, jedoch bleiben immer ein paar Level des Battle Passes – diejenigen mit Skins oder Kleidung – für Nichtzahler verschlossen. Ihr könnt euch den Premium Pass holen, mit dem ihr sofort rückwirkend die verpassten Skins erhaltet. Alternativ könnt ihr euch auch noch den Premiumpass Plus holen, bei dem ihr wohl automatisch auf einem höheren Level beginnt und noch zehn zusätzliche Level freispielen könnt.

Im Getümmel technisch sauber

Während der Schlacht seht ihr oben links die FPS. Diese schwanken konstant zwischen 59 und 61. Das ist tatsächlich eine großartige Leistung. Im Getümmel sind mir nur selten Ruckler oder Probleme aufgefallen. Immerhin ist es ein Online-Titel, da kann mal die eine oder andere Verbindung hängen.

Im Menü ruckelt es jedoch wie auf Kopfsteinpflaster. Die Eingaben sind verzögert, einige Animationen werden einfach übersprungen, weil das Spiel nicht hinterher kommt und insgesamt gibt es hier noch Verbesserungsbedarf. Als ich das Advanced Training 1 absolviert habe, passierte beim Klick auf “next” nix. Gar nix. Hier scheint man vergessen zu haben, dem Button einen Befehl hinzuzufügen und es blieb nur der Neustart.

Ein erstes Fazit

Pokémon Unite macht eine Menge richtig. Das Balancing ist überwiegend ausgeglichen, lediglich Zeraora mäht alles nieder, was ihm vor die Krallen kommt. Den erhaltet ihr als Dankeschön, wenn ihr euch das Spiel bis Ende August herunterladet und startet.

Es läuft zumindest im Kampf super flüssig und die Kaufoptionen werden einem nicht in jedem zweiten Frame unter die Nase gehalten. Einen Vergleich zu anderen MOBA kann ich leider nicht ziehen, da ich dem Genre bisher aus dem Weg gegangen bin, jedoch werde ich sicher noch einige Stunden mit Pokémon Unite verbringen.

Wie ist euer erster Eindruck vom Spiel? Und für die MOBA-Veteranen: Taugt es was im Vergleich mit anderen Genre-Vertretern?

Über Roger Hogh 718 Artikel
Baujahr 1987, begann bereits als Zwerg mit einem Sega Master System II zu zocken, der einzigen Nicht-Nintendo-Konsole, die er je besessen hat. Begeisterter Fan von guten Metroidvanias und The Legend of Zelda. Überwiegend Einzelspieler, aber man findet ihn gerne mal bei einer Runde Smash Bros, natürlich als Link.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*