Rogue Lords – Closed Beta: Mehr Gameplay

Dem Teufel sei Dank wurde die geschlossene Beta zu Rogue Lords bis zum 14. Juni verlängert. Nachdem ich durch das Anspielen etwas Blut geleckt hatte, konnte ich nun einen ausführlicheren Blick auf das Gameplay ABSEITS vom Tutorial werfen.

Ich bin weiterhin begeistert. Das Spiel ist umfangreich, hat ein hervorragend taktisches Gameplay und eine klasse Atmosphäre. Dafür, dass ich mehr oder weniger durch Zufall (oder den Willen des Teufels?) darauf gestoßen bin, bin ich wirklich gefesselt von dem Titel. Schaut euch hier also den ersten Teil vom Buch “The Claw of Geryon” an, aber bringt etwas Zeit mit. Diese vergeht scheinbar wie im Flug.

***Ursprünglicher Artikel***

Rogue Lords – Closed Beta Angespielt: Sterbliche, nehmt euch in Acht!

Mitte letzten Jahres kündigte der Publisher Nacon das Roguelike Rogue Lords für diverse Plattformen an. Der Release sollte eigentlich noch in 2020 stattfinden, wurde jedoch kurz darauf auf irgendwann in diesem Jahr verschoben. Vor kurzem wurde eine geschlossene Beta veranstaltet und ich habe in allerletzter Sekunde daran teilnehmen können.

In Rogue Lords seid ihr ausnahmsweise mal der Teufel höchstpersönlich, der versucht die Welt mithilfe seiner Jünger (im Video verwende ich leider die andere Definition “Schüler”, die aber nicht ganz so gut passt) wieder unter seine Kontrolle zu bringen, nachdem er vor einigen Jahren von Dämonenjägern vertrieben wurde. Wer mehr zur allgemeinen Story erfahren möchte, kann sich gerne diesen Artikel von Marcel durchlesen (→ zum Artikel).

Hier ist mein Angespielt-Video zu Rogue Lords:

Kanal Abonnieren nicht vergessen 😉

Mein erster Eindruck zu Rogue Lords

Das Spiel ist wirklich schick aufbereitet! Es vermittelt diese leicht düstere Gothic-Stimmung, ohne sich selbst zu ernst zu nehmen. Die Charaktere sind stilvoll, aber leicht humoristisch gezeichnet, es läuft sehr flüssig und der schauerliche Soundtrack passt wunderbar zum Spiel.

Das Gameplay von Rogue Lords ist ziemlich gelungen. Euch erwartet eine Menge taktischer Entscheidungen, welche Skills aufgewertet oder gekauft werden sollen, ob ihr lieber euren eigenen Energiepool heilt oder einen eurer Schüler von einem negativen Effekt befreit etc. Wie von einem Roguelike erwartet werdet ihr häufig sterben und von vorne anfangen. Jedoch öffnet ihr hierbei jedes Mal ein anderes Buch. Während ihr in vielen Spielen einfach immer wieder die gleiche Geschichte durchlauft, erwartet euch hier also eine Menge Abwechslung, da viele eurer Entscheidungen Einfluss auf den Verlauf nehmen.

Alles in Allem bin ich äußerst positiv von dem Titel angetan. Zu meiner Freude habe ich gerade gesehen, dass die geschlossene Beta noch bis zum 14. Juni verlängert wurde, sodass ich noch einen weiteren, tieferen Einblick in das Spielgeschehen bekommen kann. Ihr hört von mir…

Habt ihr “Rogue Lords” auf dem Schirm gehabt? Wie gefällt euch, was ihr bisher zu dem Spiel gesehen habt?

Über Roger Hogh 731 Artikel
Baujahr 1987, begann bereits als Zwerg mit einem Sega Master System II zu zocken, der einzigen Nicht-Nintendo-Konsole, die er je besessen hat. Begeisterter Fan von guten Metroidvanias und The Legend of Zelda. Überwiegend Einzelspieler, aber man findet ihn gerne mal bei einer Runde Smash Bros, natürlich als Link.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*