Miitopia – Das süßeste RPG aller Zeiten [Test]

Ich habe mir mal Miitopia vorgeknöpft und für euch getestet. Ist es wirklich das süßeste RPG aller Zeiten? Gibt es neue oder versteckte Inhalte? Was ist neu im Vergleich zur 3DS-Version und ist es sein Geld wert? Das alles erfahrt ihr hier! Euch interessiert ein bestimmter Punkt? Dann klickt im Inhaltsverzeichnis darauf und fliegt hin!

Ihr wollt mal einen Blick in das Gameplay werfen? Dann könnt ihr hier unser Angespielt-Video dazu sehen.

Achtung: Der Test könnte euch spoilern. Bestimmte Spoiler sind nochmal extra mit Spoiler-Warnung gekennzeichnet.

Was sind Mii und wie erstelle ich sie?

Mii wurden damals auf der Nintendo Wii eingeführt und stellen auf charakteristische Weise den Spieler dar. Dabei stehen einem verschiedene Gesichts- und Körperoptionen zur Verfügung. Man kann aus verschiedenen Kopfformen, Augen, Nasen, Mündern, Augenbrauen und Gesichtsmerkmalen wie Bart und Sommersprossen wählen. Man kann aber nicht nur sich selbst als Mii erstellen, sondern auch Freunde, Promis und Fantasie-Figuren, beispielsweise Gandalf…

Auf dem Bild könnt ihr Dumbledore als Mii in "Miitopia" sehen.
…oder einfach mal Dumbledore aus Harry Potter rekrutieren

Auf der Wii und auf dem 3DS gehörten Mii-Charaktere zu beliebten Figuren. Es gab auf den Konsolen auch direkte Apps dafür, damit man relativ schnell darauf zugreifen konnte. Man konnte sie mit Freunden tauschen und kleine Minispiele mit ihnen spielen. Auf der Nintendo Switch haben Mii leider keine so wichtige Rolle mehr und sogar der Editor wurde versteckt. Ich erkläre euch kurz, wo ihr die Mii-Funktionen jetzt findet:

Geht in die Systemeinstellungen eurer Nintendo Switch und scrollt etwas runter, bis ihr den Reiter “Mii” findet. Dort könnt ihr eure aktuellen Mii-Charaktere verwalten, neue erstellen oder sie mit Freunden tauschen. Leider könnt ihr dies nur über eine lokale Verbindung tun. Die Möglichkeit, Mii-Figuren wie früher über eine Online-Verbindung herunterzuladen, gibt es leider nicht mehr.

Ihr müsst jetzt allerdings nicht 100 Mii-Figuren für Miitopia selbst erstellen. Im Spiel habt ihr die Möglichkeit, Mii-Charaktere aus einer Art Cloud herunterzuladen, insofern ihr eine Online Mitgliedschaft habt. Schaut auf jeden Fall mal in die Funktion rein, denn es gibt echt viele lustige Mii dort!

Das Bild zeigt Mii in "Miitopia", unteranderem Peter Griffin aus Family Guy als Mii.
Ihr könnt unter dem Reiter “Beliebtheit” auch Mii herunterladen. Oft gibt es zahlreiche lustige Mii wie Peter Griffin aus Family Guy

Was ist der Ursprung von Miitopia?

Der Ursprung der Mii-Spiele war auf der Wii. Eigentlich ganz logisch, da der Name ja bereits den Zusammenhang verrät. Dort waren Mii die Spielcharaktere der Konsolen-eigenen Titel, wie Wii Sports, Wii Party und Wii Play. Ihre erste richtige Funktion bekamen sie allerdings erst auf dem 3DS mit Tomodachi Life, welches 2014 in Europa veröffentlicht wurde. In dem Spiel hattet ihr eine kleine Insel, auf der ihr mit bis zu 100 Mii-Charakteren gelebt habt. Ihr konntet diesen sogar eine Stimme und eine komplett eigene Persönlichkeit geben. Eure Mii-Charaktere hatten auch Bedürfnisse und ihr musstet sie versorgen. Ihr habt ihnen im Supermarkt Essen und in der Schneiderei Kleidung gekauft. Doch das war nicht alles. Die Mii haben auch Veranstaltungen abgehalten und haben sich in einander verliebt. Sie konnten sogar Heiraten, Kinder kriegen und sich wieder scheiden lassen. Ein relativ tolles Spiel, das nie seinen Reiz verloren hat.

Weiter ging es 2017 mit Miitopia, ebenfalls auf dem 3DS. Es enthält ähnliche Funktionen wie Tomodachi Life, nur eben mit dem RPG-Hintergrund. Eure Mii-Helden können sich hier lediglich nicht verlieben und alles was dazu gehört. Ansonsten wurden viele Funktionen übernommen und an den Spielhintergrund angepasst. Doch bereits damals war dieses Spiel nicht so der Renner.

Miitopia für die Nintendo Switch

Nun erhält Miitopia ein Remaster auf der Nintendo Switch. Das heißt, dass die Grafik verbessert wurde und nur unwesentliche Veränderungen am Spiel vorgenommen wurden. Es hat sich also nicht wirklich etwas verändert.

Das Bild zeigt den Spielfortschritt in "Miitopia".
Während des Spiels schaltet ihr Spielfortschritte frei (die ihr nicht einsehen könnt)

Die Story von Miitopia

Miitopia zählt zu den RPGs, auch wenn es viel zu niedlich dafür aussieht. Ihr könnt jede Figur im Spiel selbst mit Mii-Charakteren besetzen. Die Story ist dabei sehr einfach gehalten:

Das Spiel beginnt mit dem Protagonisten (in dem Fall euer Mii), welcher auf Reisen durch die Welt von Miitopia ist. Unterwegs trifft eure Figur auf Monster und flüchtet vor diesen in die nächste Stadt. Dort angekommen berichtet euer Mii von den Ereignissen, aber keiner glaubt ihm. Dann kommt der Auftritt des dunklen Fürsten, der Gesichter von Mii stiehlt und auf dem ersten Abschnitt der Karte verteilt. Ihr erhaltet die Bitte, die Gesichter zurückzuholen. Vor dem ersten richtigen Kampf könnt ihr nun eine von sechs Klassen wählen: Krieger, Dieb, Priester, Magier, Popstar oder Koch. Auf eurer Reise werdet ihr von einer mysteriösen Stimme begleitet, die euch in das Spiel einweist und euch Fähigkeiten verleiht. Ebenso besorgt euch diese Stimme auch Weggefährten, mit denen ihr zusammen kämpft, um Miitopia zu retten.

Ihr erkundet die Karte, besiegt Monster und übernachtet gemeinsam in einer Herberge. Je nach Zimmeraufteilung verstärken sich Freundschaften. Es kann aber auch passieren, dass Streit ausbricht und dieser sich auf den nächsten Kampf auswirkt. Während eurer Reise sammelt ihr Geld und Speisen, die ihr in der Herberge an eure Mii austeilen könnt. Denn Mii-Charaktere haben auch Wünsche und möchten sich von dem Geld neue Rüstung oder HP-Bananen kaufen. Ebenso verspüren sie auch Hunger und ihr könnt ihnen etwas zu Essen geben. Mit etwas Glück schmeckt dem Mii das Gericht und seine Werte steigern sich. Das ist im Grunde das ganze Spiel. Natürlich erweitern sich im weiteren Spielverlauf auch die Möglichkeiten. Ihr erhaltet insgesamt acht Klassen, könnt über 700 Waffen und Kleidungsstücke freispielen und euch sogar mit einem Pferd anfreunden.

Das Bild zeigt die Zwischensequenz aus "Miitopia", wie der dunkle Fürst die Teamkameraden entführt.
Ich dachte so: “Nein! Das ist nicht sein ernst!”

Spoiler-Warnung!

Im nächsten Absatz gehe ich etwas genauer auf die Story und das Freispielen von Inhalten ein. Wer nicht gespoilert werden möchte, überspringt diesen besser:

Am Anfang besucht ihr die Stadt Anfangs und helft dort den Stadtbewohnern. Anschließend müsst ihr ins Schloss Anfangs und dort ein paar Botengänge erledigen. Und wie zu erwarten war, werden die Gesichter von König und Prinzessin gestohlen und ihr müsst diese zurückholen. Soweit so gut. Man ist stolz diesen großen Punkt auf der Storyline abgehakt zu haben. Doch dann passiert das Schlimmste, was einem passieren kann: Bevor ihr in das Nachbarkönigreich Nebenan aufbrecht, stiehlt euch der dunkle Fürst nicht nur eure Kameraden, sondern auch eure Ausrüstung, eure Klasse, eure Techniken und euer Level. Das bedeutet, ihr müsst wieder von vorne Anfangen und euch auf der Map weiter nach vorne arbeiten. Eure alte Klasse wird dabei im Übrigen gesperrt und ihr benötigt neue Mii für eure Kameraden. Dabei schaltet ihr die ersten drei neuen Klassen frei: Katze, Wissenschaftler und Unhold.
Doch das passiert nicht nur einmal! Denn nach dem nächsten Kartenabschnitt wiederholt sich das Ganze und ihr schaltet die letzten drei Klassen Panzer, Blume und Prinzessin frei.
Gibt es eine miesere Technik, um das Spiel “anspruchsvoll” zu gestalten?
Außerdem gibt es auch zwei geheime Klassen, welche man relativ am Ende des Spiels freischalten kann.

Das Bild zeigt neue Klassen.
Ich musste eine neue Klasse wählen, weil meine gesperrt war. Dabei bin ich so gerne Diebin… Naja, dann werde ich zum Teufelchen…. Muahahahaha!

Das Gameplay

Neben der Story von Miitopia, die man durchspielt und neben den ganzen Items, die man freischaltet, ist das Spiel eigentlich sehr einfach aufgebaut: Ihr wählt auf der Karte ein “Level”, welches ihr spielt. Ihr zieht dort euren Weg und trefft unterwegs auf Monster, die ihr bekämpfen müsst. Zwischendurch schaltet ihr lustige Zwischensequenzen frei oder findet Schatztruhen. Am Ende des Levels wartet immer das Gasthaus auf euch. Dort schlaft ihr, ladet eure HP und MP auf und kümmert euch um eure Mii.

Das Bild zeigt eine Zwischensequenz zwischen zwei Mii aus "Miitopia".
Hier könnt ihr zwei Mii sehen, wie sie gerade über ein anderes Mii gelästert haben und dieses nun bedauern…

Kämpfe

Die Kämpfe gegen Monster sind wie in jedem üblichen RPG rundenbasiert. Jeder greift nacheinander an. Dabei habt ihr einen gelben Balken als Lebensanzeige (HP genannt) und einen blauen Balken, der eure magische Kraft anzeigt (MP genannt). Ihr könnt die Gegner entweder normal oder mit magischen Techniken angreifen, die ihr während des Spiels erlernt. Wenn ihr das Pferd freigespielt habt, könnt ihr (insofern das Pferd es vorschlägt) auch mit dem Pferd angreifen. Weiterhin steht euch auch die Funktion “Süßes” zur Auswahl, wo ihr entweder HP-Bananen oder MP-Bonbons essen könnt, um eure Punkte aufzufüllen.

Während des Kampfes interagieren die Mii miteinander und nutzen Techniken, die sie aufgrund ihres Freundschaftslevels zusammen erlernt haben: sie können sich helfen, trösten oder auch beschützen. Dabei steigt euer Freundschaftslevel weiter.

Das Bild zeigt, wie ein Mii Hilfe anbietet.
So sieht es aus, wenn ein Mii Hilfe anbietet

Weiterhin trägt auch eure gewählte Persönlichkeit ihren Teil zum Erfolg im Kampf bei. Seid ihr zum Beispiel “Aktiv”, könnt ihr bei einem Angriff stürzen und euch verletzen, seid ihr “Stur”, könnt ihr zweimal angreifen oder seid ihr “Entspannt”, so könnt ihr euch hinter anderen Mii-Charakteren verstecken.

Eure Mii können allerdings auch einem Status wie Weinen, Lachen oder Schmollen unterliegen. Je nach Status können eure Mii eventuell nicht agieren und ihr müsst sie über das Menü (zu erreichen mit der X-Taste) in die Ruhezone versetzen. Manchmal sind die Attacken eurer Mii dann nicht so effektiv oder aber besonders effektiv. Meistens wird dieser Status von Gegnern ausgelöst. Allerdings kann zwischen euren Mii auch Streit ausbrechen, der sich ebenfalls auf das Kampfgeschehen auswirkt.

Gasthaus

Im Gasthaus können sich eure Mii von der anstrengenden Reise erholen. Beim Schlafen werden alle HP und MP komplett aufgefüllt und die Mii, die im selben Zimmer sind, steigern dadurch ihren Freundschaftsgrad. Manchmal werden auch Aktionen ausgelöst, die der Freundschaft einen extra Boost geben. Steckt ihr zwei Mii in ein Zimmer, die sich gestritten haben, baut sich der Ärger langsam ab. All diese Funktionen könnt ihr über die Schaltfläche “Nach dem Team sehen” abrufen.

Mit “Auf geht`s!” startet ihr zur nächsten Entdeckungstour

Über die Schaltfläche “Futtern” könnt ihr Essen, welches ihr nach einem Kampf bekommt, an die Mii austeilen. Schmeckt ihnen das Essen, steigern sich die Werte sehr stark. Schmeckt ihnen das Essen nicht, steigern sich die Werte nur minimal.

Eure Mii haben allerdings auch Wünsche wie neue Kleidung oder Waffen. Über die Schaltfläche “Geld ausgeben” könnt ihr euch die Wünsche eurer Mii ansehen und ihnen Geld zuteilen. Danach könnt ihr euch entscheiden, welche Farbe die Kleidung haben soll oder ob ihr die alte Kleidung/Waffe behaltet und nur den höheren Wert nutzt.

Das Bild zeigt die Muskelanzüge aus "Miitopia".
Wenn ihr Glück habt, tragen eure Mii die passenden Kostüme gleichzeitig. In dem Fall ist es die “Muskelanzug”-Kollektion

Um “Ausflüge” nutzen zu können, braucht ihr erstmal Ausflug-Tickets. Die kriegt ihr im Laufe des Spiels aus Schatztruhen, aus Post oder aus der Spielhalle.
Ihr könnt nur die Mii zusammen auf einen Ausflug schicken, die zusammen in einem Zimmer sind. Je nachdem wie der Ausflug verläuft, steigert sich die Freundschaft.

In der Spielhalle könnt ihr verschiedene Sachen gewinnen. Hier entscheidet das Zufallsprinzip, ob ihr gewinnt oder nicht. Tickets dafür könnt ihr im Laufe des Spiels aus Schatztruhen oder aus Briefen erhalten.

Das bringt das Pferd

Auf das Pferd trefft ihr, noch bevor ihr zum Schloss Anfangs aufbrecht. Ihr könnt es, wie auch die Mii, selbst gestalten. Es wird euer treuer Begleiter. Ihr werdet dann links neben dem Gasthaus einen Stall sehen. Ein Mii, das beim Pferd schläft, steigert seine Freundschaft mit dem Pferd. Je höher das Level, desto mehr Techniken lernt ihr zusammen mit dem Pferd, welche euch im Kampf sehr nutzen werden!

Hier könnt ihr nochmal einen Blick in das Gameplay werfen:

Performance des Remaster

Miitopia läuft natürlich in HD und ruckelt eigentlich gar nicht – logisch, da es auch kein sonderlich anspruchsvolles Spiel ist. Erst im Schloss Anfangs, als sich die Story überschlagen hat, hatte ich kurze Performance-Probleme. Nun gut, meine Switch ist allerdings auch noch eine vom älteren Schlag und zickt daher öfters mal.

Ansonsten läuft das Spiel schön ruhig und erfordert kein großes Geschick an Gaming-Künsten. Im Gegenteil, es ist sogar oft mit nur einer Hand spielbar. Den Touchscreen unterstützt es allerdings nicht.

Vergleich zur 3DS-Version

Als allererster Punkt kommt natürlich die Grafik. Da kommen wir nicht drum herum. Ich habe für euch ein Bild von der alten 3DS-Version heraus gesucht und die Szenerie mal nachgestellt. Die Grafik hat sich um Längen verbessert!

Bildquelle: Amazon

In der Ankündigung von Miitopia für die Nintendo Switch wurden 12 Klassen und 700 Kleidungsstücke inklusive Waffen angepriesen. Allerdings waren diese bereits schon in der 3DS-Version vorhanden. Es sind auch keine neuen Klassen hinzu gekommen. Lediglich neu in der Switch-Version ist, dass man nun ein Pferd im Team haben kann und man seine Mii mit Make Up und Perücken verschönern kann. Das dürften die ganzen Neuerungen schon gewesen sein. Etwas mau, wenn ihr mich fragt.

Kostenlose Demoversion im eShop

In der Demo erwartet euch Spielspaß von circa 3 Stunden, was für eine Demo wirklich viel ist. Wenn ihr sie zu 100% spielt, sitzt ihr sogar länger daran. Innerhalb der Demo könnt ihr den kompletten ersten Abschnitt der Karte erkunden und seht dabei sogar verschiedene Landschaften. Ihr schaltet alle 4 Kämpfer und das Pferd frei. Ich kann die Demo jeden empfehlen, der an dem Spiel zumindest etwas interessiert ist. Außerdem könnt ihr die kompletten Daten aus der Demo mit in die Vollversion nehmen.

Das Bild zeigt ein mii namens "Joker" für die Rolle des Lampengeists in "Miitopia".
Ich konnte euch dieses tolle Mii nicht vorenthalten

Bildergalerie

Achtung! Könnte Spoiler enthalten!

Das Bild zeigt eine Unterhaltung zwischen zwei Mii.
Wir sind auf der Suche nach dem ersten Gesicht. Es ist in der Nähe, verrät uns diese Zwischensequenz.
Das Bild zeigt die große Weise in "Miitopia".
Wir sind der großen Weisen begegnet, dabei ist sie gar nicht weiß!
Das Bild zeigt eine Zwischensequenz aus "Miitopia" in der eine Flasche mit verdächtigem inhalt gefunden wird.
Ich hab Alain dazu gebracht die Flasche zu trinken… Er hat es zum Glück überlebt XD
Das Bild zeigt die Ankunft des vierten Kämpfers.
Ich habe den großen mächtigen Thor für mein Team anwerben können. Aber irgendwas stimmt nicht mit Thor…
Das Bild zeigt eine Sequenz aus dem Schloss Anfangs.
Seht ihr auch, dass die Prinzessin ihm den Kopf krault oder bin ich die Einzige?
Das Bild zeigt wie sich Mii in "Miitopia" gegenseitig etwas schenken.
Spontan ein Klavier gekauft… easy!
Das Bild zeigt drei Klassen, die später freigeschalten werden.
Das ist mein Team 2.0 nachdem mir mein altes entwendet wurde… Ich habe natürlich direkt die neuen Klassen Unhold, Wissenschaftler und Katze ausprobiert
Das Bild zeigt zwei Klassen namens Wissenschaftler und Katze in "Miitopia".
Irgendwie werde ich mit meinem Team 2.0 nicht so warm. Mir fehlt mein altes Team </3

Mein Fazit zum Game

Pros:
  • perfektes Spiel für Zwischendurch
  • neue Grafik und grafische Überarbeitung aller Inhalte
  • süßes RPG mit einfacher Story und Gameplay
  • Mii bekommen wieder einen Sinn
Cons:
  • keine wirklich neuen Inhalte
  • Spieler wird mehrmals im Game auf Level 1 zurück gesetzt
  • Mii teilen geht nur per Online-Verbindung
  • beliebte Mii aus der 3DS-Version können nur mit Online-Mitgliedschaft genutzt werden

Statement zu Miitopia für die Nintendo Switch

Am 14. Mai, also vor drei Wochen, habe ich euch in einer Podcast-Folge meine Meinung zu Miitopia anhand der Demo mitgeteilt:

Das Spiel ist echt wunderschön animiert. Die Landschaften sind mit Liebe designt und echt schön anzusehen. Die Mii sind lustig und man hat immer wieder Lust weiter zu spielen. Man darf halt nicht zu viel erwarten. Es ist kein Action-RPG, sondern eher ein ruhiges Spiel zur Entspannung für Zwischendurch. […] Obwohl das Game wirklich sehr einfach gehalten wirkt und dadurch die Vermutung steigt, dass es ein Spiel von kurzer Dauer ist, wurde die Map jedoch so erweitert und ausgebaut, dass man wirklich lange an dem Spiel sitzen kann. Jedoch sind 50€ meiner Meinung nach für das Spiel trotzdem zu viel. Spielt die Demo und entscheidet selbst, ob euch das Game 50€ wert ist.

14. Mai 2021 – inGame Podcast Folge 3 “MiMiMiitopia und die verschollenen Mii”

Jedoch bin ich einem einfachen Fehler unterlaufen: Die Map wurde zwar umgestaltet, aber nicht vergrößert. Und das Spiel wird künstlich am Leben erhalten, in dem euch der Bösewicht nach großen Spielfortschritten einfach wieder zurück auf Level 1 wirft. Das ist meiner Meinung nach ein künstliches Hinausziehen, damit das Spiel länger dauert. Für mich gibt es nichts Schlimmeres als meinen Spielstand zu verlieren und das passiert gleich mehrmals im Spiel!

Wertung zu Miitopia für die Nintendo Switch

Ich bin mit einer schlechten Meinung an das Spiel herangegangen, weil es einfach so viel bessere Spiele gibt, die ein Remaster gebraucht hätten. Dann habe ich die Demo gespielt und war entzückt. Zumal mich auch die Worte des Trailers gelockt haben und ich annahm, dass die Switch-Version mehr Kleidung/Waffen/Gegner/Gebiete hätte als die 3DS-Version. Leider wurde ich bitter enttäuscht. Ich habe recherchiert und nachgerechnet: Nichts Neues. Und so bin ich jetzt wieder bei einer schlechten Meinung angelangt. Ich spiele es zwar immer noch gerne, aber bin wirklich bitter enttäuscht.

Miitopia hat durchaus schöne Aspekte, die mich magisch zum Spiel hingezogen haben. Es ist wunderschön animiert, es verzaubert einem mit seinem Charme und lockt zum Kauf.

Jedoch bietet mir das Remaster nichts, was einen Neukauf rechtfertigen würde. Wer das Spiel auf dem 3DS besitzt, hat also eigentlich keinen Grund, es nun für die Switch zu kaufen.

Schon gar nicht für den stolzen Vollpreis von 50 €. Daher bleibt mir nichts anderes übrig, als dem Spiel eine 6,5 von 10 zu geben.

Was haltet ihr von “Miitopia” für die Nintendo Switch? Geht es euch eventuell ähnlich? Hinterlasst uns gerne eure Meinung oder eure Fragen zum Spiel in den Kommentaren!

Das Testmuster wurde uns von Nintendo zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Über Bonnie Scott 195 Artikel
Ich bin im Jahr der Spiele-Legenden (1999) zur Welt gekommen, was konnte ich da anderes werden als Gamer? Mit Super Mario 64 und Digimon World überlebte ich, bis ich meinen Nintendo DS erhielt. Neben Guitar Hero on Tour nistete sich der kleine springende Klempner in mein Herz. Seither besaß ich jedes Mario-Game, das ich ergattern konnte. Die Nintendo 64 und die PS1 stehen noch im Regal - neben der Nintendo Switch. Meine Reise führte mich weiter zu Animal Crossing und Breath of the Wild. Lasst uns gespannt warten, wie es weiter geht...

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*