XCOM: Chimera Squad könnte für die Switch erscheinen

Und jährlich grüßt das Murmeltier! Nachdem im letzten Jahr das rundenbasierte Taktik-Spiel XCOM 2 die Nintendo Switch erreichte, sollten Fans der Reihe nun die Daumen drücken. Die Chancen stehen gut, dass der neueste Ableger, XCOM: Chimera Squad, ebenfalls auf Nintendos Hybrid-Konsole erscheint.

Im Februar letzten Jahres wurden die Gerüchte für einen Switch-Port von XCOM 2 durch eine Alterseinstufung angefacht. Einen Monat später folgte die offizielle Ankündigung. Wie der Zufall es so will, hat PEGI diese Woche sowohl für andere Konsolen, als auch explizit für die Nintendo Switch ihre Alterseinstufung für XCOM: Chimera Squad hinzugefügt. Der Publisher 2K schweigt sich bisher zwar noch aus, aber mit so einer Einstufung steht der Switch-Version eigentlich nichts mehr im Weg.

Was ist XCOM: Chimera Squad?

Für alle, die bisher noch nichts von XCOM: Chimera Squad wussten – dieses Video verschafft euch ein wenig Abhilfe, Englischkenntnisse vorausgesetzt:

Das Wichtigste fasse ich mal in Kürze zusammen:

Nachdem ihr in XCOM 2 die Erde von der Alien-Herrschschaft befreit habt, versuchen Menschen und Außerirdische nun seit fünf Jahren irgendwie in Frieden gemeinsam auszukommen. Ihr spielt die Chimera Squad, eine Spezialeinheit in der City 31. City 31 ist das Aushängeschild und Modell für interspezielles Überleben in der Großstadt. Eure Einheit besteht gleichermaßen aus Menschen und Aliens, von denen jeder über besondere Spezialfähigkeiten verfügt. Die Mission ist es, Anarchie in City 31 zu verhindern, indem ihr täglich ausrückt und in den gefährlichen Gebieten für Ruhe sorgt.

Überarbeitetes Gameplay

Das taktische Gamplay von XCOM wurde ein wenig überarbeitet, um noch mehr Taktik einzubringen. Zunächst einmal haben einige der elf Charaktere besondere Kombinationsangriffe, weshalb man sich überlegen sollte, wen man gemeinsam aufs Schlachtfeld schickt.

Neben den Missionen habt ihr außerdem ein großes High-Tech-Hauptquartier. Hier könnt ihr einzelne Söldner auf spezielle Missionen schicken, eure Ausrüstung verbessern oder die Söldner aufleveln. Sollte ein Kämpfer verwundet worden sein, kann er im Training rehabilitiert werden. Wird ein topfitter Krieger ins Training gesteckt, kann er seine Werte noch verbessern. Aber denkt dran, immer genügend Leute für die eigentlichen Missionen in der Hinterhand zu behalten. Natürlich dürfen auch die legalen und weniger legalen Händler nicht fehlen.

Vor jedem Einsatz gibt es den sogenannten Breach Modus. Hier platziert ihr eure Spezialeinheiten auf dem Schlachtfeld. Dies kann euch, je nach Position entscheidende Vorteile bringen. Manche Spezialeinheiten können besondere Zugriffspunkte nutzen, um einen Überraschungsangriff zu starten. Im Video seht ihr als Beispiel dafür ein schlangenähnliches Wesen, welches sich durch einen Lüftungsschacht im Boden schlängelt, um direkt vor dem Gegner im Inneren aufzutauchen.

Alles in Allem sieht XCOM: Chimera Squad nach einem Festmahl für Taktiker aus. Wenn die Serie sich selbst treu bleibt, sollte auch der Schwierigkeitsgrad wieder ordentlich eure grauen Zellen zum Denken anregen. Sobald es eine offizielle Ankündigung für die Nintendo Switch gibt, erfahrt ihr es natürlich bei uns.

Wie denkt ihr über den neuesten Ableger? Meint ihr, der Titel würde sich gut auf der Switch machen? Wie fandet ihr den Port des Vorgängers?

Quelle: NintendoEverything
Bild: ©2K

Über Roger Hogh 730 Artikel
Baujahr 1987, begann bereits als Zwerg mit einem Sega Master System II zu zocken, der einzigen Nicht-Nintendo-Konsole, die er je besessen hat. Begeisterter Fan von guten Metroidvanias und The Legend of Zelda. Überwiegend Einzelspieler, aber man findet ihn gerne mal bei einer Runde Smash Bros, natürlich als Link.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*