Switch Pro – 7 Zoll Samsung-Display in 720p-, Dock mit 4k-Auflösung [Gerücht]

Hallo und herzlich Willkommen hier wieder bei… der regelmäßigen Switch Pro-Dosis. In der Vergangenheit berichteten wir diverse Male über aufgetauchte Gerüchte zu einem potenziellen Switch Pro-Modell, dessen Veröffentlichung in diesem Jahr vermutet wird. Viele Insider äußersten sich bereits zu einer diesjährigen Veröffentlichung. Immer weiter verdichten sich die Gerüchte und Berichte zu dieser Thematik. Nintendo ist quasi umstellt, die Geier – uns eingeschlossen – kreisen schon über einer offiziellen Enthüllung.

Heute veröffentlichte eins der weltweit größen Medienunternehmen Bloomberg einen neuerlichen Bericht zu dem verbesserten Modell. Demnach soll Nintendo planen, eine Revision mit einem größeren Samsung OLED-Display mit 7 Zoll Bildschirmdiagonale und einer Auflösung von 720p auszustatten. Die Massenproduktion soll bereits im Juni starten, sodass eine monatliche Herstellung von rund eine Millionen Einheiten erreicht und so der Bedarf für das diesjährige Weihnachtsgeschäft gedeckt werden kann. Vertreter seitens Nintendo und Samsung lehnten eine Stellungnahme bisher ab.

Ziel des Gaming-Giganten sei es, sich gut gegen die von der weltweiten Chip-Krise geplagten Konkurrenten Sony und Microsoft mit ihren Next-Gen-Konsolen aufzustellen und weiterhin zufriedenstellende Verkäufe zu erreichen. Obwohl Nintendo-Präsident Shuntaro Furukawa kürzlich zu Wort gab, dass eine zeitnahe Ankündigung eines neuen Modells nicht geplant sei, scheint das Unternehmen bestrebt, die Konsolenfamilie im großen Umfang anzupassen.

Nintendo profitiert von einem Überangebot der Panels

Switch Pro – Nintendo x Samsung

Durch den Gewinn von Samsung als Geschäftspartner dürfte beiden Parteien zugute kommen, denn Nintendo profitiert einerseits von den günstigen Marktpreisen des sogenannten starren OLED-Panels aufgrund eines Überangebots. Andererseits würde dieses Panel dafür sorgen, dass der Akkuverbrauch der Switch sinkt. Yoshio Tamura, Mitbegründer der Displayberatung DSCC legte außerdem nahe, dass der Bildschirm gleichzeitig einen höheren Kontrast und eine eventuell schnellere Reaktionszeit als das bisher verwendete Panel aufweisen könnte.

Des Weiteren sichert sich Nintendo einen wertvollen Partner, zu einem Zeitpunkt, an dem Display-bezogene Komponenten aufgrund eines Halbleitermangels stark limitiert sind. Samsung kann durch den Gewinn von Nintendo als Kunden seine Produktionspläne konkretisieren und so dafür sorgen, dass sich das Marktangebot normalisiert.

Wie schon diverse Male erwähnt, soll die Switch Pro im Dock-Modus eine Auflösung von 4k erreichen können. Dies klingt zwar verlockend, könnte jedoch zu einer Verstärkung der Beschwerden von Entwicklern führen, dass der Unterschied der Auflösung zwischen dem Handheld- und Dock-Modus zu hoch ist. Dies scheint nämlich ein häufiges Problem zu sein, mit welchem die Third Parties jetzt schon zu kämpfen haben.

Würde euch die 720p-Auflösung bei dem neuen Display ausreichen? Was haltet ihr von dieser Entscheidung, sollte diese zutreffen?

Quelle: Bloomberg

Über Marcel Eidinger 1232 Artikel
Marcel ist im Jahr 1986 geboren, dem Jahr, wo seine Lieblings-Spielereihe ihren Ursprung hat: The Legend of Zelda. Mit seinen nun mehr als 30 Jahren Lebens- und ca. 25 Jahren Nintendo-Erfahrung versucht er euch mit Liebe und Leidenschaft auf dem Laufenden zu halten!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*