Switch Pro oder Next-Gen? Insider spricht über neues Nintendo-Modell

Im September sorgte wiederholt ein Bloomberg-Artikel für wildes Durcheinander. Dieser gab an, dass rund ein Dutzend Entwickler ein 4k-Switch-Devkit erhalten hätten, um an neuen Spielen für Nintendos Hybridkonsole zu arbeiten. Postwendend dementierte Nintendo diesen Bericht – was nicht nur uns verblüffte. Denn normalerweise reagiert der Videospielgigant nicht öffentlich auf Gerüchte zu potenziell neuen Hardware-Revisionen wie einer „Switch Pro“.

Trotzdem sind wir hier nun wieder und berichten von eben dieser. In der neuesten „Nate the hate“-Ausgabe spricht Insider NateDrake wiederholt von einem verbesserten Modell. Er führt aus, dass dies zunächst als nächste Switch-Revision geplant war, doch die Pläne sich geändert haben. So soll die neue Hardware als Switch-Nachfolger zwischen Ende 2022 und Frühjahr 2023 erscheinen.

Das Bild zeigt die Switch mit den Schriftzügen " 4k Entwicklung" und "Switch Pro".
Gerüchte um 4k-Entwicklung halten sich wacker

Die Konsole soll demnach 4k durch Nvidias DLSS-Technologie unterstützen; Devkits sollen bereits letztes Jahr an Entwickler rausgegangen sein. Doch hält Nate auch eine Überraschung parat: Dieses Modell besitzt bisher keine Kompatibilität mit den jetzigen Switch-Spielen, Nintendo arbeite allerdings daran.

Kann aus einer Revision ein Nachfolger werden?

Vor allem letztgenannter Punkt dürfte zum Stutzen anregen. Dies nahm auch Nintendo-Insiderin Samus Hunter zum Anlass, sich diesbezüglich zu äußern.

Sie betont, dass eine zunächst als Revision geplante Konsole nicht plötzlich zu einem Nachfolger werden kann. Das legt sie damit dar, dass eine Revision wie eine Switch Pro immer eine komplette Kompatibilität mit den bisher erschienen Titeln bietet. Dass dies nun mit dem verbesserten Modell nicht mehr der Fall sein soll, klingt äußerst seltsam.

Neben der Darstellung ihrer Meinung gab Samus Hunter ihr eigenes Insider-Wissen preis, indem sie wiederholt erläuterte, dass Nintendo zwei Revision in der Entwicklung hatte. Neben dem mittlerweile erschienenen OLED-Modell soll innerhalb der nächsten Jahre ein erweitertes Modell auf den Markt kommen.

Nintendo denke zudem darüber nach, die Generationsübergänge ihrer Konsolen „dünner“ zu gestalten. Außerdem sei Nintendo daran gelegen, die Kompatibilität der Switch-Spiele in der neuen Konsolen-Architektur sicherzustellen.

Glaubt ihr, dass eine Nachfolger-Konsole wahrscheinlicher ist als eine weitere Switch-Revision? Wie steht ihr zu der Handhabe von Abwärtskompatibilität?

Quelle: Centro Leaks, Samus Hunter (Twitter)

Über Marcel Eidinger 1478 Artikel
Marcel ist im Jahr 1986 geboren, dem Jahr, wo seine Lieblings-Spielereihe ihren Ursprung hat: The Legend of Zelda. Mit seinen nun mehr als 30 Jahren Lebens- und ca. 25 Jahren Nintendo-Erfahrung versucht er euch mit Liebe und Leidenschaft auf dem Laufenden zu halten!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*