Nintendo Switch OLED-Modell mit „solidem“ Start, Metroid Dread stark

Im letzten Monat, am 8. Oktober, feierte das neue Nintendo Switch OLED-Modell seine Markteinführung. Zeitgleich erschien mit Metroid Dread (→ zu unserem Test) der offizielle Abschluss der bisherigen 2D-Metroid-Reihe. Da diese Veröffentlichungen im laufenden Quartal stattfanden, Nintendos neue OLED-Konsole Switch hat laut Doug Bowser, Präsident von Nintendo of America, einen „soliden Start“ fehlte von den Verkaufszahlen im aktuellen Geschäftsbericht (→ zu unserem Artikel) jegliche Spur. Doch nun wurden zumindest für die USA die Verkaufszahlen bekannt.

Demnach verkaufte Nintendo alleine im Oktober diesen Jahres insgesamt 711.000 Switch-Konsolen, davon machte das Switch OLED-Modell fast die Hälfte aus: 314.000 Einheiten. Durch die guten Verkaufszahlen des OLED-Modells konnte Nintendo den Spitzenplatz in den Verkaufscharts zurückerobern. Im September hatte die PlayStation 5 dafür gesorgt, dass die Serie der Nintendo Switch von 33 Monaten als meistverkaufte Konsole gerissen ist.

Nintendo Switch OLED-Modell als Treiber der Verkaufszahlen

Im Gespräch mit der Washington Post erklärte Doug Bowser, Präsident von Nintendo of America, dass die Oktober-Verkaufszahlen für 2021 nicht allzu weit von denen des Vorjahres entfernt sind, welches durch die „Anomalie der COVID-19-Pandemie“ einen Aufschwung erlebte:

Der Oktober dieses Jahres liegt nur 3 Prozent unter den Verkaufszahlen des letzten Jahres, das, wie wir uns wohl alle einig sind, in Bezug auf die Hardware-Verkäufe insgesamt eine Art Anomaliejahr war. Wir glauben also, dass dies ein solider Start für das OLED-Modell ist. Wir glauben auch, dass dies ein sehr starker Indikator für die Leistung ist, die wir im Laufe der Urlaubssaison erwarten können.

Doug Bowser, Präsident von Nintendo of America
Das Bild zeigt das Nintendo Switch OLED-Modell.
Kann das Nintendo Switch OLED-Modell langfristig für steigende Verkaufszahlen sorgen?

Metroid Dread mit stärkstem Start der Spielereihe

Im gleichen Gespräch bestätigte Bowser, dass „viele“ der verkauften OLED-Konsolen von Personen erworben wurden, die bereits eine Nintendo Switch besaßen; entweder als zweite Konsole für sich selbst oder für ihre Familien.

Bowser hat außerdem weitere Details über den beeindruckenden Start von Metroid Dread verraten. Er gab bekannt, dass sich der neue Titel im Oktober in den USA ganze 854.000 Mal verkauft hat und dadurch den bisher stärksten Start aller Spiele der Reihe hatte. Metroid Dread hatte allein im Einzelhandel nahezu doppelt so viele Verkäufe wie der bisherige Spitzenreiter Metroid Prime.

Hättet ihr gedacht, dass die Verkaufszahlen des OLED-Modells so hoch ausfallen? Hofft ihr, dass die „Metroid2-Reihe durch den starken Start von „Metroid Dread“ in Zukunft wieder mehr Beachtung findet?

Quelle: NintendoLife
Bilder: © Nintendo

Über Marcel Eidinger 1478 Artikel
Marcel ist im Jahr 1986 geboren, dem Jahr, wo seine Lieblings-Spielereihe ihren Ursprung hat: The Legend of Zelda. Mit seinen nun mehr als 30 Jahren Lebens- und ca. 25 Jahren Nintendo-Erfahrung versucht er euch mit Liebe und Leidenschaft auf dem Laufenden zu halten!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*