Spacebase Startopia: Tropico-Feeling im Weltraum?

Der Publisher Kalypso Media hat die Karibik verlassen und begibt sich mit ihrem neuen Titel Spacebase Startopia in die unendlichen Weiten des Alls. Einen genauen Releasetermin für die Nintendo Switch gibt es allerdings nicht.

Man begibt sich als Herr seiner eigenen Donut-förmigen Raumstation in die Tiefen des Alls. Hier muss man sich in vertrauten Mustern den unterschiedlichen Herausforderungen stellen und meistern. Die Raumstation wird drei Etagen enthalten, welche gepflegt und ausgebaut werden wollen. Weg von der tropischen Insel, gibt es auch in der fernen Galaxis Außerirdische, die ihr Vergnügen suchen.

Spacebase Startopia: Manage dein Weltraumdomizil

In Spacebase Startopia bekommt man einen Mix aus Wirtschaftssimulation und Aufbaustrategie mit klassischen RTS-Momenten. Der Humor ist auch in diesem Spiel Tropico-typisch allgegenwertig. Hierfür wird mitunter die künstliche Intelligenz VAL sorgen. Denn die KI wird einem immer im Nacken sitzen und alles äußerst scharfzüngig kommentieren. Dennoch wird sie einem hin und wieder unter die Arme greifen, wenn ihr denn danach ist.

Das Bild zeigt ein Areal aus dem Spiel "Spacebase Startopia"
Hinterm Mond gleich Links gibt es Drinks!

Es wird eine Einzelspielerkampagne geben, welche mit den unterschiedlichsten Aufgaben aufwarten wird. Für die nötige Forderung gibt es acht unterschiedliche Alien-Spezies. Man muss auf dessen Vorlieb eingehen muss, um erfolgreich im Geschäft zu bleiben. Dem nicht genug muss man feindliche Angriffe abwehren, damit das eigens errichtete Domizil nicht in Schutt und Asche gelegt wird. Für Freunde der Multiplayer-Unterhaltung ist ebenfalls gesorgt. Man kann mit bis zu vier Spielern entweder im Koop-Modus ein wunderschönes Paradies errichten oder sich kompetitiv gegenseitig mit Sabotage das Leben schwer machen.

Features:

  • In der zehn Missionen umfassenden und voll vertonten Einzelspieler-Kampagne ist dein Geschick als Kommandant der Spacebase Startopia gefragt, um einen der attraktivsten Handels- und Tourismus-Magneten weit und breit zu erschaffen.
  • Jedes der drei Decks fordert deine Führungskompetenz, wobei das Sub-Deck alle lebensnotwendigen Räume beinhaltet, während auf dem Fun-Deck die abwechslungsreiche Unterhaltung deiner Besucher im Vordergrund steht und die Flora und Fauna des Bio-Decks für ausreichend überlebenswichtige Ressourcen und eine Heimat für die grazilen Dryaden sorgt.
  • Du bist nicht allein! Setze dich gegen deine Mitkonkurrenten durch – kleine Akte der Wirtschaftssabotage oder Attacken mit Mech-Einheiten erhalten die Feindschaft, wenn man mit friedlichem Handel nicht mehr weiterkommt. Und nimm dich vor enterfreudigen Weltraumpiraten in Acht.
  • Die dynamische Erzähler-KI „VAL“ reagiert auf deine Entscheidungen und steht dir stets mit Rat und Tat oder auch mal mit unqualifizierten Kommentaren zur Seite.
  • Neben der umfangreichen Einzelspieler-Kampagne erwartet dich ein individuell anpassbarer Sandbox-Modus sowie ein kompetitiver und kooperativer Mehrspieler-Modus für bis zu vier Spieler.

Weitere Informationen erhaltet ihr auf der Spieleseite von Steam. Falls ihr Tropico 6 noch nicht gespielt habt, findet ihr in unseren Artikeln wissenswertes zum Titel.

Könnte “Spacebase Startopia” eine gute Alternative zu “Tropico 6” sein? Habt ihr Lust darauf zu sehen, was Kalypso Media für euch in einer Weltraumsimulation zu bieten hat? Schreibt es uns in die Kommentare.

Quelle: Pressemeldung Kalypso Media
Bilder: a Kalypso Media

Über Denis Jordan 117 Artikel
Im Jahr 1987 bin ich geboren. Ich bin ein stolzes Kind der 80er und wirklich froh, dass Nintendo mein stetiger Begleiter in meinem Leben war. Schon sehr früh begann ich mich mit Videospielen zu beschäftigen und diese Leidenschaft hält bis heute an. Meine treuen Wegbegleiter sind Bomberman, Mario, Link und hin und wieder Donkey Kong. Ich freue mich darauf euch mit den neusten News von Nintendo auf dem Laufenden zu halten.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*