Sea of Solitude: The Director’s Cut erscheint heute exklusiv für die Switch

Bereits im Dezember angekündigt, erreichte uns die Mitteilung, dass Quantic Dream und das Berliner Entwicklerstudio Jo-Mei heute ihr Spiel Sea of Solitude: The Director’s Cut exklusiv für Nintendo Switch veröffentlichen.

Der Director’s Cut bietet im Gegensatz zur Ur-Version neue Features und Inhalte.

Das müsst ihr über Sea of Solitude wissen

In Sea of Solitude geht es um die junge Frau Kay. Ihrer Verzweiflung und Einsamkeit geschuldet wurde sie in ein Monster verwandelt. Nun müssen die Spieler ihr helfen in dieser wunderschönen und zugleich verstörenden Welt endlich Ruhe und Frieden zu finden.

Kays Umgebung konfrontiert sie immer wieder mit metaphorischen Kreaturen, welche qualvolle Emotionen in Kay auslösen. Nur mit eurer Hilfe ist sie in der Lage sich diesen zu stellen.

Auf dieser Reise lernt sie nach und nach nicht nur mehr über ihre Umgebung.

Arme Kay: Plötzlich wird sie zum Grusel-Schocker

Ich könnte nicht glücklicher sein, dass wir unser Spiel mit der Unterstützung unserer Partner bei Quantic Dream zum ersten Mal auf Nintendo Switch veröffentlichen. Diese Partnerschaft und der Director’s Cut werden mehr Leuten die Möglichkeit geben, Kays Reise so zu erleben, wie wir es ursprünglich angedacht haben – ob nun unterwegs oder im eigenen Zuhause.

Cornelia Geppert, Gründerin und Creative Director von Jo-Mei.

Die neuen Features des Directors Cut

  • Neu geschriebene Dialoge in Zusammenarbeit mit Autor Stephen Bell
  • Frisch-Vertonung mit neuen Schauspielern
  • Überarbeitete Dialoge und Videosequenzen
  • Gyroskop-Features im Gameplay
  • Foto-Modus mit Wettereffekten
  • Komplette Synchronisation in Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch und Japanisch.

Außerdem werden Streamer Exklusiv-Zugriff auf die dem Director’s Cut gewidmete Twitch-Erweiterung „Bottle of Hope” haben, die es Zuschauern und Streamern ermöglicht, während eines Live-Streams gemeinsam positive Botschaften zu teilen.

Zwei Seiten einer Medaille: Nicht nur Dunkelheit erwartet euch.

Die Erweiterung wurde in Zusammenarbeit mit Take This entwickelt – einer gemeinnützigen Organisation für psychische Gesundheit.

Durch diese Erweiterung sollen Spieler ermutigt werden, auf Twitch über Selbstakzeptanz, Achtsamkeit, Belastbarkeit, Motivation und Mitgefühl zu sprechen.

Also mir persönlich gefällt dieser feine Zug der Entwickler! Ich selbst bin betroffener von psychischen Problemen, kenne also die Vorurteile und Stigmata, denen man im Alltag immer wieder begegnet.

Aber nun zu euch: Würdet ihr euch “Sea of Solitude: The Directors Cut” einmal genauer anschauen? Wie steht ihr zu der Thematik des Spiels? Lasst mal eure Meinung in den Kommentaren da.

Quelle: Pressemitteilung Koch Media
Bilder: © Quantic Dream

Über Ulli Ernzen 41 Artikel
Ulli, genannt Wolf, ist 30 Jahre alt und ein totaler Japan-fan. Seit frühester Kindheit hat er sich Videospielen verschrieben.Ob Super Mario, Zelda, Pokémon, Tomb Raider oder Final Fantasy – er bleibt seinen Favoriten treu. Hin und wieder darf es aber auch eine Visual Novel oder ein Mobile Game sein.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*