Project Triangle Strategy: Da kommt ein Tactical-RPG-Kracher auf uns zu!

Während der gestrigen Nintendo Direct wurde uns ein absolutes Schmankerl des Teams hinter Octopath Traveler vorgestellt. Square Enix arbeitet an einem Tactical-RPG mit dem Arbeitstitel Project Triangle Strategy. Kleiner Wermutstropfen ist allerdings, dass der Titel erst 2022 erscheinen wird.

Sehr zu unser aller Überraschung haben sie zum Debüt eine Demo des Titels im Nintendo eShop veröffentlicht. Dort könnt ihr einen Teil aus den mittleren Kapiteln spielen. Wie das aussieht, könnt ihr in diesem Angespielt-Video erfahren – oder weiterlesen:

Worum geht’s in Project Triangle Strategy?

Alleine von der Demo und dem Präsentationsvideo während der Direct erkennt man, dass es hier um mächtige Intrigen zwischen drei Königreichen geht, welche schon seit vielen Jahren um Rohstoffe kämpfen. Die sogenannten Salzeisenkriege wurden für kurze Zeit zur Ruhe gelegt, doch in dieser Demo greift Gustadolph von Aesfrost unter einem Vorwand seine benachbarten Freunde an und tötet einen Großteil der Königsfamilie. Eure Aufgabe ist es, den Prinzen Roland zu beschützen und vor den Soldaten Aesfrosts zu entkommen.

Es freut mich sehr, dass die Texte der Demo bereits komplett ins Deutsche übersetzt wurden, wobei ich mir Project Triangle Strategy definitiv auf Englisch geben werde, weil ich altes Englisch einfach so viel stimmungsvoller finde. Die deutsche Übersetzung lässt sich jedenfalls gut lesen und überträgt sinngemäß, was die Sprecher im O-Ton sagen.

Wie spielt es sich?

Euch erwartet ein Taktik-RPG im Stile von Fire Emblem oder Final Fantasy Tactics. Ihr habt euer Team aus Kämpfern mit unterschiedlichsten Fähigkeiten. Manche sind magisch begabt, andere können mit Pfeil und Bogen umgehen, es gibt Heiler, Tanks und Diebe – die üblichen Klassen für das Genre eben. Da die Grafik im HD-2D-Stil gehalten wird, sehen die Figuren immer irgendwie platt aus, während die Umgebung tatsächlich dreidimensional daher kommt und frei drehbar ist.

Das Spiel scheint in Kapitel unterteilt zu sein, welche sich wiederum in mehrere Phasen unterteilen. Zuerst einmal wird die Story vorangetrieben. Ich habe nicht damit gerechnet, 20 Minuten am Stück labern zu müssen, aber ich meckere auch nicht. Die Art, wie die Story präsentiert wird, gefällt mir sehr.

Das Bild zeigt das Kampsystem aus Project Triangle Strategy
Euch erwartet eine Menge taktischer Raffinesse

Als nächstes habt ihr die Erkundungsphase. Dort könnt ihr die Map auskundschaften, in der ihr als nächstes kämpfen müsst. Ob das immer so der Fall ist, kann ich von dem einen Kampf bisher noch nicht sagen, denke aber, dieses Schema wird so beibehalten werden. Hierbei könnt ihr versteckte Items finden, vielleicht ein paar Positionen erkennen, von wo aus ihr eine bessere Angriffschance habt etc. Außerdem habt ihr noch die Möglichkeit, weiter mit den Charakteren zu sprechen, wobei ihr gegebenenfalls auf die Gesinnungsfragen stoßt. Dazu gleich mehr.

Nun folgt der Kampf. Die Mechanik entspricht dem, was man aus taktischen Rollenspielen kennt. Ihr steuert die Figuren über die gerasterte Karte, während ihr unten immer im Blick habt, wer als nächstes dran ist. Project Triangle Strategy geizt nicht mit Fähigkeiten und strategischen Möglichkeiten. Selbst in der Demo hat man schon einiges zur Auswahl und zu beachten, wobei man hier allerdings darauf hingewiesen wird, dass der Kampf absichtlich etwas schwerer ist, damit man sich ein gutes Bild vom Kampfsystem machen kann.

Mein persönlicher Eindruck

Ich bin überzeugt, dass mich in Project Triangle Strategy viele Stunden spannender Kämpfe und wohlüberlegter Züge erwarten werden, wie ich sie zuletzt bei Fire Emblem: Three Houses hatte. Ihr könnt kritische Treffer landen, indem ihr Gegner von hinten angreift. Steht gleichzeitig vor dem Gegner ein Freund von euch, schlägt dieser auch noch drauf, sodass ihr wirklich taktisch planen könnt, wen ihr wo platziert. Pro Runde erhaltet ihr Fähigkeitenpunkte, mit denen ihr dann eure erlernten Fähigkeiten verwenden könnt. Manchmal müsst ihr eben eine Runde sparen, um dafür in der nächsten so richtig loszulegen. Insgesamt ein äußerst schicker taktischer Ansatz, den dieses Kapitel bietet. Allerdings empfand ich das jetzt nicht als allzu schwer. Wenn die Entwickler hier schon erwähnen, dass sie “die Schwierigkeit für Demozwecke erhöht haben”, dürfen die das meiner Meinung nach gerne so beibehalten.

Habt ihr die Demo zu “Projekt Triangle Strategy” ebenfalls bereits gezockt? Wie ist euer erster Eindruck davon? Freut ihr euch darauf?

Quelle: Nintendo (Twitter)
Bild: © Square Enix

Über Roger Hogh 731 Artikel
Baujahr 1987, begann bereits als Zwerg mit einem Sega Master System II zu zocken, der einzigen Nicht-Nintendo-Konsole, die er je besessen hat. Begeisterter Fan von guten Metroidvanias und The Legend of Zelda. Überwiegend Einzelspieler, aber man findet ihn gerne mal bei einer Runde Smash Bros, natürlich als Link.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*