Einblicke bei Problemen von Portierungen – Bioshock: Collection und XCOM 2 Collection

Virtous hat bereits etliche Portierungen für die Nintendo Switch vorgenommen. In einem Interview mit Automaton Media gibt Chengwei einen kleinen Einblick in die speziellen Problematiken von Bioshock: The Collection und XCOM 2 Collection.

Unsere größte Herausforderung bei XCOM 2 Collection war die Speicheroptimierung. Die PC-Version verwendet über 7 GB Arbeitsspeicher, während der Nintendo Switch lediglich 3,2 GB Arbeitsspeicher zur Verfügung stehen. Wir mussten das Spiel Stück für Stück bearbeiten. Für jede Spieleinheit mussten wir Entscheidungen für die Umsetzung treffen, diese implementieren und testen. Danach begannen wir von vorne.

Wir haben fast sechs Monate gebraucht, nur um den Arbeitsspeicher zu optimieren. Wir haben viele verschiedene Methoden ausprobiert, um effizientere Dateiformate zu verwenden, unnötige Speichernutzung zu vermeiden und letztendlich das Speichersystem der Originalkonsole zu ändern. Der Prozess war wie das Auswringen von Wasser aus einem Schwamm: Je mehr Wasser wir auswringen würden, desto schwieriger und komplexer würde der Prozess werden.

Die Herausforderungen bei der Portierung eines Spiels unterscheiden sich grundlegend von denen eines typischen Entwicklungsprojekts. Zunächst müssen wir bestätigen, ob wir den gesamten ursprünglichen Quellcode und die Daten haben oder nicht.

Interview mit Automaton Media
Übersetzung durch NintendoEverything
Das Bild zeigt die Cover der Portierungen der 2K-Games.
Virtuos arbeitete unter anderem an den Portierungen dieser Titel

2K-Portierungen – Bioshock brachte andere Herausforderungen mit sich

Bei der Portierung von Bioshock: The Collection sah sich Virtuos mit anderen Problemen konfrontiert:

Mit Bioshock: The Collection haben wir in der Anfangsphase festgestellt, dass einige Daten verloren gegangen sind, dies zu lösen nahm einige Zeit in Anspruch. Zweitens sind die in den ursprünglichen Spielen verwendeten Engines und Middleware meistens sehr alt – insbesondere Middleware, die ursprünglich als Closed Source verwendet wurde. Beispielsweise verwenden Bioshock und Bioshock 2 eine extrem alte Version von Havok.

Wir haben Monate gebraucht, um Kontakt mit dem Anbieter herzustellen, um die Unklarheiten zu klären. Schließlich haben die Spieler sehr hohe Erwartungen an die Qualität eines portierten Spiels. Es werden fast immer Videos auf YouTube hochgeladen, in denen Dinge wie Bildrate, visuelle Qualität, Ladezeiten usw. verglichen werden. Die Art und Weise, wie wir die Qualität unserer Spiele sicherstellen, ist auch für uns eine große Herausforderung. Meistens hängt es eng mit dem Zeitplan und den Kosten des Projekts zusammen.

Laut Chengwei steckt eine Menge Arbeit in jeder einzelnen Portierung, dennoch nehmen diese Projekte nicht sehr viel Zeit in Anspruch und jedes der Projekte dauerte etwa zehn Monate.

Während des gleichen Interviews bestätige Virtuos, dass das Studio ein engagiertes Team hat, welches sich ausschließlich mit Nintendo Switch-Projekten beschäftigt. Die Entwickler sprachen dabei auch über die Entwicklung von TV- und Handheld-Modi und die Stärken des Unternehmens bei der Handhabung von Switch-Ports. Lest euch hierzu unseren kürzlich verfassten Artikel durch.

Seid ihr mit der Portierungsarbeit von Virtuos zufrieden?

Quelle: GoNintendo
Bilder: © 2K Games

Über Denis Jordan 111 Artikel
Im Jahr 1987 bin ich geboren. Ich bin ein stolzes Kind der 80er und wirklich froh, dass Nintendo mein stetiger Begleiter in meinem Leben war. Schon sehr früh begann ich mich mit Videospielen zu beschäftigen und diese Leidenschaft hält bis heute an. Meine treuen Wegbegleiter sind Bomberman, Mario, Link und hin und wieder Donkey Kong. Ich freue mich darauf euch mit den neusten News von Nintendo auf dem Laufenden zu halten.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*