Pokémon Legenden: Arceus erhält Gameplay-Trailer mit neuen Details

Bei der gestrigen Pokémon Presents-Ausgabe zeigte The Pokémon Company unter anderem einen neuen Trailer zu Pokémon Legenden: Arceus. Wie wir bereits wissen, soll der erste Open World-Ableger der Spielereihe am 22. Januar 2022 exklusiv für die Nintendo Switch erscheinen.

Nachfolgend findet ihr den neuen Trailer, der neue Gameplay-Elemente sowie Pokémon und spezielle Regionalformen von Pokémon zeigt:

Der Titel spielt in der sogenannten Hisui-Region zu einer längst vergangengen Zeit. Zu dieser Zeit lebten Menschen und Pokémon nur selten in Harmonie miteinander. In der Zukunft wird dieses Gebiet als die Sinnoh-Region bekannt sein. Auf diesem Abenteuer ist es euer Ziel, den allerersten Pokédex dieser Region zu vervollständigen.

Ihr startet dort im Jubeldorf mit der Galaktik-Expedition – mithilfe von Mitgliedern, die aus zahlreichen anderen Regionen stammen. Diese sind in verschiedene Trupps unterteils, wie Sanitätstrupp, Sicherheitstrupp und dem Forschungstrupp, welcher sich um die Untersuchung von Pokémon kümmert.

Erkundet die Hisui-Region in Pokémon Legenden: Arceus

Bevor ihr auf eure Expeditionen in ganz Hisui reisen könnt, beginnt ihr jeweils mit Vorbereitungen auf diese in einem Basislager. In diesem könnt ihr Items kaufen oder selbst Gegenstände aus Materialien herstellen. Habt ihr eure Vorbereitungen abgeschlossen, begebt ihr euch auf die Jagd nach Pokémon. Ihr seid den wilden Taschenmonstern und ihren Angriffen ausgeliefert, deswegen ist Vorsicht geboten. Erleidet ihr zu viel Schaden, wird dem Charakter schwarz vor Augen.

Natürlich werdet ihr mit euren Pokémon auch in Kämpfe verwickelt, sodass ihr bei zu viel erlittenem Schaden ins Basislager zurückkehren müsst, um euch und euren Partnern Erholung zu gönnen. Schließt Missionen ab und meldet den Abschluss dieser bei den Auftraggebern, um Belohnungen zu erhalten.

Das Hauptziel des Spiels ist es, euren Pokédex zu füllen. Dazu müsst ihr in der Wildnis die zahlreichen Pokémon fangen. Manche lassen sich direkt mit einem gezielten Wurf fangen. Die Monster verhalten sich auf unterschiedliche Weise, sodass ihr euch manchen langsam im hohen Gras annähern müsst – das Anschleichen stellt hier eine neue Funktion dar. Andere Pokémon müssen zunächst geschwächt werden. Dies erledigt ihr mit euren eigenen Taschenmonstern und einem Kampf.

Das Bild zeigt einen Kampf gegen Hisui-Fukano in "Pokémon Legenden: Arceus".
Kämpft gegen wilde Pokémon mit neuen Techniken

Vorgestellte Kampfmechaniken

Die Kämpfe starten, indem ihr eins eurer Monster in die Nähe eines wilden Pokémons werft. In Abhängigkeit des Initiative-Werts wird die Reihenfolge der Angriffe festgelegt. Je nach Auswahl der Angriffe kann es vorkommen, dass ein Pokémon mehrmals hintereinander angreifen darf. Klar ist jetzt also schon, dass es sich weiterhin um rundenbasierte Kämpfe handelt. Eine Neuerung im Kampf stellen jedoch zwei neue Techniken dar: Krafttechnik und Tempotechnik.

Die Krafttechnik erhöht die Stärke einer Attacke, sorgt gleichzeitig aber dafür, dass der Anwender langsamer wieder zum Zug kommt. Die Tempotechnik hingegen schwächt eine Attacke, jedoch kommt ihr dadurch auch wieder deutlich schneller zum Zug.

Des Weiteren stellte The Pokémon Company neue Pokémon und spezielle Regionalformen in der Hisui-Region vor. Damythir entwickelt sich beispielsweise aus Damhirplex. Salmagnis ist eine Weiterentwicklung von Barschuft. Zwei vorgestellte Regional-Pokémon sind Hisui-Washakwil und Hisui-Fukano.

Wie fällt euer Urteil zum neuen Trailer und den gezeigten Gameplay-Elementen in “Pokémon Legenden: Arceus” aus?

Quelle: Pokémon (Twitter)
Bilder: © The Pokémon Company

Über Marcel Eidinger 1395 Artikel
Marcel ist im Jahr 1986 geboren, dem Jahr, wo seine Lieblings-Spielereihe ihren Ursprung hat: The Legend of Zelda. Mit seinen nun mehr als 30 Jahren Lebens- und ca. 25 Jahren Nintendo-Erfahrung versucht er euch mit Liebe und Leidenschaft auf dem Laufenden zu halten!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*