PlatinumGames über Informationsenthüllung bei Spielen wie Bayonetta 3 und Project G.G.

In einem Interview von Videogameschronicle mit PlatinumGames zu ihrem aktuellen Projekt Project G.G. konnten es sich die Journalisten nicht nehmen, Kamiya über den Verbleib zu Bayonetta 3 zu befragen.

Hideki Kamiya, der sich zuletzt bei den massenhaften Anfragen in den sozialen Medien wie Twitter und Facebook ziemlich genervt zeigte, reagierte dieses mal eher gelassen:

Da wir Project G.G. selbst veröffentlichen, gibt es in diesem Fall keine Publisher, die sich über mich ärgern könnten. Daher werde ich Dinge online teilen und Screenshots erstellen, wann immer ich möchte.

Hideki Kamiya im Interview mit der VGC
Das Bild zeigt eine Szene aus PlatinumGames' "Bayonetta".
“What did you say, my dear?”, Bayonetta und Jeanne wirken verunsichert.

PlatinumGames: Unterschied zwischen selbst- und fremdveröffentlichte Titel

Wenn es allerdings um Titel gehe, die von anderen Unternehmen veröffentlicht werden, habe PlatinumGames keinen Einfluss darauf, wann Neuigkeiten enthüllt werden. Atsushi Inaba, Producer und Mitbegründer von PlatinumGames, wandte zu dieser Vorgehensweise respektvolle Worte in Richtung dieser Publisher:

Wir haben nicht so viel Einfluss auf Projekte, die wir nicht veröffentlichen. Und wir verstehen, dass unterschiedliche Titel unterschiedliche Ansätze erfordern, daher respektieren wir die Entscheidungen des Publishers.

Wenn es also einen Unterschied zwischen dem gibt, was wir mit Project G.G. machen wollen im Vergleich zu dem, was wir normalerweise mit unseren anderen Titeln machen, ist dies für diese Publisher keine wirkliche Kritik: Wir respektieren ihre Ansätze. Vor allem für diesen Titel ist unser Ansatz als Unternehmen, dass wir hoffen, offener zu sein.

Atsushi Inaba, Producer und Mitbegründer von PlatinumGames

Mit anderen Worten also: Es darf nichts zu Bayonetta 3 enthüllt werden, weil das so von Nintendo geregelt ist. Und wie wir wissen, liebt Nintendo es, geheimnisvoll und verschlossen zu wirken.

Auf der anderen Seite können wir wohl bald mit der letzten Enthüllung von Platinum 4 rechnen. Zudem gab PlatinumGames – ebenfalls gegenüber VGC – bekannt, dass die Markenrechte von Astral Chain mittlerweile bei Nintendo liegen.

Es bleibt uns leider nichts anderes übrig als zu warten, bis irgendwer bei Nintendo sich bereit fühlt, uns mehr zu Bayonetta 3 zu erzählen.

Was denkt ihr: Ist die ganze Geheimnistuerei von Nintendo noch zeitgemäß oder schon völlig überholt? Lasst uns eure Meinung in den Kommentaren.

Quelle: NintendoLife
Bilder: © PlatinumGames

Über Ulli Ernzen 41 Artikel
Ulli, genannt Wolf, ist 30 Jahre alt und ein totaler Japan-fan. Seit frühester Kindheit hat er sich Videospielen verschrieben.Ob Super Mario, Zelda, Pokémon, Tomb Raider oder Final Fantasy – er bleibt seinen Favoriten treu. Hin und wieder darf es aber auch eine Visual Novel oder ein Mobile Game sein.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*