Nintendo zielt auf Rekordjahr für Hard- und Software ab

Einem Bericht von Bloomberg nach geht Nintendo im nächsten Fiskaljahr erneut auf Rekordjagd. Dies zielt sowohl auf die Hard- als auch Softwareverkäufe ab. Wenn man bedenkt, dass bereits über 80 Millionen Einheiten der Switch über die Ladentheke gingen, klingt das nach einem großen Vorhaben.

Die Prognose für das laufende Geschäftsjahr wurde ebenso diverse Male nach oben korrigiert und beziffern sich auf 25 Millionen Switch-Konsolen bis Ende März 2021. Laut Aussagen anonymer Nintendo-Partner und -Lieferanten erwartet das Unternehmen nun also noch bessere Zahlen. Nintendo gehe Berichten zufolge davon aus, im Fiskaljahr bis Ende März 2022 die gleiche oder eine geringfügig höhere Anzahl von Nintendo Switch-Konsolen zu verkaufen.

Dies soll hauptsächlich auf die bisher unangekündigte sogenannte „Switch Pro“ zurückzuführen sein. Gerüchten zufolge soll das verbesserte Modell unter anderem über einen größeren OLED-Bildschirm verfügen. Samsung heizt diese mit eigenen Aussagen zur Platzierung von OLED-Bildschirmen im Spielekonsolen-Segment weiter an. Des Weiteren sorgen Berichte über den Tegra X1 Mariko-Chip für weitere Spekulationen, denn die Produktion von diesem soll zum Ende diesen Jahres eingestellt werden.

Das Bild zeigt die Nintendo Switch mit OLED-Logo.
Bekommt die Switch tatsächlich ein OLED-Display?

Nintendo möchte 250 Millionen Spieleverkäufe erreichen

Neben den Hardware-Verkäufen sind natürlich auch die Umsätze mit Nintendo-Software wichtig. Diese sollen für das nächste Geschäftsjahr unfassbare 250 Millionen Einheiten erreichen. Das wäre noch einmal bedeutend mehr als die 205 Millionen Einheiten, die das Unternehmen für das Ende diesen Monats endende Geschäftsjahr prognostiziert hat. Sollte diese Prognose stimmen, würde dies schon dafür sorgen, dass der Rekord für die einjährigen Verkäufe von Nintendo-Spielen aus der Wii-Ära übertroffen wird.

Um die noch besseren Zahlen im nächsten Geschäftsjahr erreichen zu können, müssen einige sehr gefragte Spiele für die Nintendo Switch neben Pokémon Strahlender Diamant und Leuchtende Perle auf den Markt kommen. Aus dem Bloomberg-Bericht geht dazu hervor: “Viele aus dem diesjährigen Lineup neuer Spiele sind noch unangekündigt.”

Analysten gehen bezüglich der Verkaufszahlen für das kommende Geschäftsjahr weniger optimistisch heran, denn sie nehmen an, dass diese im Vergleich zum Vorjahr zumindest ein Stück weit zurückgehen werden. Die anhaltenden Lieferschwierigkeiten von PlayStation 5- und Xbox Series-Konsolen aufgrund nicht verfügbarer Teile dürfte Nintendo jedoch noch eine gewisse Zeit lang in die Karten spielen.

Glaubt ihr, dass Nintendo genug Futter vorrätig hat, um einige Veröffentlichungen zutage zu bringen? Könnte das Unternehmen so seine Verkaufszahlen aus dem laufenden Geschäftsjahr noch übertreffen?

Quelle: NintendoEnthusiast

Über Marcel Eidinger 1368 Artikel
Marcel ist im Jahr 1986 geboren, dem Jahr, wo seine Lieblings-Spielereihe ihren Ursprung hat: The Legend of Zelda. Mit seinen nun mehr als 30 Jahren Lebens- und ca. 25 Jahren Nintendo-Erfahrung versucht er euch mit Liebe und Leidenschaft auf dem Laufenden zu halten!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*