Nexomon: Extinction – Update zur Version 1.1.2

Das Bild zeigt eine Szene aus dem Spiel "Nexomon: Extinction".
© Nintendo.de

Lang, lang ist es her, seid wir das letzte Mal etwas von Nexomon: Extinction gehört haben. Offizieller Release des Titels war am 28. August 2020, bereits am 03. September 2020 gab es das erste Update. Meine Meinung zu dem Spiel kennt ihr ja bereits aus meinem Test und bis jetzt habe ich nichts von meiner Begeisterung für den Titel verloren. Zwischendurch begebe ich mich immer noch gerne in die Welt der Necomon und schlüpfe in die Tamer-Rolle.

VEWO Interactive ist mit seinen Plänen für den Titel allerdings noch lange nicht am Ende. Mit der Version 1.1.2 des Monsterfangspieles, welches sich am ehesten mit Pokémon vergleichen lässt, implementieren sie einen neuen, benutzerdefinierten Modus ins Spiel. Die genauen Patchenotes zum Update findet ihr im Folgenden.

Nexomon: Extinction – Alle Neuerungen der Version 1.1.2

  • Übertrage ein Nexomon-Team aus einer anderen Sicherungsdatei.
  • Kopiere einen Nexomon-Speicher aus einer anderen Sicherungsdatei.
  • Kopiere ein Inventar und eine Brieftasche aus einer anderen Sicherungsdatei. Allerdings werden einige Elemente nicht mit kopiert (z. B. Charms).
  • Starter nach dem Zufallsprinzip (es gibt drei unterschiedliche Einstellungen):
    • Nur unentwickelter Nexomon.
    • Schließe entwickelte Nexomon ein.
    • Sowohl unentwickelte, wie auch weiterentwickelte Nexomon und Legenden sind eingeschlossen.
  • Wilde Nexomon nach dem Zufallsprinzip:
    • Verschiebe die offizielle Einteilung (d. H. Pools werden verschoben).
    • Völlig zufällig, es gibt überhaupt keine Einteilung.
  • Anwendung des Zufallsprinzip bei Trainerkämpfen:
    • Behalte die ursprüngliche Evolutionsstufe bei.
    • Verwende eine äquivalente oder höhere Evolutionsstufe.
    • Verwendung einer beliebigen Evolutionsstufe.
  • Multible Tamer-Parteien:
    • Jedes Mal, wenn ein Tamer besiegt wird, wird seine Gruppe neu zusammengewürfelt, sodass jede Begegnung anders ist (“Randomize Tamer Parties” muss aktiviert sein).
  • Randomisierung von Story-Chefs zulassen:
    • Ermöglicht die zufällige Zuordnung von Feinden im Zusammenhang mit der Story, allerdings nur, wenn “Randomize Tamer Parties” aktiviert ist.
  • Erfassungsbeschränkung:
    • Es darf nur der allererste Nexomon erfasst werden, das auf jeder Karte angetroffen wird (bei Pokémon nennt man das Nuzlock-Challenge).
  • Zufällige Overworld Items:
    • Zufällige Gegenstände, die auf dem Boden und in Truhen gefunden werden können.
  • Erzblöcke:
    • Beliebige Gegenstände, die in Erzblöcken gefunden wurden
  • Maximales Level:
    • Deaktiviere das maximale Level (tatsächlich wird es 999).
  • Früh entwickelte Begegnungen:
    • Lasse entwickelte Stadien schon früh in freier Wildbahn erscheinen.
  • Erhöhter Schwierigkeitsgrad:
    • Erhöht den Schwierigkeitsgrad aller Begegnungen auf bis zu +90 zusätzliche Level.
  • Dauerhaft schwacher Nexomon:
    • Ohnmächtige Nexomon können nicht wiederbelebt werden. Wenn du das Spiel verlierst, wird diese Einstellung deaktiviert, damit du normal weiterspielen kannst.
    • Ohnmächtige Nexomon können nicht wiederbelebt werden. Wenn du das Spiel verlierst, wird deine Sicherungsdatei dauerhaft gesperrt.
  • Limitierte Kampf-Items:
    • Lege ein Limit von 0 bis 5 Gegenständen fest, die in einem Kampf verwendet werden dürfen.
  • Einkaufen deaktivieren:
    • Du kannst keine Artikel kaufen oder verkaufen.
  • Flieh vor Schlachten:
    • Deaktiviere den Befehl “Fliehen”.
  • Boost Coins (wilde und zahmer Begegnungen):
    • Bis zu 300%
  • Erfahrung steigern:
    • Bis zu 500%
  • Startlevel:
    • Stelle das Startlevel deines Starters ein. Dadurch wird auch die Ebene aller kopierten Nexomon aus anderen Sicherungsdateien zurückgesetzt. Bis zu Stufe 90.
  • Evolutionsstufen neu berechnen:
    • Berechne die Evolutionsstufe eines kopierten Nexomon neu (wenn du also dessen Level auf einen niedrigen Wert zurücksetzen, sollten sie Tier 1 sein). Diese Einstellung würde auch dazu führen, dass sie sich weiterentwickeln, wenn ihr neues Niveau den Schwellenwert erreicht.
  • Zufällige Fähigkeiten:
    • Behalte die ursprünglichen Fähigkeiten bei.
    • Völlig zufällig.
  • Randomisierungssamen:
    • Beeinflusst zufällige Muster. Wenn du dies nach der Ersteinrichtung änderst, können doppelte Fähigkeiten erlernt werden.
  • Sperreinstellungen:
    • Verbiete dem Spieler, diese Einstellungen nach der Ersteinrichtung zu ändern.
Das Bild zeigt eine Szene aus dem Spiel "Nexomon: Extinction".
© Nintendo.de

Ein wichtiges Detail noch am Rande: Das Update ist noch nicht verfügbar. Es steht auch noch nicht genau fest, wann es auf die Nintendo Switch kommt. Aber wir sind uns sicher, dass es irgendwann auch die Switch erreichen wird.

Freut ihr euch über das riesige Update zu “Nexomon Extinction”? Welche Einstellung werdet ihr auf jedenfall ändern? Findet ihr es gut, dass das Spiel so noch schwerer werden kann? Lasst uns eure Meinung gerne in den Kommentaren da.

Quelle: NintendoEverything

Über Caren Koch 861 Artikel
Geboren im Jahre 1997 bin ich wirklich froh darüber, mich noch ein echtes 90er-Unikat nennen zu können.Geboren und aufgewachsen bin ich im Saarland, wohne und arbeite auch immer noch hier. In meinem Job als chemisch technischer Assistent habe ich sehr viel mit Zahlen und Rechnen zu tun, das Zocken ist daher ein nette Abwechslung für mich.Meine erste Konsole war eine NES. Ich besitze auch heute noch eine und liebe sie abgöttisch. Neben der NES habe ich noch zwei Nintendo 3DS-Systeme und natürlich eine Nintendo Switch. Meistens Spiele ich Jump`n`Run und Strategiespiele, bin aber allem gegenüber offen. Was ich nicht so mag sind Horror- und Actionspiele, wobei es auch hier natürlich Ausnahmen gibt. Auf der Switch ist mein aktuelles Lieblingsspiel Monsters 2, wobei ich auch für eine Partie Overcooked 2 mit meiner Schwester immer zu haben bin.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*