Neue Arenen und Spezialwaffen in Splatoon 3

Halli-Hallo liebe Squids und Octos. Es gibt Neuigkeiten zu dem neusten Ableger unserer Lieblingsreihe! Via Twitter wurden neue Arenen und Spezialwaffen aus Splatoon 3 vorgestellt, die wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen! Für eine bessere Übersicht unterteilen wir die vorgestellten Arenen und Sepzialwaffen nach denen, die wir bereits aus der Nintendo Direct Übersicht kennen und denen, die wir zum ersten Mal sehen.

Diese wurden bereits vorgestellt

Die Streifenaal-Straße

Die alte Nachbarschaft in der Innenstadt von Splatsville mutierte zum Jugendtreffpunkt der Stadt. Durch eine Brücke werden die Teile des dreidimensionalen Schauplatzes verbunden, was spannende Revierkämpfe verspricht.
Soweit bereits aus der Übersicht zum Nintendo Direct-Trailer bekannt.

Das Bild zeigt die Arena Streifenaal-Straße aus "Splatoon 3".

Nachfolgend stellen wir euch nochmal die Spezialwaffen vor, die wir bereits in der Nintendo Direct sehen konnten:

Der Krabbenpanzer

Wie der Name bereits verrät, sieht der Krabbenpanzer wie eine mechanische Krabbe aus (wer hätt’s gedacht). Er fungiert als Schnellfeuerkanone, welche eine riesige Fläche einfärben kann. Zum schnelleren Fortbewegen kann sich der Krabbenpanzer als Ball zusammenrollen und vorwärts kugeln. Ich frage mich dabei, wie man den Tintentank mit dieser Waffe aufladen will, da man ja nicht in die Farbe eintauchen kann.
Soweit bereits aus der Übersicht zum Nintendo Direct-Trailer bekannt.

Das Bild zeigt die Spezialwaffe Krabbenpanzer aus "Splatoon 3".
Noch ist unklar, ob der Krabbenpanzer als Hauptwaffe oder als Spezialwaffe fungiert

Der Tinten-Ninja

Ebenfalls während der Nintendo Direct zusehen war dieser Tinten-Ninja – Fälschlicher Weise von mir als Art der Tintenrüstung bezeichnet. Diese Spezial trägt den Namen „Haftsprung“ und mit ihr könnt ihr euch von Wand zu Wand schwingen und nach dem Nutzen dieser Spezialwaffe landet ihr wieder an eurem Startpunkt.
Soweit bereits aus der Übersicht zum Nintendo Direct-Trailer bekannt.

Das Bild zeigt die Spezialwaffe Haftsprung aus "Splatoon 3".
Jetzt seid ihr Squidman!

Welche neuen Specials und Arenen erwarten uns?

Beginnen wir mit den Arenen:

Die Pinakoithek

Mitten in Inkopolis befindet sich die Pinakoithek. Sie beinhaltet zahlreiche Kunstwerke und ein komplexes Transportnetzwerk erleichtert die Revierkämpfe.

Das Bild zeigt die Arena Pinakoithek aus "Splatoon 3".
In der Mitte könnt ihr noch einmal das bewegliche Element der Map sehen

Die Sengkluft

Diese Fläche hat früher einmal als Hydrothermal-Quelle gedient und hat komplett unter Wasser gestanden! Doch durch die Veränderungen der Planetenoberfläche steht die Felsenformation nun auf trockenen Land und bietet durch die majestätische Landschaft eine beliebte Sehenswürdigkeit im Distrikt Splatsville.

Das Bild zeigt die Arena Sengkluft aus "Splatoon 3".

Das Kugelschild Pro

Mit dieser modifizierten Spezialwaffe aus Inkopolis könnt ihr eure Kollegen im Kampf beschützen, denn nichts kommt durch diese Blubber-Barriere!

Die Trizooka

Ebenfalls eine modifizierte Spezialwaffe aus Inkopolis ist die Trizooka. Sie feuert mit gewaltiger Kraft drei Geschosse auf einmal ab und kann pro Verwendung sogar dreimal schießen!

Das Bild zeigt die Spezialwaffe Trizooka aus "Splatoon 3".
Trizooka ist ein Wortspiel von dem Wort „Bazooka“ (einer Waffe) und dem lateinischen Wort „tri“ für drei
Die Heulboje 5.1

Noch eine modifizierte Spezialwaffe aus Inkopolis ist die die Heulboje 5.1, welche aus sechs schwebenden Megafonen besteht, die Gegner automatisch verfolgen und mit Lasern abschießen.

Das Bild zeigt die Spezialwaffe Heulboje 5.1 aus "Splatoon 3".
Das ist mal eine (laut)starke Spezialwaffe *zwinker*

Das waren die neusten Arenen und Spezialwaffen aus Splatoon 3. Sobald es weitere Neuigkeiten gibt, halten wir euch auf dem Laufenden.

Wie gefallen euch die neuen Arenen und Spezialwaffen aus Splatoon 3? Hinterlasst uns eure Meinung dazu gerne in den Kommentaren!

Quelle: Twitter

Über Bonnie Scott 204 Artikel
Ich bin im Jahr der Spiele-Legenden (1999) zur Welt gekommen, was konnte ich da anderes werden als Gamer? Mit Super Mario 64 und Digimon World überlebte ich, bis ich meinen Nintendo DS erhielt. Neben Guitar Hero on Tour nistete sich der kleine springende Klempner in mein Herz. Seither besaß ich jedes Mario-Game, das ich ergattern konnte. Die Nintendo 64 und die PS1 stehen noch im Regal - neben der Nintendo Switch. Meine Reise führte mich weiter zu Animal Crossing und Breath of the Wild. Lasst uns gespannt warten, wie es weiter geht...

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*