Mario + Rabbids Sparks of Hope – Entwicklerteam dreimal größer als beim Vorgänger

Kurz nachdem der Titel sowohl von Leakern als auch unbeabsichtigt von Nintendo enthüllt wurde, präsentierte Ubisoft letztlich offiziell während ihrer E3-Präsentation das neue Mario + Rabbids Sparks of Hope. Der Crossover-Nachfolger erhielt bisher nur die Angabe, dass er 2022 erscheinen soll. Der Debüt-Trailer und die ersten Bilder sehen wirklich fantastisch aus. Schaut hier gerne noch mal in den Trailer rein:

Nun erhielt die italienische Website Multiplayer.it die Gelegenheit, mit Davide Soliani, dem Creative Director von Ubisoft Milan und Cristina Nava, Associate Producer bei Ubisoft, über das Projekt zu sprechen. Die beiden Ubisoft-Mitarbeiter sprachen ein wenig darüber, was die Fans von der Fortsetzung des erfolgreichen Mario + Rabbids Kingdom Battle erwarten können. Wenn ihr der italienischen Sprache mächtig seid, könnt ihr das YouTube-Video hier anschauen.

Mario + Rabbids Sparks of Hope: Mehr Freiheiten

So teilten die beiden mit, dass der Teamzusammensetzung dieses Mal keine Grenzen gesetzt sind. Es können also beispielsweise nur Rabbids-Charaktere oder diese aus dem Pilzkönigreich gewählt werden. Sie merkten an, dass dies einer von mehreren Wünschen der Fans war. Der Spieler hat hier anscheinend auch keine Bewegungsbegrenzung innerhalb des Bewegungsbereichs im Kampf.

Das Bild zeigt das Kampfgeschehen in "Mario + Rabbids Sparks of Hope".
Es scheint, als wenn sich im Kampf einiges ändert

Zudem seien sowohl der allgemeine Umfang des Projekts und das Entwicklungsteam erheblich gewachsen. Während das vorherige Spiel von Ubisoft Mailand und Paris mit einem Team von etwas mehr als 100 Entwicklern bearbeitet wurde, sind diesmal auch andere Ubisoft-Zweigstellen beteiligt, sodass an Sparks of Hope etwa dreimal so viele Mitarbeiter arbeiten.

Außerdem gaben Soliani und Nava bekannt, dass die Kamera frei beweglich ist. Des Weiteren sei das Erkundungselement weniger linear, es handele sich aber nicht um einen Open World-Titel.

Was sagt ihr zu diesen neuen Informationen der Verantwortlichen? Was erhofft ihr euch von dem Nachfolger?

Quelle: My Nintendo News
Bilder: © Ubisoft

Über Marcel Eidinger 1412 Artikel
Marcel ist im Jahr 1986 geboren, dem Jahr, wo seine Lieblings-Spielereihe ihren Ursprung hat: The Legend of Zelda. Mit seinen nun mehr als 30 Jahren Lebens- und ca. 25 Jahren Nintendo-Erfahrung versucht er euch mit Liebe und Leidenschaft auf dem Laufenden zu halten!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*