Let’s Build A Zoo: Tier-Splicing und “Theme Park”-Vibes kommen auf die Switch

Das Bild präsentiert das Spiel Let's Build A Zoo. Man sieht einen Bus der voller Tiere ist

Let’s Build A Zoo ist eine Management-Simulation im Stil eines Freizeitparks. Im Spiel baut ihr euren eigenen Park auf, indem ihr verschiedene Tiere züchten und importieren könnt. Ebenfalls werdet ihr die verschiedenen Aspekte der Anlage verwalten. Der Publisher No More Robots, welcher ein eifriger Unterstützer des Switch eShops ist, bestätigte, dass sein nächster Titel auch seinen Weg auf die Switch finden wird.

Let’s Build A Zoo verspricht mehr als nur ein charmanter Rückblick zu sein

Das Management-Simulation-Spiel verspricht uns mehr als nur ein charmanter Rückblick zu sein. Denn das Herzstück des Spiels wird ein DNA-Splicing-System sein. Mit diesem System könnt ihr “über 300.000” Variationen von Tieren erstellen. Im unteren Bild könnt ihr euch ein paar Beispiele anschauen;

Das Bild zeigt Beispiele des DNA-Splicing-Systems aus dem Spiel "Let's Build A Zoo".
Mit dem DNA-Splicing-System könnt ihr “über 300.000” Variationen von Tieren erstellen

Beschreitet den Pfad der dunklen Seite

Ja, ihr habt es richtig gelesen. Neben dem DNA-Splicing-System wird es auch ein vollwertiges Moral-System geben. Mit diesem könnt ihr euren Zoo in eine Fleischfabrik verwandeln. Dies ist aber nur eine Option, die ihr selbst freiwillig wählen könnt.

Das fröhlich bunte Spiel soll noch in diesem Sommer erscheinen. Allerdings erstmal für den PC. Sobald das Erscheinungsdatum für die Switch bekannt ist, werden wir euch Bescheid geben. Schaut euch bis dahin den Enthüllungs-Trailer an:

Was haltet ihr bis jetzt von diesem Spiel? Hat es euer Interesse geweckt und würdet ihr sogar die dunkle Seite beschreiten? Schreibt es uns in den Kommentaren.

Quelle: NintendoLife
Bilder: © No More Robots

Über Magdalena Randjelovic 82 Artikel
Geboren im Jahr 2000 – schon als Kind war ich von der Welt von Nintendo begeistert und fand darin schnell Interesse. Meine erste Nintendo-Konsole war aber der DSi, den ich mir mit meinem Erspartem gekauft habe. Meine Eltern waren nie von meiner Leidenschaft begeistert und sind bis heute immer noch dagegen. Dies ist aber noch lange kein Grund für mich mein Hobby nicht nachzugehen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*