Joy-Con-Drift: YouTuber findet günstig-simple Abhilfe

Gefühlt seit der Markteinführung der Nintendo Switch beschweren sich Besitzer der Hybridkonsole über den sogenannten Joy-Con-Drift. Dieser sorgt dafür, dass Steuerungsbefehle des Joysticks weitergeleitet werden, obwohl diese gar nicht oder in eine andere Richtung bewegt werden. Auch ein Kalibrieren hilft nicht bei der Lösung dieses Problems.

Im Laufe der Zeit häuften sich die Beschwerden, sodass der europäische Verbraucherverband BEUC sogar mittlerweile Klage einreichte. Grund dafür ist nicht nur das Problem an sich, sondern wie Nintendo vor allem in der Vergangenheit damit umgegangen ist. Denn außer einer Entschuldigung seitens des Präsidenten Shuntaro Furukawa passierte lange Zeit nichts.

Nintendo arbeite laut Aussage von Doug Bowser immer daran, Probleme zu identifizieren und die Hard- sowie Software zu verbessern. Aber auch zum jetzigen Zeitpunkt scheint Nintendo das Problem noch nicht zu 100 % in den Griff zu bekommen. Denn aus eigener Erfahrung kann ich sagen: Selbst, wenn ihr euren Joy-Con einschickt und dieser – kostenlos – “repariert” wird, heißt dies nicht, dass dieser auch wieder einwandfrei funktioniert, wenn er wieder bei euch eintrifft.

Doch nun ist auf YouTube ein neuer Fix aufgetaucht, welcher vielversprechend klingt. behauptet, Joy-Con-Driftprobleme ein für alle Mal gelöst zu haben. Denn wie VK’s Channel auf YouTube identifizierte, scheint sich die Steuerungsausgabe der Joy-Con zu normalisieren, wenn Druck rund um den Analogstick ausgeübt wird. Ursache für den Joy-Con-Drift soll demnach sein, dass die Metalllaschen mit der Zeit den Kontakt zu den Pads im Controller verlieren.

Die Lücke zwischen Pads und Metalllasche scheint das Problem auszulösen

Ein Stück Pappe beseitigt den Joy-Con-Drift

Überraschenderweise erfordert dieser Fix kein ernsthaftes technisches Know-how, nur ein paar Werkzeuge. Alles, was ihr tun müsst, ist das Gehäuse zu öffnen und ein kleines Stück Papier oder Pappe mit einer Dicke von etwa einem Millimeter am Analogstick zu platzieren. Dadurch erhalten die Metalllaschen im Controller den Kontakt zu den Pads wieder, sodass der benötigte Druck wiederhergestellt ist. Dieser Fix soll übrigens auch bei der Switch Lite funktionieren.

Der YouTuber gibt an, dass seine eigenen Joy-Con seit etwa zwei Monaten ohne jegliche Probleme funktionieren. Seht euch für einen vollständigen Überblick im Folgenden das besagte Video ab 5:55 an:

Was haltet ihr von dieser Möglichkeit, den Drift zu beseitigen? Werdet ihr es auch versuchen, anstatt die Joy-Con einzuschicken?

Quelle: NintendoLife
Bilder: VK’s Channel (YouTube)

Über Marcel Eidinger 1290 Artikel
Marcel ist im Jahr 1986 geboren, dem Jahr, wo seine Lieblings-Spielereihe ihren Ursprung hat: The Legend of Zelda. Mit seinen nun mehr als 30 Jahren Lebens- und ca. 25 Jahren Nintendo-Erfahrung versucht er euch mit Liebe und Leidenschaft auf dem Laufenden zu halten!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*