Grezzo – Stellenausschreibungen für neues Projekt

Das Entwicklerstudio Grezzo mit Sitz in Japan arbeitet an einem neuen Projekt. Durch das Bewerben von Stellenausschreibungen auf Twitter erhofft sich das Unternehmen, schnell zusätzliche Unterstützung für die Entwicklung des neuen Titels zu erhalten.

Neben einem Designer für die Benutzeroberfläche und visuellen Effekten sind auch Programmierer gefragt. Diese sollten sicher im Umgang mit der Unity-Engine und Visual Studio sowie der Programmierung mit C# sein.

Wer ist Grezzo?

Grezzo ist ein japanisches Entwicklerstudio, welches im Dezember 2006 gegründet wurde. Das Team hat seitdem eine Menge an Erfahrungen mit der The Legend of Zelda-Reihe und weiteren Titeln gesammelt. Der Gründer des Entwicklungsstudios kann auf eine noch längere und bedeutsame Vergangenheit zurückblicken, schließlich arbeitete er schon an dem ursprünglichen Final Fantasy im Jahr 1987 für Square. Kompetenz ist also genug vorhanden, um gute Spiele entwickeln zu können.

In den vergangenen Jahren hat Grezzo zusammen mit Nintendo die Entwicklungsarbeiten an diversen Nintendo-Toptiteln durchgeführt. Zuletzt war das Entwicklerstudio an dem Remake von The Legend of Zelda: Link’s Awakening beteiligt, welches im September 2019 für die Switch erschien (→ Unser Spieletest).

Wie soeben erwähnt, waren sie an vielen weiteren Titeln der Zelda-Reihe beteiligt. Darunter zählen die 3D-Versionen der N64-Titel Ocarina of Time und Majora’s Mask sowie die The Legend of Zelda: Four Swords Anniversary Edition und das Spin-off Tri Force Heroes für den 3DS.

Das Bild zeigt die Keyart von Grezzos "Ever Oasis".
Der letzte 3DS-Titel, den Grezzo entwickelte

Des Weiteren arbeitete Grezzo an anderen Titeln wie die 3DS-Version von Luigi’s Mansion und dem komplett eigenen Action-Adventure Ever Oasis. Für das japanische Unterhaltungsunternehmen FuRyu Corporation entwickelte das Studio die Rollenspieltitel The Legend of Legacy, The Alliance Alive für den 3DS sowie das HD Remaster von letzterem für die Switch.

Das neue Projekt

 Neben den Stellenausschreibungen auf der offiziellen Webseite erfahren wir, dass der neue Titel ein mittelalterliches Setting erhält und als stilvoll beschrieben wird. Dabei ist kein fotorealistischer Grafikstil angestrebt, sondern künstlerische Optiken von 3D-Objekten.

Das Bild zeigt das Konzeptbild zum neuen Projekt von Grezzo.
Konzeptbild des neuen Projekts © Grezzo Co., Ltd.

Wenn wir uns die bisherigen Projekte näher anschauen, dürfte es wahrscheinlich sein, dass Grezzo an einer weiteren Neuauflage in der The Legend of Zelda-Reihe arbeitet. Ich könnte mir vorstellen, dass die Oracle of-Spiele des Game Boy Colors ein Remake in der Optik von Link’s Awakening erhalten.

Ob dies zutrifft, werden wir vermutlich eher später als bald erfahren. Bis dahin warten wir einfach auf eine The Legend of Zelda-Direct zur Feier des 35-jährigen Jubiläums.

Von welchem The Legend of Zelda-Ableger würdet ihr euch eine 3D-Neuauflage wünschen? Haltet ihr ein Remake der Oracle of-Titel für wahrscheinlich?

Quelle: Grezzo Co., Ltd.
Titelbild: © Nintendo

Über Marcel Eidinger 1380 Artikel
Marcel ist im Jahr 1986 geboren, dem Jahr, wo seine Lieblings-Spielereihe ihren Ursprung hat: The Legend of Zelda. Mit seinen nun mehr als 30 Jahren Lebens- und ca. 25 Jahren Nintendo-Erfahrung versucht er euch mit Liebe und Leidenschaft auf dem Laufenden zu halten!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*