Furukawa spricht über “Ideen für neue Konsolen” und neue IPs

Wenn man ihn schon kaum zu Gesicht bekommt, so scheint der aktuelle Präsident von Nintendo, Shuntaro Furukawa, zumindest gewillt, gelegentlich Fragen im Netz zu beantworten. Vor ein paar Wochen erst sprach er über die vorsichtige Entwicklung der Nintendo-Charaktere. Nun fragte das japanische Online-Magazin Nikkei den Präsidenten, was die Fans von Animal Crossing denn als Nächstes erwarten könnten.

In bestem PR-Sprech erklärte uns Furukawa dann Nintendos Ansichten über die aktuelle Zeit, über die Wichtigkeit von interessanten Spielen und Franchises. Auch das Thema der zukünftigen Konsolen lies er nicht unbeachtet:

“Wir verbringen immer mehr Zeit zu Hause. Bei der Wahl unserer Unterhaltung werden wir ebenfalls immer verwöhnter. Damit sich Spieler in der wenigen freien Zeit, die sie haben, für ein Spiel entscheiden, muss es wirklich interessant sein. Die Konkurrenz ist groß im Videospielsektor und wir nehmen die aktuelle Lage sehr ernst. Wir suchen immer nach neuen Ideen und erforschen, was wir als nächstes verwenden können. In der Zukunft möchten wir nicht nur an unseren etablierten Reihen wie Mario und Zelda arbeiten, sondern auch neue Spiele und Franchises entwickeln.

Bezüglich der ständigen Rufe nach einem neuen Switch-Modell lässt sich folgendes sagen: Wir überlegen uns ständig Ideen für neue Konsolen, aber viele davon sind schlicht nicht lohnenswert. Entweder würden sie zu viel kosten, oder wir sind aktuell technologisch noch nicht weit genug fortgeschritten. Eine Menge unserer Ressourcen werden für die Entwicklung neuer Technologie ausgegeben für den Fall, dass diese Ideen in der Zukunft rentabel werden.”

Shuntaro Furukawa, Nintendo CEO

Was genau sagt Furukawa da?

Nimmt man die Sätze auseinander, erfährt man effektiv nichts, was man sich nicht auch selbst hätte beantworten können. Aber immerhin ist es schön formuliert. In Kürze zusammengefasst sagt Furukawa lediglich: “Wir entwickeln neue Dinge und Spiele für euch. Wenn wir denken, dass sie sich lohnen, bekommt ihr sie.”

Das ist ohnehin die gängige Praxis in jedem Unternehmen und hat den gleichen Informationswert wie “Wir halten täglich Meetings ab”. Apropos Meetings – wer wissen möchte, wie es in der Produktentwicklung von Nintendo so aussieht, für den habe ich hier mal diesen kurzen Sketch vorbereitet:

Da kommt demnächst noch mehr zu, abonniert hierfür am besten den Kanal 🙂

Was sagt ihr zu Furukawas Gedankengängen? Habt ihr eine eindeutigere Antwort erhofft oder ignoriert ihr diese Interviews einfach und wartet auf neue Ankündigungen?

Quelle: NintendoEverything

Über Roger Hogh 730 Artikel
Baujahr 1987, begann bereits als Zwerg mit einem Sega Master System II zu zocken, der einzigen Nicht-Nintendo-Konsole, die er je besessen hat. Begeisterter Fan von guten Metroidvanias und The Legend of Zelda. Überwiegend Einzelspieler, aber man findet ihn gerne mal bei einer Runde Smash Bros, natürlich als Link.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*