Furukawa über den Lebenszyklus der Switch und eine mögliche Verlängerung

Anfang des Monats veröffentlichte Nintendo den Finanzbericht zum abgelaufenen Quartal bis Ende Dezember 2020. In der obligatorischen Q&A-Runde beantwortete Nintendo-Präsident Shuntaro Furukawa unter anderem bereits Fragen zum Lebenszyklus der Switch und zur Möglichkeit eines neuen Switch-Modells.

In einem Interview mit der japanischen Publikation Nikkei kam Furukawa erneut auf erstgenannte Frage zu sprechen. Allerdings fielen die Fragen diesbezüglich etwas anders aus. So deutete Nikkei an, dass sich der Nintendo DS und die Wii nach etwa vier Jahren auf ihren Höhepunkten befanden. Dahingehend wurde der CEO von Nintendo gefragt, wie sich die Switch bisher entwickle.

Demnach möchte Nintendo sicherstellen, dass die Switch einen langen Lebenzyklus erreichen kann. Dieser Thematik möchte Nintendo begegnen, indem sie neuen und alten Spielern neue Spielerlebnisse bieten wollen. Dadurch möchte man sie langfristig mit Spaß an der Konsole binden.

Das Bild zeigt Nintendo-Präsident Shuntaro Furukawa.
Maßgeblich am Erfolg der Switch beteiligt

So könnten auch Maßnahmen ergriffen werden, um den Lebenszyklus der Konsolenfamilie zu verlängern. Darunter zählen natürlich auch eine Vielzahl an unterschiedlichen Spielen, die sowohl vom mobilen als auch stationären Konzept der Switch profitieren. Man könne in den kommenden Jahren aber „noch viel mehr“ tun.

Furukawa: Veröffentlichungszeitraum neuer Konsolen nicht festgelegt

Zuletzt fragte man Frukawa, ob Nintendo ihre Konsolen für einen bestimmten Zeitraum entwickeln. Darauf antwortete er wie folgt:

Wir überlegen nie, wann Konsolen veröffentlicht werden sollen, aber wir führen immer technische und marktrelevante Forschung durch. Unsere Hard- und Softwareteams arbeiten im selben Gebäude, kommunizieren ständig und denken über neue Wege nach, um Spaß zu haben.

Selbst, wenn wir eine bestimmte Hardware entwickeln, müssen wir über mehrere Jahre hinweg so viele Hürden überwinden, dass wir in Wirklichkeit nie wirklich aufhören. Am Ende ist die Sache, die eine Idee Wirklichkeit werden lässt, ob wir eine neue Erfahrung anbieten können oder nicht.

Shuntaro Furukawa, CEO von Nintendo

Denkt ihr, Nintendo kann dafür sorgen, dass Spieler noch jahrelang Spaß mit der Konsole haben werden? Was müsste Nintendo dafür eurer Meinung nach tun?

Quelle: NintendoEverything

Über Marcel Eidinger 1026 Artikel
Marcel ist im Jahr 1986 geboren, dem Jahr, wo seine Lieblings-Spielereihe ihren Ursprung hat: The Legend of Zelda. Mit seinen nun mehr als 30 Jahren Lebens- und ca. 25 Jahren Nintendo-Erfahrung versucht er euch mit Liebe und Leidenschaft auf dem Laufenden zu halten!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*