Fatal Twelve erscheint am 21. Juli weltweit

DasBild zeigt das Logo von "Fatal Twelve".

Freudige Nachrichten haben uns heute von den Entwicklern von Fatal Twelve erreicht. Bei dem Titel handelt es sich um eine Mystery-Visual-Novel, welche bereits vor einer ganzen Weile für die Nintendo Switch angekündigt worden ist. Nun steht endlich ein Releasetermin fest. Am 21. Juli 2021 wird es sein. Dann erscheint der Titel auf allen Plattformen und zwar erfreulicherweise weltweit. Preislich müsst ihr für den TItel nicht allzu tief in die Tasche greifen, mit 6,99 € ordnet es sich im unteren Preissegment an. Ein Release wird lediglich digital stattfinden, eine physische Version ist unseren Informationen zufolge aktuell nicht geplant.

Fatal Twelve – Erlebe eine neue Mystery-Visual-Novel

Shishimai Rinka war eine Oberschülerin, die anstelle ihrer Großmutter ein kleines Café namens Lion House betrieb. Sie lebte ihr Leben wie jede andere Person in ihrem Alter, aber eines Tages wurde sie in eine Explosion verwickelt, als sie zusammen mit ihrer Freundin Hitsuji Naomi mit dem Zug nach Hause fuhr. In dem Versuch, das Leben ihrer Freundin zu retten, schirmt sie sie instinktiv ab, sobald die Explosion begann. Dadurch verlor sie ihr Leben. Doch bevor sie sich versah, war sie wieder im Lion House und plauderte fröhlich mit ihren Freunden, als wäre nichts passiert.

“Guten Abend, meine lieben kleinen Sklaven des Schicksals.”

Ein paar Tage später fand sie sich in einer fremden Welt wieder. Hier traf sie Parca, ein seltsames Mädchen, das behauptete, eine Göttin zu sein. Es stellte sich heraus, dass sie auf irgendeine Weise Teilnehmerin der Göttlichen Auslese geworden war. Dabei handelt es sich um ein Ritual, das über zwölf Wochen hinweg von zwölf Menschen durchgeführt wird. Diese treten dabei gegeneinander an, um ihren Tod ungeschehen zu machen. Doch was Rinka am meisten schockierte, war die Anwesenheit ihres Freundes Mishima Miharu unter den Zwölfen.

Um die Göttliche Auswahl zu bestehen, muss man andere eliminieren, indem man Informationen über ihren Namen, ihre Todesursache und ihr Bedauern in der realen Welt sammelt und sie dann “auswählt”.

Diese Wendung der Ereignisse würde dazu führen, dass sie die Wahrheit hinter ihrem Tod erfährt und auch ihr eigenes persönliches Bedauern. Sie würde auch mit der Realität konfrontiert werden, dass Miharu bereit war, ihr zuliebe ihr Leben wegzuwerfen. Das Ausmaß, zu denen die anderen Teilnehmer bereit waren, um des Durchlebens willen bis zum Ende zu gehen.

Weit mehr Erfahrungen, als sie sich je hätte vorstellen können, erwarteten sie nun, aber wohin wird ihre Entschlossenheit sie führen, wenn alles gesagt und getan ist…?

  • Das Bild zeigt eine Szene aus dem Spiel "Fatal Twelve".
  • Das Bild zeigt eine Szene aus dem Spiel "Fatal Twelve".
  • Das Bild zeigt eine Szene aus dem Spiel "Fatal Twelve".
  • Das Bild zeigt eine Szene aus dem Spiel "Fatal Twelve".

Freut ihr euch darauf, das neuste Mysterium in “Fatal Twelve” zu lösen? Was ist euer bisheriger Eindruck von dem Spiel, der Story und der Grafik? Lasst uns eure Meinung gerne in den Kommentaren da.

Quelle: NintendoEverything
© Trailer

Über Caren Koch 917 Artikel
Geboren im Jahre 1997 bin ich wirklich froh darüber, mich noch ein echtes 90er-Unikat nennen zu können.Geboren und aufgewachsen bin ich im Saarland, wohne und arbeite auch immer noch hier. In meinem Job als chemisch technischer Assistent habe ich sehr viel mit Zahlen und Rechnen zu tun, das Zocken ist daher ein nette Abwechslung für mich.Meine erste Konsole war eine NES. Ich besitze auch heute noch eine und liebe sie abgöttisch. Neben der NES habe ich noch zwei Nintendo 3DS-Systeme und natürlich eine Nintendo Switch. Meistens Spiele ich Jump`n`Run und Strategiespiele, bin aber allem gegenüber offen. Was ich nicht so mag sind Horror- und Actionspiele, wobei es auch hier natürlich Ausnahmen gibt. Auf der Switch ist mein aktuelles Lieblingsspiel Monsters 2, wobei ich auch für eine Partie Overcooked 2 mit meiner Schwester immer zu haben bin.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*