Fan erweckt Pokémon-Karten mit AR zum Leben

Ich lege meine Pokémon-Karten auf den Tisch, schon springt das Pokémon aus seinem Artwork heraus und wartet auf meinen ersten Befehl. Das klingt wie ein verfrühter Aprilscherz, könnte allerdings mit ein wenig Feinschliff schon bald jedes Fanherz höher schlagen lassen.

Die The Pokémon Company hatte sich bereits mit Pokémon Traumradar 2012 auf dem Nintendo 3DS an einem AR-Erlebnis versucht. Zuletzt wurde 2016 das Mobile Game Pokémon Go zu einem Welterfolg.

Das Bild zeigt eine Fangszene aus Pokémon Traumradar.
Das erste AR-Erlebnis mit den Taschenmonstern / © The Pokémon Company

Während das Unternehmen seine großen Feierlichkeiten zum 25-jährigen Jubiläum der Marke plant, hat der YouTuber Fyone sein Herzblut in sein Projekt gesteckt, um die Taschenmonster aus ihren Karten zu befreien. In seinem Video zeigt er, wie sich Pikachu und Machomei auf ihren jeweiligen Karten manifestieren.

Pokémon-Karten als AR-Erlebnis

Zunächst werden die Modelle mit der Unity 3D Game-Engine Vuforia erstellt, später bekommen sie dann ihre typischen Animationen beigebracht. Das alles soll möglichst nahe am Original bleiben.

Derzeit gibt es leider nur Pikachu und Machomei aus den Pokémon-Karten zu sehen – weitere “lebende” Karten sollen aber defnitiv folgen.

Seht euch doch gerne das YouTube-Video zu diesem Projekt an:

Was haltet ihr von dem AR-Erlebnis? Wäre dieses Konzept etwas für euch? Lasst uns eure Meinung gerne in den Kommentaren zukommen.

Quelle: NintendoSoup
Titelbild: © Fyone (YouTube)

Über Ulli Ernzen 41 Artikel
Ulli, genannt Wolf, ist 30 Jahre alt und ein totaler Japan-fan. Seit frühester Kindheit hat er sich Videospielen verschrieben.Ob Super Mario, Zelda, Pokémon, Tomb Raider oder Final Fantasy – er bleibt seinen Favoriten treu. Hin und wieder darf es aber auch eine Visual Novel oder ein Mobile Game sein.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*