Doom Eternal: Wieso Cutscenes mit 20 FPS laufen

Doom Eternal kann einen erfolgreichen Einstand auf der Nintendo Switch verbuchen. Dies ist der sehr guten Arbeit von Panic Button zu verdanken. Die Entwickler sind keine Neulinge, was Portierungen auf die Nintendo Switch angeht.

Jedoch mussten einige Eingeständnisse bei der Grafik gemacht werden, um die 30 FPS im Gameplay zu halten. Bei den Zwischensequenzen wollte man die Qualität der Grafik möglichst hoch halten und kommt hier auf 20 FPS. Im Interview mit Digital Foundry spricht der leitende Entwickler Travis Archer über die Gründe dieser Entscheidung.

Doom Eternal: Gute Optik schlägt höhere FPS in den Cutscenes

Wie es für die meisten Spiele typisch ist, sind die Zwischensequenzen manchmal die grafisch intensivsten Szenen im Spiel – viele dynamische Lichter, viele Schatten, viele animierte komplexe Geometrien auf dem Bildschirm, und in diesem Fall war für uns wichtig, dass die Zwischensequenzen in der besten Qualität wieder gegeben werden.

Es ist wie eine große Belohnung. Es soll wirklich cool aussehen, daher haben wir beschlossen, dass es besser ist, die höhere Auflösung beizubehalten, da diese das Gameplay nicht beeinflusst – es hat keinerlei Einfluss auf eure Fähigkeiten bei einer Zwischensequenz sich flüssig zu bewegen. Dies war weniger kritisch.

In Bezug auf das Endergebnis denke ich, dass wir noch Verbesserungen an diesen Zwischensequenzen vornehmen können und wir beabsichtigen diese Verbesserungen an den Zwischensequenzen vorzunehmen, um die Leistung dieser zu verbessern. Aber das war die Entscheidung, die hauptsächlich darauf beruhte, wie hoch der Qualitätsbalken für diese Szenen ist.

Travis Archer, leitender Entwickler bei Panic Button – im Interview mit Digital Foundry
Das Bild zeigt drei unterschiedliche Gegner, die es auf den Doom Slayer abgesehen haben aus dem Spiel "DOOM Eternal"
Angriff ist die beste Verteidigung

Gerne könnt ihr euch das einstündige Interview weiter oben ansehen, falls euer technisches Interesse geweckt wurde.

Solltet Ihr neugierig sein, schaut doch mal bei unserem Test zu Doom Eternal vorbei, um ein noch besseres Bild von der Portierung und dem Spiel selbst zu erhalten.

Könnt ihr mit der Entscheidung leben oder sollten die Zwischensequenzen ebenfalls flüssig ablaufen? Habt ihr euch schon an das Spiel gewagt und wie findet ihr es? Schreibt es uns sehr gerne in die Kommentare.

Quelle: NintendoLife
Bilder: © Bethesda

Über Denis Jordan 117 Artikel
Im Jahr 1987 bin ich geboren. Ich bin ein stolzes Kind der 80er und wirklich froh, dass Nintendo mein stetiger Begleiter in meinem Leben war. Schon sehr früh begann ich mich mit Videospielen zu beschäftigen und diese Leidenschaft hält bis heute an. Meine treuen Wegbegleiter sind Bomberman, Mario, Link und hin und wieder Donkey Kong. Ich freue mich darauf euch mit den neusten News von Nintendo auf dem Laufenden zu halten.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*