Capcom Arcade Stadium – Die Entwickler sprechen über die Spieleauswahl

Das Bild zeigt das Logo von "Capcom Arcade Stadium".

Bereits seit etwas mehr als drei Monaten können wir mittlerweile Capcom Arcade Stadium auf der Nintendo Switch genießen. Arcade-Fans können mit 32 klassischen Titeln die Geschichte des Publishers Capcom erlebend, beginnend im Jahr 1984 bis hin zum Jahr 2001. Nun hat Netorabo ein Interview mit Produzent Michiteru Okabe und Director Takashi Matsuda geführt, in welchem es im Detail um die Entwicklung des Spieles gibt. Zudem wurde thematisiert, wie das Projekt überhaupt zustande kam.

Capcom Arcade Stadium – Im Gespräch mit den Entwicklern

Das Bild zeigt eine Szene aus dem Spiel "Capcom Arcade Stadium".

Frage an die Entwickler: Wie kam das Projekt überhaupt zustande?

Okabe: Alles begann, als Tsujimoto (Kenzo Tsujimoto, CEO von Capcom) erwähnte, dass er wollte, dass die Spieler ältere Capcom-Titel spielen können. Diese Idee schwebte schon eine Weile herum, aber die Entwicklung begann erst in 2019. Die Grundlage des Projekts war weniger “wähle die Spiele” und mehr “mach alles”. Es gibt tatsächlich ein paar hundert Arcade-Spiele, die von Capcom veröffentlicht wurden (lacht).

Wie? Ihr sollt wirklich alle Spiele realisieren?

Okabe: Wir haben zunächst überprüft, wo die Rechte für jedes der Spiele liegen. Wir haben uns angeschaut, welche Firma die Rechte an den verschiedenen Logos hatte, wer an den einzelnen Spielen gearbeitet hat und wie die ganzen Prozesse rund um die verschiedenen Rechte aussehen. Wir haben alles überprüft. Leider gab es ein paar Spiele, die wir aufgrund verschiedener Umstände nicht verwenden konnten.

Matsuda: Wir haben uns den Zustand der ROM-Dateien, der Entwicklungsdaten und anderer Dateien aus der Vergangenheit angeschaut und alles zusammengetragen, um herauszufinden, was man machen könnte. Unsere ursprüngliche Absicht war es, alles zu veröffentlichen, aber wir hatten das Gefühl, dass das etwa zehn Jahre dauern könnte (lacht). Wir wussten, dass wir es so schnell wie möglich herausbringen mussten, und das war unser Hauptgedanke, als wir uns für das Lineup entschieden.

Okabe: Ich hoffe, dass die Leute mit den Spielen, die wir ausgewählt haben, zufrieden sind.

Die verschiedenen Bundles

Das Bild zeigt eine Szene aus dem Spiel "Capcom Arcade Stadium".

Wie ihr sicherlich bereits wisst, besteht das Capcom Arcade Stadium aus drei unterschiedlichen Paketen, von welchen jedes zehn Spiele umfasst. Auch darauf wurde im Rahmen des Interviews eingegangen.

Okabe: Völlig anders. Dieses Projekt ist das erste innerhalb der Firma, das das gesamte Capcom-Archiv zusammenbringt.

Okabe: Natürlich wollen wir, dass jeder jedes Bundle kauft, aber das würde das Spiel nur für Leute zugänglich machen, die die Vollversion kaufen. Die Spiele, die wir spielen, unterscheiden sich in der Regel nach unserem Alter und wir haben uns entschieden, die Spiele nach Generationen zu bündeln. Wir haben in Erwägung gezogen, sie nach Genre aufzuteilen, aber wir haben uns entschieden, dass die Einteilung der Spiele nach Generationen Bundles schafft, die mehr Spieler ansprechen.

Matsuda: Wir wollten auch, dass die Leute ein Arcade-Feeling genießen können, indem sie mehrere der Titel im Paket kaufen.

Habt ihr euch über die Ankündigung und den Release von “Capcom Arcade Stadium” gefreut? Was haltet ihr von dem System, alle Spiele gebündelt in Paketen zu kaufen? Über welchen Titel habt ihr euch bis jetzt am meisten gefreut? Lasst uns eure Meinung gerne in den Kommentaren da.

Quelle: NintendoEverything
© Nintendo.de

Über Caren Koch 1008 Artikel
Geboren im Jahre 1997 bin ich wirklich froh darüber, mich noch ein echtes 90er-Unikat nennen zu können.Geboren und aufgewachsen bin ich im Saarland, wohne und arbeite auch immer noch hier. In meinem Job als chemisch technischer Assistent habe ich sehr viel mit Zahlen und Rechnen zu tun, das Zocken ist daher ein nette Abwechslung für mich.Meine erste Konsole war eine NES. Ich besitze auch heute noch eine und liebe sie abgöttisch. Neben der NES habe ich noch zwei Nintendo 3DS-Systeme und natürlich eine Nintendo Switch. Meistens Spiele ich Jump`n`Run und Strategiespiele, bin aber allem gegenüber offen. Was ich nicht so mag sind Horror- und Actionspiele, wobei es auch hier natürlich Ausnahmen gibt. Auf der Switch ist mein aktuelles Lieblingsspiel Monsters 2, wobei ich auch für eine Partie Overcooked 2 mit meiner Schwester immer zu haben bin.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*