Bind & Divide – Bravely Default II erhält ein internes Karten-Minispiel

Kürzlich veröffentlichte Square Enix einen neuen Trailer zu Bravely Default II. Dieser dreht sich um das Schneekönigreich Rimedahl, dessen Charaktere und Jobs. Dort erfahren wir unter anderem von den Jobs Drachenwächter und Orakel. Doch dies ist nicht alles, denn derselbe Trailer liefert außerdem Informationen zu den Sub-Quests und dem exklusiven Karten-Minispiel Bind & Divide (B ‘n’ D) – welches so viel bedeutet wie Verbinden und Teilen.

Bevor wir zu allen Informationen zu Letztgenanntem kommen, wollen wir kurz auf die Sub-Quests eingehen. Wie wir es von Rollenspielen gewohnt sind, bieten diese nicht nur eine Hauptaufgabe – in diesem Falle dreht sich diese um die vier Kristalle –, sondern auch Sidequests.

Das Bild zeigt eine Questbeschreibung aus "Bravely Default II".
Nehmt Sub-Quests an und erhaltet Belohnungen

In Bravely Default II werden diese Sub-Quests genannt. Diese dienen dazu, Hilfebedürftigen auf Kontinent Excillant zu helfen. Durch das Annehmen dieser Aufgaben und letztlich Lösen dieser könnt ihr Belohnung erhalten und verborgene Seiten der Welt und Charaktere entdecken, die ihr im Hauptgeschehen des Spiels verpassen würdet. Außerdem könnt ihr dadurch möglicherweise auch einige Hintergrundgeschichten der Asteriskhalter erfahren. 

Bind ‘n’ Divide – erlangt die Kontrolle über das Spielbrett

Das Bild zeigt eine Übersicht aus dem Karten-Minispiel Bind & Divide in "Bravely Default II".
Fordert Stadtbewohner zu einem Duell in B ‘n’ D heraus

Bind ‘n’ Divide (B ‘n’ D) ist ein beliebtes Kartenspiel auf dem Kontinent Excillant, bei dem jeder Spieler sechs Karten legt und versucht, das Territorium zu besetzen, indem er am Ende des Spiels mehr Kontrolle über das Spielbrett hat. Dieses Minispiel könnt ihr nun auch in der „Final Demo“ von Bravely Default II freigeschalten, indem ihr die Hauptquest abschließt. Hier geht es zu unserem Angespielt-Video zur Demoversion.

Stellt euch ein “Deck” aus sechs Karten zusammen und fordert Stadtbewohner mit einem Kartensymbol über dem Kopf im Spiel heraus. Die sechs Karten können frei aus „Monsterkarten“, welche das Territorium besetzen, und „Jobkarten“ sowie „Charakterkarten“ mit zusätzlichen Effekten kombiniert werden. Diese Effekte können beispielsweise die Monsterkarten einer bestimmten Rasser stärken oder auch schwächen.

Jeder Spieler legt eine Karte pro Runde und versucht so, das Territorium zu besetzen. Keilt die gegnerischen Karten ein, um feindliches Territorium einzunehmen. Doch Vorsicht, dieses kann innerhalb des nächsten Zuges wieder an den Gegner gehen. Gewinnt ihr die Partie, könnt ihr mit den im Spiel erhaltenen Punkten eine Karte aus dem Deck des Gegners erhalten.

Wie gefällt euch das Konzept dieses Karten-Minispiels? Könnte es eurer Meinung nach das Potenzial eines Triple Triad oder Tetra Master aus der “Final Fantasy”-Reihe haben?

Quelle: Gematsu
Bilder: © Square Enix

Über Marcel Eidinger 1370 Artikel
Marcel ist im Jahr 1986 geboren, dem Jahr, wo seine Lieblings-Spielereihe ihren Ursprung hat: The Legend of Zelda. Mit seinen nun mehr als 30 Jahren Lebens- und ca. 25 Jahren Nintendo-Erfahrung versucht er euch mit Liebe und Leidenschaft auf dem Laufenden zu halten!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*