Big Brain Academy: Kopf an Kopf – Vision

Das Bild zeigt eine Szene aus dem Bereich Vision des Spiels "Big Brain Academy: Kopf an Kopf".

Die beste Kategorie von Big Brain Academy: Kopf an Kopf habe ich mir bis zum Schluss aufgespart. Wo ich euch schon Piktura, Memoria, Analyse und Algebra vorgestellt habe, fehlt jetzt nur noch Vision. In dieser Kategorie dreht sich alles um die visuelle Wahrnehmung. Wir müssen die richtigen Symbole erkennen, die Anzahl der Tiere abschätzen, auftauchende Tiere erkennen oder auch fehlende Teile aus sich bewegenden Bildern richtig einsetzen.

Auf welche Spiele ihr euch freuen könnt, erfahrt ihr im Folgenden.

Pikto-Jagd – Auf die Maulwürfe, fertig, los!

  • Das Bild zeigt eine Szene aus dem Bereich Vision des Spiels "Big Brain Academy: Kopf an Kopf".
  • Das Bild zeigt eine Szene aus dem Bereich Vision des Spiels "Big Brain Academy: Kopf an Kopf".
  • Das Bild zeigt eine Szene aus dem Bereich Vision des Spiels "Big Brain Academy: Kopf an Kopf".

Ach, die gute, alte Pikto-Jagd musste man natürlich aus dem Wii-Vorgänger des Spiels übernehmen. Ich kann die Entscheidung zwar nachvollziehen, aber auch dieses Spiel zählt definitiv nicht zu meinen Favoriten. Beschrieben wir der Titel mit den Worten: „Triff die Maulwürfe, die die passenden Bilder festhalten!“.

Ziel des Spiel ist es, alle Maulwürfe mit dem Hammer zu schlagen, die die vorgegebenen Symbole halten. Jedes Symbol muss hierbei nur ein einziges Mal getroffen werden. Schlägt man einen Maulwurf mit dem falschen Symbol, gilt die Runde als fehlgeschlagen. Je schwerer das Spiel wird, desto ählicher werden die Symbole und desto mehr Maulwürfe muss man treffen.

Mein Tipp für dieses Spiel: Es hilft dabei, sich die Farben der einzelnen Symbole zu merken. Meistens haben alle Symbole unterschiedliche Farben und man kann sie so schneller auseinander halten. Des Weiteren finde ich auch hier die Knopf-Steuerung nicht sonderlich gelungen. Falls möglich, solltet ihr hierbei auf die Touchscreen-Steuerung zurückgreifen.

Nacht-Safari – Ein Licht in der Dunkelheit

  • Das Bild zeigt eine Szene aus dem Bereich Vision des Spiels "Big Brain Academy: Kopf an Kopf".
  • Das Bild zeigt eine Szene aus dem Bereich Vision des Spiels "Big Brain Academy: Kopf an Kopf".
  • Das Bild zeigt eine Szene aus dem Bereich Vision des Spiels "Big Brain Academy: Kopf an Kopf".

Jeses Mal, wenn ich dieses Spiel sehe, fängt mein Herz an schneller zu schlagen. Ich liebe es einfach. Ich LIEBE, LIEBE, LIEBE, LIEBE es. Beschrieben wird das Spiel mit folgenden Worten: „Welches Tier ist am häufigsten vertreten? Sieh dich mit dem Scheinwerfer um!“.

Ziel des Spiel ist es zu erraten, welches Tier in dem dunklen Feld am häufigsten vorhanden ist. Hierzu steht uns eine Taschenlampe zur Verfügung, mit welcher wir das nachtdunkle Feld teilweise erleuchten können. Anfänglich sind nur drei oder vier Tiere im Feld vorhanden, je schwerer das Spiel wird, desto mehr Tiere werden es. Zudem sind sich die Lebewesen in den hinteren Leveln des Spieles deutlich ähnlicher – von der Größe und der Farbigkeit her – und der Schein der Taschenlampe wird immer kleiner.

Bei diesem Titel muss ich gestehen, dass die Knopf-Steuerung tatsächlich der Touchscreen-Steuerung überlegen ist. Mein Tipp für euch ist es, kreisende Bewegungen über das gesamte Feld zu machen. Am leichtesten ist es, wenn man auf die Farben der einzelnen Tiere achtet und nicht auf die Größe. Zählen lohnt ich bei diesem Spiel im übrigen nicht. Fangt damit am besten gar nicht an.

Vision – Bist du ein richtiger Filmfühler?

  • Das Bild zeigt eine Szene aus dem Bereich Vision des Spiels "Big Brain Academy: Kopf an Kopf".
  • Das Bild zeigt eine Szene aus dem Bereich Vision des Spiels "Big Brain Academy: Kopf an Kopf".
  • Das Bild zeigt eine Szene aus dem Bereich Vision des Spiels "Big Brain Academy: Kopf an Kopf".

Auch das Spiel Filmfühler kennt man bereits aus dem Wii-Teil der Reihe. Es handelte sich um ein Spezialspiel, welches man gelegentlich beim Gehirnquiz spielen durfte. Dort war es also nicht offiziell der Kategorie Vision zugeordnet. Folgende Worte umschreiben das Minispiel: „Welches Teil gehört in die Box mit dem Fragezeichen? Achte genau suf die Bewegungen.

Wie bereits in meiner Einleitung angedeutet, handelt es sich bei diesem Titel um eine Art Puzzlespiel. Unser Ziel ist es zu erkennen, welches Puzzelteil in dem sich bewegenden fehlt. Je schwerer das Spiel wird, desto kleinteiliger werden die auf dem Puzzle zu erkennenden Bewegungen und desto ähnlicher sind die möglichen Lösungspuzzleteile.

Mein Tipp für euch: Sucht euch eine möglichst markante Stelle, an der ihr eindeutig erkennen könnt, wenn sich etwas ändert. Sei es ein rosaner Stern, welcher gerade in das gesuchte Teil fliegt. Vielleicht ist es auch eine Feder, welcher gerade aus dem gesuchten Bereich herausfliegt. Das hilft, das richtige Puzzlestück zu finden.

Bildfokus – Welches Tier ist hier zu sehen?

  • Das Bild zeigt eine Szene aus dem Bereich Vision des Spiels "Big Brain Academy: Kopf an Kopf".
  • Das Bild zeigt eine Szene aus dem Bereich Vision des Spiels "Big Brain Academy: Kopf an Kopf".
  • Das Bild zeigt eine Szene aus dem Bereich Vision des Spiels "Big Brain Academy: Kopf an Kopf".
  • Das Bild zeigt eine Szene aus dem Bereich Vision des Spiels "Big Brain Academy: Kopf an Kopf".

Warum auch immer, war meine Cousine früher richtig gut in diesem Spiel. Beschrieben wird Bildfokus mit folgenden Worten: „Wie schnell kannst du erkennen, was auf dem Bild gezeigt wird?“.

In Bildfokus ist es unser Ziel zu erkennen, welches Tier auf dem verborgenden Bild abgebildet ist. Dieses wird langsam enthült, entweder in Form von kleinen Vierecken, in Streifen oder auch, indem das Bild mit jeder Sekunde etwas schärfer wird. Vorgegeben sind meistens vier mögliche Tiere, von wegen allerdings nur eins korrekt ist. Auf jedem Bild ist immer nur ein Tier zu sehen. Je schwer das Spiel wird, desto kleiner wird der enthüllte Bereich und desto eher wird Hintergrund gezeigt und nicht das Tier selbst. Egal wie lange man wartet, vollständig wird der Bereich niemals aufgedeckt (ja, meine Schwester und ich haben das extra nur für euch ausprobiert).

Mein Tipp für euch: Meistens kann man ein oder zwei mögliche Lösungstiere bereits an der Farbe des Hintergrundes ausschließen. Zudem solltet ihr versuchen, euch auf Eigenschaften wie Fell-Farbe oder Fell-Beschaffenheit zu konzentrieren. Und noch ein ganz geheimer Hinweis: Wenn ihr das Spiel oft genug gespielt habt, werdet ihr die Bilder irgendwann erkennen können. Mit der Zeit wiederholen sie sich nämlich.

Sooooo, jetzt fehlt nur noch mein finaler Test zu „Big Brain Academy: Kopf an Kopf“. Dort werde ich euch noch den Mehrspielermodus und einige Kleinigkeiten aus dem Einzelspielermodus vorstellen. Was ist euer bisheriger Eindruck von dem Spiel? Welche Kategorie habt ihr am liebsten? Lasst uns eure Meinung gerne in den Kommentaren da.

Über Caren Koch 1205 Artikel
Geboren im Jahre 1997 bin ich wirklich froh darüber, mich noch ein echtes 90er-Unikat nennen zu können.Geboren und aufgewachsen bin ich im Saarland, wohne und arbeite auch immer noch hier. In meinem Job als chemisch technischer Assistent habe ich sehr viel mit Zahlen und Rechnen zu tun, das Zocken ist daher ein nette Abwechslung für mich.Meine erste Konsole war eine NES. Ich besitze auch heute noch eine und liebe sie abgöttisch. Neben der NES habe ich noch zwei Nintendo 3DS-Systeme und natürlich eine Nintendo Switch. Meistens Spiele ich Jump`n`Run und Strategiespiele, bin aber allem gegenüber offen. Was ich nicht so mag sind Horror- und Actionspiele, wobei es auch hier natürlich Ausnahmen gibt. Auf der Switch ist mein aktuelles Lieblingsspiel Monsters 2, wobei ich auch für eine Partie Overcooked 2 mit meiner Schwester immer zu haben bin.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*