Skyward Sword – mehr zum Anbeginn der Zeit von The Legend of Zelda

Während der im Februar ausgestrahlten Direct-Präsentation kündigte Nintendo an, dass sie The Legend of Zelda: Skyward Sword HD im Juli 2021 für die Switch veröffentlichen. Viele wissen lediglich, dass sich dieser Titel am Anfang der offiziellen Timeline der Spielereihe befindet.

In diesem Artikel wollen wir etwas Licht ins Dunkle bringen. Denn an dieser Stelle mögen wir über die Hintergründe des Spiels und die Veröffentlichung auf der Wii informieren, darstellen, welche Details uns zum HD Remaster auf der Switch vorliegen und mögliche bisher unangekündigte Anpassungen und Erweiterungen thematisieren.

The Legend of Zelda: Skyward Sword

Hintergrundwissen

The Legend of Zelda: Skyward Sword ist der 16. Titel der Reihe und wurde auf der E3 im Juni 2010 präsentiert – somit etwa eineinhalb Jahre vor der endgültigen Veröffentlichung des Titels am 18. November 2011. Wer zurückrechnet, stellt fest, dass dies nun zehn Jahre her ist und erkennt eventuell ein Muster.

Skyward Sword HD kommt zehn Jahre nach dem Erscheinen des ursprünglichen Titels auf den Markt; genauso handelte Nintendo bereits bei zwei weiteren Titeln. The Wind Waker HD und Twilight Princess HD erschienen jeweils zehn Jahre nach Veröffentlichung der ursprünglichen Titel im Jahr 2002 respektive 2006.

Doch zurück zum eigentlichen Thema. Skyward Sword erschien zum 25-jährigen Jubiläum der Reihe mit einer besonderen Funktion: Es unterstützte die genauere Bewegungssteuerung mit dem Wiimote Plus-Zusatzmodul. Aufgrund dieser Besonderheit schnürte Nintendo eine limitierte Edition, in der eine goldene Wiimote Plus – der Zusatz war direkt verbaut – mit Zelda-Verzierungen und eine 25th Aniversary Orchestra Concert Special CD neben dem Spiel enthalten waren.

Das Bild zeigt die limitierte Edition vom "Skyward Sword" für die Wii.
Auch bei mir zu Hause steht die schicke Edition

Einstieg in die Story – die Vorgeschichte

Skyward Sword stellt den Anbeginn der Zeit in The Legend of Zelda dar, auch „Die Ära der Schöpfung“ sowie „Die Ära der Göttin Hylia“ genannt. Demnach schuf die Ur-Göttin das Land Hylia, benannt nach ihr selbst. Als nach jahrelangem Frieden das Böse aus der Erde trat und die Kraft der Göttin für sich selbst gewinnen und so in Dunkelheit herrschen wollte, musste die Göttin zusammen mit den Menschen und anderen Lebewesen in den Krieg ziehen.

Als das Ende nahte, entschied Hylia sich dazu, eine göttliche Klinge zu schmieden, die das Böse von der Erde verbannen sollte. Mit diesem schnitt die Göttin einen Teil der Erde heraus und lies diesen zusammen mit den letzten Überlebenden in den Himmel emporsteigen. Gemeinsam mit der göttlichen Klinge hob sie die heilige Kraft – das Triforce – ins Himmelreich, sodass das Böse sie nicht finden konnte. Dies ist die Entstehung des Wolkenhorts, die Herkunft der Hylianer.

Das Bild zeigt eine Flugszene aus "Skyward Sword".
Der Wolkenhort ist die letzte Zuflucht der Hylianer

Die Göttin zog darauf in den letzten Kampf und konnte das Böse letztlich im Erdland versiegeln. Diese Geschichte erzählte man sich von Generation zu Generation, bis diese zur Legende wurde und die Bewohner im Wolkenhort längst vergaßen, dass eine Welt unter der dicken Wolkenschicht existiert. Die Geschichte nimmt seinen Lauf, als Link aus einem Albtraum am Tag der Vogelreiterzeremonie erwacht…

Bekannte Details zum HD Remaster

Am 16. Juli ist es soweit und Skyward Sword HD erscheint für die Nintendo Switch. Doch was ist bisher überhaupt über dieses Remaster bekannt? Wir klären euch auf.

Der Ankündigungs-Trailer zu Skyward Sword HD zeigte uns einen ersten Einblick auf die technischen Aspekte des Spiels. Neben der Anpassung der Grafik auf HD-Auflösung hat das Spiel weitere Optimierungen erhalten. Wenn man bedenkt, dass die Bewegungssteuerung komplett auf die Technik der Switch angepasst werden musste, scheint dies logisch. Durch die verbesserte Rechenleistung im Gegensatz zur Wii und der deutlich genaueren Steuerung der Joy-con im Remaster dürfte sich die Bewegungssteuerung flüssiger anfühlen.

Das Bild zeigt eine Szene aus "Skyward Sword HD" mit der Knopfsteuerung.
Der Titel unterstützt auch die herkömmliche Knopfsteuerung

Mit dem linken Joy-con hebt ihr Links Schild, der rechte Joy-con lässt euch das Master-Schwert schwingen. Die verschiedenen Schwertattacken und -hiebe könnt ihr durch unterschiedliche Bewegungsabläufe ausführen. Außerdem sind durch diese Steuerung auch andere Aktionen, wie das Bogenschießen oder Bombenlegen, möglich.

Das HD-Remaster des Titels bietet auch eine Neuerung: Ihr könnt nun auch die konventionelle Knopfsteuerung verwenden. So können auch Bewegungsmuffel, aber vor allem Handheld-Spieler und Besitzer einer Nintendo Switch Lite das Spiel genießen. Die Hauptfunktion der Bewegungssteuerun, die Schwerthiebe, können so durch den rechten Stick durchgeführt werden. Außerdem wurde erwähnt, dass der Titel auf der Switch auch amiibo unterstützen wird. Es bleibt abzuwarten, welche Funktionen diese übernehmen könnten.

Das Bild zeigt das "Skyward Sword HD" Joy-con 2er-Set.
Spielt stilvoll mit dem speziellen Joy-con 2er-Set

Zeitgleich zur Veröffentlichung von Skyward Sword HD erscheint auch ein ganz spezielles Joy-Con 2er-Set, welches in blau gehalten und mit Zelda-typische Applikationen verziert ist. Es ist dem Master-Schwert und Hylia-Schild nachempfunden, sodass ihr stilvoll die Bewegungssteuerung benutzen könnt.

Ausblick über mögliche weitere Anpassungen und Erweiterungen

Wenn man bedenkt, dass Nintendo die Rückkehr zum Wolkenhort zum Vollpreis anbietet, fragt man sich natürlich, ob der Titel, abgesehen von den schon erwähnten Aspekten, weitere Anpassungen oder gar Erweiterungen erhalten könnte. Mir schwebt da vor allem eine Änderung vor. Ihr lernt direkt zu Beginn Phai kennen. Sie ist quasi die Seele des Master-Schwerts und begleitet Link auf seiner Reise.

Das Bild zeigt Phai aus "Skyward Sword".
Mit einer Wahrscheinlichkeit von 100 % werdet ihr ziemlich schnell genervt von ihr sein

Begleiten ist allerdings schon fast gelinde ausgedrückt, denn sie nimmt den Spieler regelrecht an der Hand und lässt keine Möglichkeit aus, Ratschläge und Hinweise zu geben. Mein Ansatzpunkt zur Verbesserung wäre hier, ein Stufenmodell einzuführen, sodass ihr – ähnlich wie bei Bowser’s Fury – einstellen könntet, wie stark ihre Hilfe ausfallen soll. Eine weitere Optimierung könnte eine Schnellreisefunktion sein. So könnte man die meist unspannenden Zwischenpassagen überspringen und direkt die Story voranbringen. Das würde dem Spielfluss sicher nicht schaden.

Ähnlich wie Twilight Princess HD dürfte auch Skyward Sword HD gerne Zusatzinhalte bekommen. Wenn wir nur einen neuen Dungeon erhalten würden, eventuell gepaart mit einer Hand voll Story-Elementen, die zur The Legend of Zelda-Lore beitragen, wäre ich schon zufrieden.

Habt ihr “Skyward Sword” schon für die Wii gezockt. Welche Anpassungen oder sogar Erweiterungen wünscht ihr euch für das HD Remaster?

Quelle: Zelda Fandom
Bilder: © Nintendo

Über Marcel Eidinger 1257 Artikel
Marcel ist im Jahr 1986 geboren, dem Jahr, wo seine Lieblings-Spielereihe ihren Ursprung hat: The Legend of Zelda. Mit seinen nun mehr als 30 Jahren Lebens- und ca. 25 Jahren Nintendo-Erfahrung versucht er euch mit Liebe und Leidenschaft auf dem Laufenden zu halten!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*