Nintendo Switch – Der Beginn einer Liebe

Wir schreiben heute den 13. Januar 2021. Wenn ich euch frage, was ihr an diesem Tag vor vier Jahren gemacht habt, wüsstest ihr dies sicher nicht mehr, oder? Bei mir stellt sich das ganz anders dar, denn ich lernte die Nintendo Switch kennen.

Vielleicht erinnert ihr euch doch grob daran, wenn ich euch sage, dass just an diesem Tag zur unchristlichen Uhrzeit von 5 Uhr früh die Nintendo Switch erstmals genauer präsentiert wurde. Wer sich die Präsentation noch mal anschauen möchte, findet diese hier.

Den ersten Blick auf die bis dahin unter dem Codenamen geführte Nintendo NX präsentierte Nintendo am 20. Oktober 2016.

Aber zurück zum 13. Januar. Also begab es sich quasi mitten in der Nacht, dass ich mich bereits auf den Weg nach Frankfurt bzw. Offenbach machte. Was wollte ich da? Nun, ich hatte bei einem Gewinnspiel der Seite Spieletipps zwei Wild Cards für das Hands-On-Event gewonnen, um als einer der ersten die Nintendo Switch auszuprobieren. Da keiner aus meinem Freundeskreis mit mir dahin wollte bzw. konnte, habe ich in der Nintendo Switch Gruppe Germany nach einer Begleitung gefragt und habe mich nach den “Bewerbungen” für Max Lindner entschieden.

Praktischerweise wohnte er um die Ecke, somit passte es umso besser. Ich war pünktlich um 5 Uhr bei ihm, sodass er für uns beide die Präsentation auf dem Smartphone einschaltete. Nach der Vorstellung der Konsole folgte der epische Trailer zu The Legend of Zelda – Breath of the Wild, der mir bis heute noch Gänsehaut bereitet. Bis zur Veröffentlichung der Switch hatte ich diesen mit Sicherheit knapp 100 mal angeschaut.

Vor der Nintendo Switch kam der Wintereinbruch

Wir machten uns also mit bester Unterhaltung auf den Weg nach Frankfurt und wurden von einem plötzlichen Wintereinbruch mit Schneefall überrascht.

Das Foto zeigt eine verschneite Straße und verschneite Bäume aus der Sicht von einem Cockpit.
Widrige Fahrbedingungen auf dem Weg zum Event

Dieser hatte zufolge, dass auf der Strecke die LKW kreuz und quer standen und wir Slalom um eben diese manövrieren mussten. Eigentlich hätten wir bis zum Start des Events um 9 Uhr genug Zeit gehabt. Durch die miese Wetterlage brauchten wir für die ca. 280 km lange Strecke allerdings anstatt 3 Stunden satte 4:40 Stunden, sodass wir inklusive Anmeldung um kurz vor 10 Uhr drin waren.

Endlich die neue Konsole anzocken

Wir betraten also die große Halle und wurden überwältigt von vielen Spieleständen zu 1-2 Switch, ARMS, Splatoon 2, Snipperclips und einer Reihe mit Spielen von Drittherstellern, wie beispielsweise Street Fighter 2 und Super Bomberman R. Weiter hinten in der Halle konnte man ausgiebig Mario Kart 8 Deluxe anspielen und in einem separaten Bereich waren ein Dutzend Spielstationen aufgebaut. An diesen konnte man das allergrößte Highlight und den Launch-Titel The Legend of Zelda – Breath of the Wild anspielen. In meinem Schöpfer-Mittwoch-Artikel zu diesem Toptitel könnt ihr nachlesen, wie sehr mich das Spiel in den Bann gezogen hat. Nicht nur bei dem Event, auch zu Hause nach Erscheinen des Spiels.

Kurz nachdem wir in der Halle waren, war die Nintendo Switch auch schon vorbestellbar. Wir haben beide direkt eine Konsole bei Amazon vorbestellt.

In der folgenden Diashow findet ihr ein paar Eindrücke vom Event.

Mein Fazit zum Nintendo Switch-Event

Es machten alle Spiele wirklich eine Menge Spaß. Es war schön und verblüffend, die Technik der Joy-Con bei 1-2 Switch zu entdecken. Generell war es interessant, die neue Nintendo-Konsole in der Hand zu halten und auszuprobieren. Von den Spielen hat uns vor allem ARMS sehr viel Spaß bereitet. Diesen Spielestand haben wir mehrfach besucht. Ich finde es bis heute schade, dass das Spiel nicht die langfristige Aufmerksamkeit und Liebe erhalten hat, die es verdient. Mario Kart 8 Deluxe ging leicht von der Hand und auch Splatoon 2 zeigte sich technisch von der starken Seite. Den krönenden Abschluss bildeten die zwei Spielesessions mit The Legend of Zelda – Breath of the Wild. Da es sich doch so von den vorigen Titeln unterschied und ich mich erst einmal an die Steuerung gewöhnen musste, habe ich mich mehrfach von einem popeligen blauen Bokoblin vermöbeln und verbrennen lassen.

Ja, im Nachhinein ist das sehr lächerlich, doch machte mir das an diesem Tag aber nichts aus. Denn ich war verliebt.

Mit einem gefüllten Goodie-Bag fuhr ich glücklich und zufrieden nach Hause.

Nintendo Switch war Liebe auf den ersten Blick – und der ersten Berührung.

Nachfolgend findet ihr unsere YouTube-Playlist. Dort könnt ihr unsere ersten Stunden mit der Nintendo Switch in einzelnen Videos zu den jeweiligen Spielen anschauen.

Wir haben sogar Videos auf einen extra dafür angelegten YouTube-Kanal gepackt

Wo und wann hattet ihr euren ersten Kontakt mit der Nintendo Switch? War es bei euch auch Liebe auf den ersten Blick oder brauchte es etwas Zeit?

Über Marcel Eidinger 1245 Artikel
Marcel ist im Jahr 1986 geboren, dem Jahr, wo seine Lieblings-Spielereihe ihren Ursprung hat: The Legend of Zelda. Mit seinen nun mehr als 30 Jahren Lebens- und ca. 25 Jahren Nintendo-Erfahrung versucht er euch mit Liebe und Leidenschaft auf dem Laufenden zu halten!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*