Nintendo-Fans: Warum meckert ihr nur?

Am 17. Februar 2021 war es endlich soweit: Eine neue Nintendo Direct wurde abgehalten. Mensch, was waren die Nintendo-Fans glücklich als sie davon erfahren haben!

2020 war für Nintendo dank Covid19 kein glückliches Jahr geworden: Weniger Ankündigungen, als man es gewohnt war, keine e3-Präsenz sowie keine richtige Direct. Das frustet als Fan dann doch etwas. Immerhin haben sie es geschafft, im Frühjahr einen Dauerbrenner mit Animal Crossing: New Horizons auf die Menschheit loszulassen, bevor alles weitere durch die Pandemie beeinflusst werden konnte.

Schnellvorlauf zum Februar 2021 und die Situation sollte sich bessern. Wir haben in 50 Minuten allerlei neue Titel präsentiert bekommen und wissen dadurch nun wie es im ersten und zweiten Quartal diesen Jahres ausschauen sollte. Ich kann verstehen, dass da nicht für jeden etwas dabei gewesen sein kann – mehr dazu später.

Ich hab mich wie doof gefreut als Mario Golf: Super Rush gezeigt wurde. Endlich ein neues Mario Golf und dann so ein schönes und vielversprechendes noch dazu! Geschenkt, dass Pyra nicht der Charakter meiner Wahl ist, aber sie wirkt in Super Smash Bros. Ultimate doch ganz nett. Da kann ich mir schlimmeres vorstellen.

Einige JRPGs und Indie-Titel später ging die Direct zuende und ich war weder entäuscht noch übermäßig aufgedreht. Wieso sollte ich auch, waren doch ein paar nette Sachen für mich dabei gewesen. Ein paar Dinge waren jetzt auch dabei, die mich eher kalt gelassen haben. Aber wozu darüber ärgern?

Das Bild zeigt das für Nintendo-Fans so wichtige Direct-Logo.
Nintendo-Fans warteten über ein Jahr auf diese Direct.

Nintendo-Fans starten Shitstorm

Was mich dann aber wirklich sauer macht sind die giftigen Fans, die sich seit einigen Jahren immer bemerkbarer machen. Sie nennen sich „treue Nintendo-Fans“, „Anhänger“, „Fan-Boys“ oder „Nintendo-Liebhaber“, doch vieles, was sie so von sich geben, könnte weiter von Zugehörigkeit oder Fandom nicht entfernt sein.

Nach jeder Präsentation oder Ankündigung von Nintendo wird gemotzt, gemeckert und niedergemacht, dass es in den Kommentarspalten so mancher Social-Media-Riesen nur so raucht.

„Nintendo verrät seine Fans“, „Nintendo vergisst seine starken Marken“ und „Nintendo enttäuscht nur noch“ heißt es dann. So etwas macht mich echt wütend und traurig zugleich! Dann ist eben das eine oder andere Mal nicht der erhoffte Titel dabei gewesen. Muss das sofort einen solchen Hass heraufbeschwören?

Nintendo ist eine Firma. Eine Firma möchte Umsätze generieren, möglichst viel sogar. Dass man da eher nach den aktuellen Trends und den besten potenziellen Verkäufen einer bestimmten Marke schaut, ist nur verständlich. Dass diese nicht unbedingt hundertprozentig den Geschmack von einzelnen treffen, ist logisch.

Meiner Meinung nach kann es aber nicht angehen, dass da virtuell die Backsteine in die oberen Büros Nintendos geworfen werden, nur weil dem ein oder anderen etwas gegen den Strich geht.

Ich selbst warte seit dem Flop von Star Fox Zero 2016 auf einen gescheiten Port oder etwas ähnliches von Herrn McCloud. Trotzdem sitze ich nicht in einer unrealistischen Erwartungshaltung vor jeder Nintendo Direct und tippe mir anschließend die Finger blutig – mit Hasstiraden und Schimpfwörtern unter Beiträgen – um auch ja jeden wissen zu lassen, dass ich ein enttäuschtes Individuum bin, welches seinen Willen ein weiteres Mal nicht bekommen hat.

Damit sei gesagt: Ich möchte niemandes Erwartungen schmälern oder im Keime ersticken – ganz im Gegenteil! Macht euch Hoffnungen, hyped, was das Zeug hält und spekuliert wie wild drauf los! Spinnt euch unrealistische Wünsche zusammen und teilt sie mit den anderen Nintendo-Fans. Das ist gut und macht auch Spaß.

Seid doch aber so gut, freut euch für die anderen und sagt zu euch selbst: Es gibt immer ein nächstes Mal! Genug Luft gemacht – Wolf out.

Mich würde eure Meinung zu diesem Thema brennend interessieren. Warum meckern Nintendo-Fans unaufhörlich? Lasst doch mal in den Kommentaren lesen, wie ihr das seht.

Über Ulli Ernzen 25 Artikel
Ulli, genannt Wolf, ist 30 Jahre alt und ein totaler Japan-fan. Seit frühester Kindheit hat er sich Videospielen verschrieben.Ob Super Mario, Zelda, Pokémon, Tomb Raider oder Final Fantasy – er bleibt seinen Favoriten treu. Hin und wieder darf es aber auch eine Visual Novel oder ein Mobile Game sein.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*