DEX – Wie spielt sich das Cyberpunk-Metroidvania?

Das ist ein Thumbnail zu DEX

DEX, das Cyberpunk-Metroidvania von Dreadlocks Ltd, ist seit etwas über einer Woche für die Nintendo Switch im eShop erhältlich.

Das Spiel soll durch eine erwachsene, verstrickte Story um mächtige Untergrundorganisationen, Korruption und Einfluss bestechen. Grafisch sieht ganz vernünftig aus und der Soundtrack klingt auch nicht schlecht.

Und wie spielt es sich? Nun, schaut euch das Video dazu an:

Wie lange habt ihr durchgehalten?

DEX bietet in meinen Augen kein vernünftiges Gameplay. Die Animationen wirken hölzern, die Steuerung nicht intuitiv. Alles bewegt sich zu langsam. Etwas, dass ich selbst noch nicht erlebt habe, da ich soweit noch nicht gekommen bin, ist das Hacken, bei dem sich das Spiel in einen Twin-Stick-Shooter verwandelt. Für manche mag dies interessant sein, aber mich fesselt der Rest des Spiels nicht genug, um bis dahin zu gelangen. Das finde ich schade, denn die Präsentation der Story ist wirklich gut. Die Vertonung gefällt mir sehr und die ganze Welt fühlt sich dreckig und rau an.

Wer sich dennoch ein eigenes Bild machen möchte, kann sich DEX im eShop herunterladen. Bis zum 06. August gibt es noch 25 % auf das Spiel. Kauft ihr euch den Titel vor dem 30. August, erhaltet ihr außerdem das Spiel Akane gratis als Download.

Falls euch düstere Sci-Fi-Szenarien generell zusagen, dann werft doch mal einen Blick auf Hellpoint. Folgt einfach diesem Link.

Habt ihr euch „DEX“ bereits zugelegt? Lohnt es sich, dran zu bleiben oder kommt da nicht viel mehr Abwechslung?

Über Roger Hogh 733 Artikel
Baujahr 1987, begann bereits als Zwerg mit einem Sega Master System II zu zocken, der einzigen Nicht-Nintendo-Konsole, die er je besessen hat. Begeisterter Fan von guten Metroidvanias und The Legend of Zelda. Überwiegend Einzelspieler, aber man findet ihn gerne mal bei einer Runde Smash Bros, natürlich als Link.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*