Cris Tales – Die Steam-Demo im Test

Erst vor Kurzem habe ich das erste Mal von dem Spiel gehört, seit heute bin ich verliebt. Ich kann nicht wirklich sagen, was mir am allerbesten gefällt, aber ich werde meine Gedanken für euch versuchen zu ordnen. Die Rede ist von Cris Tales, einem JRPG, welches von Dreams Uncorporated und SYCK entwickelt wird. Geplanter Release ist der 17. November 2020.

Wie vor Kurzem berichtet wird das Spiel für diverse Konsolen – die PS4, die XBox One und die Nintendo Switch – und den Computer – via Steam und via Google Stadia – erscheinen. Obwohl der Release noch etwas weniger als fünf Monate auf sich warten lässt ist bereits jetzt eine kostenlose Demo über Steam verfügbar. Genau diese habe ich mir heute für euch vorgenommen. Und das will viel heißen, denn ich bin überhaupt kein Computerspieler.

Das Bild zeigt Crisbell, die Protagonistin des Spieles "Cris Tales", wie sie durch ein mythisches Tor geht.
Erkundet mit mir und Crisbell gemeinsam eine völlig neue Welt

Reise an der Seite von Crisbell durch die Zeit

In Cris Tales dreht sich thematisch alles ums Zeitreisen. Aber nicht in der Form, wie man es aus Spielen wie zum Beispiel Crash Bandicoot 3 kennt. Wir schlüpfen in die Rolle der Protagonistin Crisbell, welche gemeinsam mit ihrer Mutter und ihren Schwestern auf einer Farm in der Stadt Narim lebt. Dort führen wir ein friedliches Leben und bauen Blumen an.

Das Bild zeigt die Mutter des Spieles "Cris Tales" Crisbell zusammen mit ihrer besorgten Mother Superior.
Mother Superior ist immer besorgt um uns

Eines Tages, als wir gerade dabei sind, für unsere Mutter eine Rose zu ernten, wird diese geklaut. Und zwar nicht von irgendwem, sondern von einem gelben Frosch mit Hut. Natürlich wollen wir uns das nicht gefallen lassen und verfolgen den Eindringling.

In der Kathedrale der Stadt werden wir fündig. Unsere Rose liegt auf dem Altar. Im Hintergrund erkennt man das dreigeteilte Bild der Göttin. Womit wir nicht gerechnet habe ist das der Frosch sprechen kann. Er heißt Matias. Wer jetzt glaubt, dass sei das ungewöhnlichste, der hat sich aber getäuscht. Denn wärend der Unterhaltung mit Matias erwachen unsere Kräfte zum Leben.

Die Kathedrale von Narim hat etwas magisches an sich

Auf einmal sind wir in der Lage, die Vergangenheit, die Gegenwart und auch die Zukunft zu sehen. Bei der Zukunft handelt es sich allerdings um eine alternative Zukunft. Durch verschiedene Handlungen in der Gegenwart kann diese verändert werden.

Und genau das ist unsere Aufgabe. Die Zeitkaiserin plant, die Welt nach ihren eigenen Vorstellungen um zu gestallten. Mit unserer allwissenden Sicht erkennen wir die Folgen. Denn die Welt wird dadurch zerbrechen, die fünf Reiche werden für immer auseinander gerissen werden. Auf einmal liegt die ganze Last der Welt auf unseren Schulter. Sind wir bereit dafür?

Das Bild zeigt den Farmer Robert, einen Charakter aus dem Spiel "Cris Tales". Er spricht über die Zukunft des Reiches.
„Eure ‚Zukunft‘ verschmutzt das Land, vergiftet das Wasser! Goblin Banden brennen unsere Felder nieder!“

Erkunde die handgemalte Fantasy-Welt von Cris Tales

Grafisch haben sich die Entwickler wirklich Mühe gegeben. Im Rahmen der Demo ist es möglich, unsere ruhige Heimatstadt Narim, einen kleinen Teil der Overworld und das Zuhause von Willhelm zu erkunden.

Narim – Ein Ort voller Magie

Das Bild zeigt einen Blick in die Stadt Narim. Crisbell, die Protagonistin des Spieles "Cris Tales", lebt dort mit ihrer Familie.
Im Zentrum von Narim befindet sich die Kathedrale

In Narim befindet sich neben unserem Zuhause eine Kathedrale, eine Farm, eine Apotheke und einige Wohnhäuser. Leider sehen wir mit unserem Zeitblick, dass es unserem Zuhause in der aktuellen Zukunft nicht gut gehen wird. Die kleine lebendige Stadt wird nahezu ausgestorben sein. Auf den Feldern wird kein Weizen mehr sprießen, die Blumen in unserem Garten werden verblühen, die Häuser verfallen. Unsere Freunde und Nachbarn sind teilweise obdachlos. Diese Zukunft müssen wir verhindern, komme was wolle.

Trotz allem lohnt es sich, sich Zeit für die Erkundung von Narim zu nehmen. Neben einigen Schatztruhen, in welchen wir unter anderem Heil- und Manatränke finden, hat jeder Charakter eine interessante Geschichte zu erzählen. Mit Hilfe von Matias können wir hierbei nicht nur die Gegenwart erkunden sondern auch einen Blick in die Vergangenheit und die aktuelle Version der Zukunft werfen.

Das Bild zeigt Crisbell inmitten von Narim. Sie ist die Protagonistin im Spiel "Cris Tales".
Die einst blühende Stadt ist im Begriff zu zerfallen

Auch die Kathedrale spielt eine zentrale Rolle in unserem Abenteuer. Unser Abenteuer startet hier, zum Schluss versammeln wir uns dort wieder. Wie die Rolle der Kirche in der Vollversion sein wird, lässt sich allerdings noch nicht beurteilen.

Die Overworld

Das Bild zeigt Crisbell auf der Overworld stehend. Man erkennt Narim um das Zuhause von Cristopher.

Vom Desing her erinnert mich die Overworld etwas an The Legend of Zelda II – The Adventure of Link oder an die älteren Teile der Dragon Quest-Saga. Unser Charakter läuft über die in 2D-animierte Karte und ist dabei fast genauso groß wie die Orte und Städte, welche wir besuchen können. Erreichen wir das Ziel unserer Wahl können wir dieses mit Hilfe von „Z“, in der Nintendo Switch-Fassung vermutlich „A“, betreten und wechseln in eine seitliche Ansicht.

Perspektivisch gesehen wird Crisbell immer aus der Third Person-Sicht gezeigt. Dennoch gibt es einen Unterschied in der Perspektive zwischen Overworld und begehbaren Orten. Auf der Overworld befindet sich Crisbell nicht immer im Zentrum der Kamera. Das hängt damit zusammen, dass die Karte keine Tiefe hat. In den Städten hingegen wird die Tiefe durch geschicktes Zeichnen erzeugt.

Willhelms Zuhause

Das Bild zeigt Matias in der Vergangenheit bei Cristophers Zuhause. Es handelt sich um eine Szene aus dem Spiel "Cris Tales".
In der Zukunft hat Matias definitiv zugenommen

Bei Willhelm handelt es sich um unseren ersten Verbündeten, wenn man von Matias einmal absieht. Dieser kann nämlich nicht kämpfen, sondern steht uns in Schlachten nur mit Rat und Tat beiseite.

Willhelm ist wie wir. Auch er ist ein Zeitmagier und kann uns dabei helfen, unsere Fähigkeiten besser zu verstehen. Dennoch sind wir viel mächtiger als er. Ein interessantes Detail am Rande: Mit unserem Blick in die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft können wir sehen, das Willhelm kein normaler Mensch ist.

Betrachtet man mit der dreigeteilten Sicht einen normalen Erwachsenen sieht man ihn einmal als Kind in der Vergangenheit, als Erwachsenen in der Gegenwart und als Senior in der Zukunft. Von Willhelm sehen wir immer nur sein aktuelles Erscheinungsbild, in der Vergangenheit und der Zukunft flimmert er aber lilafarben.

Zudem lösen wir bei Willhelm Zuhause unsere erste richtige, intertemporale Aufgabe. Dadurch, das wir Matias in die Zukunft senden erhalten wir die Frucht von einem Baum, welcher in der Gegenwart noch nicht gewachsen ist.

Das Bild zeigt Willhelm und Cristopher, zwei Charaktere aus dem Spiel "Cris Tales".
Willhelm und Cristopher verstehen sich nur bedingt gut

Cris Tales – Erlebe eine moderne Zeitreise

Wie bereits erwähnt ist die Zeit in Cris Tales eine der wichtigsten Funktionen. Sobald sich Crisbells Fähigkeiten als Zeitmagierin zeigen ist unser Bildschirm in drei Bereiche unterteilt. Diese sind durch Dreiecke gekennzeichnet.

Links blicken wir zurück in die Vergangenheit, in der Mitte sehen wir die Gegenwart, rechts wird uns ein Einblick in die aktuelle Version der Zukunft gewährt. Gelegentlich muss man aufpassen, nicht durcheinander zu kommen, im allgemeinen finde ich das System aber sehr spannend.

Das Bild zeigt die dreigeteilte Ansicht von der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft. Das ist das zentrale Element in dem Spiel "Cris Tales".
Wo jetzt noch ein Pflänzchen steht wird bald schon ein großer Baum gedeihen

Unsere Protagonistin Crisbell kann selbst nicht durch die Zeit reisen. Dafür ist sie in der Lage, andere Leute durch die Zeit zu schicken. Das ist auch die Funktion unseren treuen Begleiters Matias. Denn der kleine Frosch reißt an unserer Stelle durch die Zeit. So kann er Gegenstände in der Zukunft für uns sammeln oder auch Geheimnisse aufdecken. Mit den Menschen kommunizieren kann er aber nicht.

Wobei „können“ das falsche Wort ist. Er macht es einfach nicht. Schließlich will er sein eloquentes Talent nicht jedem zeigen. Die meisten Leute wären durch einen sprechenden Frosch vermutlich verunsichert oder würden in Panik geraten. Daher spricht Matias lediglich mit Zeitmagiern.

Die Zeitreise hat noch eine andere Funktion. Wir können sie im Kampf zu unserem Vorteil nutzen. So ist es zum Beispiel möglich, einen Feind zu vergiften und ihn anschließend in die Zukunft zu senden. In dieser erliegt er dann seiner Vergiftung. Geschicktes Handeln und strategisches Denken nehmen in Cris Tales einen wichtigen Platz ein. Manchmal ist auch eure Kreativität gefragt.

Rundenbasierte Kämpfe erwarten uns

Das Bild zeigt einen Kampf in dem Spiel "Cris Tales".
Mit unserem Verzauberten Schwert ist kein Gegner stark genug

Ich glaube im Bereich der Kampfsimulation gibt es viele verschiedene Meinungen. Manche bevorzugen freie Kämpfe, wie man sie zum Beispiel in Spielen wie Dark Souls Remasteres findet. Andere wiederrum mögen es lieber rundenbasiert und sind daher große Fans der Final Fantasy-Reihe oder von Mario + Rabbids Kingdom Battle.

Cris Tales begibt sich auch im Kampfsystem zurück zu den Wurzeln des klassischen japanischen Rollenspiel-Universums. Rundenbasiert treten wir gemeinsam mit unseren Verbündeten gegen viele verschiedene Gegner an. Darunter unter anderem Goblins und viele verschiedene End- und Zwischenbossen.

Das Bild zeigt Crisbell und Cristopher in einem Kampf in dem Spiel "Cris Tales".
Selbst die bösen Zwillinge haben gegen unsere geballte Power keine Chance

Neben normalen Angriffen kann jeder Charakter auf individuelle Skills zurück greifen. So ist Crisbell in der Lage ihre Feinde durch die Zeit zu schicken. Die Skills erweitern sich im Laufe des Spieles, wir können die Fertigkeiten unserer Helden individuell festlegen. Dadurch kann jeder Spieler seine individuelle Strategie ausarbeiten.

Das Bild zeigt Crisbell und Cristopher, welche in der Gegenwart und der Vergangenheit kämpfen. Das ganze ist eine Szene aus dem Spiel "Cris Tales".
Zusammen konnten Cristopher und Crisbell das Schild des Endbosses rosten lassen

Wie in Rollenspielen so üblich gibt es auch in Cris Tales ein Levelsystem. Dieses konnte ich jedoch im Rahmen der Steam-Demo nicht ausführlich testen. Ich kann darüber lediglich sagen, dass alle am Kampf beteiligten Charaktere bei einem Sieg Erfahrungspunkte erhalten. Durch diese steigen sie mit der Zeit im Level auf.

Das Bild zeigt den Screen nach einem Sieg im Kampf in dem Spiel "Cris Tales".
Ein Levelsystem vervollständigt das klassische JRPG-Bild

Des Weiteren ist es wie immer möglich Items im Kampf einzusetzen. So können wir uns heilen oder unsere Mana-Punkte auffüllen. Die Anwendung von speziellen Skills verbraucht ebendiese. Items lassen sich nicht nur auf den gerade kämpfenden Charakter anwenden sondern auf alle Teammitglieder. Es ist nicht möglich in der Runde anzugreifen in welcher man ein Item nutzt.

Das Bild zeigt einen Kampf in dem Spiel
Es ist auch möglich den Zug abzugeben oder sich zu verteidigen

Mein Fazit zu Cris Tales

Ich glaube, ich werde doch noch zum PC-Spieler. Zumindest für dieses Spiel würde es sich lohnen. Und ich kann gar nicht sagen, wie sehr ich mich auf die Nintendo Switch-Version freue. Das Spiel ist mit seiner einfachen Steuerung und der innovativen Interpretation eines bekannten Themas wie geschaffen für unsere Hybrid-Konsole.

Was denkt ihr über „Cris Tales“? Spricht euch das Spiel mit seinem handgezeichneten Design und der interessanten Grundidee an? Wie hat euch dieser Review zur Stream-Demo gefallen? Helfen euch solche Artikel dabei, euch für oder gegen ein Spiel zu entscheiden? Lasst uns eure Meinung gerne in den Kommentaren.

Quelle: Steam, Modusgames

Instagram
Anmeldung zum Newsletter
RSS
Über Caren Koch 199 Artikel
Geboren im Jahre 1997 bin ich wirklich froh darüber, mich noch ein echtes 90er-Unikat nennen zu können. Geboren und aufgewachsen bin ich im Saarland, wohne und arbeite auch immer noch hier. In meinem Job als chemisch technischer Assistent habe ich sehr viel mit Zahlen und Rechnen zu tun, das Zocken ist daher ein nette Abwechslung für mich. Meine erste Konsole war eine NES. Ich besitze auch heute noch eine und liebe sie abgöttisch. Neben der NES habe ich noch zwei Nintendo 3DS-Systeme und natürlich eine Nintendo Switch. Meistens Spiele ich Jump`n`Run und Strategiespiele, bin aber allem gegenüber offen. Was ich nicht so mag sind Horror- und Actionspiele, wobei es auch hier natürlich Ausnahmen gibt. Auf der Switch ist mein aktuelles Lieblingsspiel Monsters 2, wobei ich auch für eine Partie Overcooked 2 mit meiner Schwester immer zu haben bin.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*