Monster Viator – Ein etwas in die Länge gezogenes JRPG

Eigentlich ist es ja traurig zu sehen, wie lange ich bereits an diesem Review sitze. Prinzipiell muss ich sagen, dass Monster Viator ein anständiges Spiel ist. Man merkt, dass KEMCO sowohl Liebe als auch Zeit investiert hat. Aber dennoch finde ich es sehr schwierig, mir eine Meinung zu dem Spiel zu bilden. Es hat mich einfach irgendwie nicht abgeholt. Aber fangen wir doch mal ganz am Anfang an.

Zum ersten Mal veröffentlicht wurde Monster Viator bereits am 4. Dezember 2019. Etwa vier Monate später, am 9. April 2020, wurde es dann auch auf der Nintendo Switch veröffentlicht. Da das Spiel zum aktuellen Zeitpunkt keine physische Fassung besitzt, könnt ihr es nur digital über den Nintendo eShop herunterladen. Für einen Preis von 14,99 € ordnet es sich eher im mittleren Preissegment an. Genremäßig reiht es sich bei den Rollenspielen ein, genauer gesgt bei den japanischen Rollenspielen (JRPG).

Monster Viator – Eine sehr klischeehafte Story

Das Bild zeigt die Hexe aus dem Spiel "Monster Viator".
Die Hexe erwartet uns, als wir zu Beginn des Spieles erwachen

Gleich zu Beginn muss ich sagen, dass es Spiele gibt, welche eine deutlich tiefgehendere Story haben. Traurig irgendwie, da ja besonders Rollenspiele für ihre intensive Hintergrundgeschichten bekannt sind. Monster Viator kann man in dieser Hinsicht definitiv nicht mit Titeln wie Octopath Traveler oder Xenoblade Chronicles vergleichen.

Im Spiel schlüpfen wir in die Rolle eines jungen Reisenden, welcher eines Tages, nach einer Diskussion mit einer Hexe, ohne Erinnerungen in einem Wald aufwacht. Bizarrerweise können wir mit den Monstern dieser Welt kommunizieren, eine besondere Gabe, die niemand sonst besitzt.

Das Bild zeigt Aira, einen wichtigen Charakter aus dem Spiel "Monster Viator".
Aira ist wirklich nett und bereit, einem völlig Fremden zu helfen

Schon bald treffen wir auf Aira, eine junge Hirtin mit einem Herzen aus Gold. Sie kümmert sich um ihre kranke Mutter und versorgt parallel die Tiere. Hierzu nimmt sie eine Harfe zuhilfe, mit welcher sie Macht über die Monster ausübt. Als dieses magisches Artefakt von den Soldaten des Königs gestohlen wird, beginnt für die Beiden das Abenteuer erst richtig.

Plötzlich geht es nicht mehr nur darum, unsere Erinnerungen zu finden, sondern wir müssen auch noch einer Freundin in Not helfen. Selbst wenn wir dafür um die halbe Welt reisen müssen und uns mit dem König anlegen.

Die Oberwelt und verschiedene Städte

Das Bild zeigt die Overworld in dem Spiel "Monster Viator".
Unfassbar, aber auf der Oberwelt sind wir so groß wie eine ganze Stadt

Monster Viator unterteilt sich in eine Oberwelt und verschiedene Städte, Waldgebiete und Dungeons. Die Oberwelt verbindet alle Städte und Gebiete miteinander, dennoch kann man sich auch auf ebendieser bewegen und Kämpfe austragen. Wie in vielen Rollenspielen aus dem 16 und 32-Bit Zeitalter so üblich, werden die Städte durch kleine Icons dargestellt. Ich finde es immer wieder lustig, dass wir als Spieler dadurch so groß sind wie die Städte. Ein klein wenig hat mich das an die alten Final Fantasy-Teile erinnert.

In den Dungeons und Waldgebieten treffen wir immer wieder auf Gegner. Bei diesen handelt es sich normalerweise um Monster, welche standardmäßig in einer bestimmten Region vorkommen. Je weiter wir im Spiel voranschreiten, desto stärker werden die Monster, auf die wir treffen.

Manchmal begegnen wir auch sogenannten Boss-Monstern. Diese sind wesentlich stärker als die Monster, welche normalerweise auf der Ebene vorkommen. Von ihnen erhalten wir aber, falls wir sie besiegen können, deutlich mehr Gold und auch jede Menge Erfahrung. Es kann sich also lohnen.

Das Bild zeigt eine Stadt aus dem Spiel "Monster Viator".
Gerade befinde ich mich in einem Shop und bin auf der Suche nach besserer Ausrüstung

In den Städten kann man Ausrüstung und andere Dinge kaufen. Alles was unser Herz als sehnsuchtsvoller Rollenspiel-Junkie höher schlagen lässt. Je weiter wir im Spiel voran schreiten, desto mehr Gegenstände können wir in den unterschiedlichen Shops kaufen. Gelegentlich lohnt es sich also, wieder an den Anfang zurückzukehren. Dennoch gilt als vorrangige Regel: Je später man die Stadt entdeckt, desto besser sind die Ausrüstungsgegenstände, die es dort zu kaufen gibt.

Alles rund um die Ausrüstung

Das Bild zeigt das Ausrüstungsmenü aus dem Spiel "Monster Viator". Es handelt sich um einen Shop.
Aktuell habe ich genug Geld, um mir bessere Ausrüstung kaufen zu können

Im Laufe der Story von Monster Viator ist es möglich, bis zu 20 unterschiedliche Monster zu zähmen. Jedes Monster hat seinen eigenen Charakter und entwickelt dadurch auch unterschiedliche Fähigkeiten. Welche Monster wir in unser Team aufnehmen, bleibt alleine uns überlassen. Je nachdem, ob wir eher mit einer offensiven Strategie spielen oder ob wir lieber eine passivere Taktik verwenden.

Was ich etwas schwierig finde, ist die Tatsache, dass wir theoretisch alle 20 Monster und unsere zwei menschlichen Protagonisten ausrüsten müssen. Das ist wahnsinnig teuer und Geld bekommt man in Monster Viator nicht so einfach. Selbst wenn man sich auf sein Hauptteam konzentriert und nur diese vier Charaktere versucht auszustatten, ist es teilweise sehr frustrierend an die passende Ausrüstung zu kommen.

Außerdem gibt es manchmal Gegner, welche man selbst mit der passenden und levelangepassten Ausrüstung nicht schafft. Besonders die Schergen des Königs sind extrem stark, obwohl sie oft vom Level her noch schwächer als wir sind. Das kann teilweise wirklich frustrierend sein, und wenn man dann noch dazu mehrere Stunden daran arbeiten muss, sich die beste Ausrüstung zu kaufen, flippt man irgendwann einfach aus.

Warum manche Gegner so stark sind, darüber gehen die Meinungen weit auseinander. Manche glauben, es soll die Spieler dazu verleiten, echtes Geld ins Spiel zu stecken. Schließlich kann man jederzeit über das Menü den Nintendo eShop aufrufen und dort Dinge wie einen dreifachen Erfahrungspunkte-Multiplikator kaufen. Irgendwie bekommt das Ganze dadurch einen bitteren Beigeschmack. Man merkt eben, dass es sich bei diesem Titel ursprünglich um ein Handyspiel handelt.

Jede Menge abwechslungsreiche Kämpfe

Das Bild zeigt einen der ersten Kämpfe in dem Spiel "Monster Viator".

Wie in den meisten japanischen Rollenspielen so üblich stehen auch die Kämpfe bei Monster Viator im Vordergrund. Mit unserer Gruppe aus bis zu vier Mitgliedern treten wir gegen wilde Monster oder auch menschliche Gegner an. Diese besitzen jeweils ein individuelles Team und nutzen verschiedene Strategien, um uns immer wieder in die Knie zu zwingen.

Das Bild zeigt die Skills, welcher unser Protagonist verwenden kann.
Die Skills hängen vom Monster und vom Job unseres Protagonisten ab

Jedes Monster besitzt hierbei individuelle Skills, welche wir im Rahmen des Spieles zu beherrschen lernen müssen. Dadurch ist jede Schlacht anders, es wird selten eintönig oder langweilig. Zudem muss man darauf achten, dass frisch gezähmte Monster eigenständig agieren. In meinen Augen ist das ein sehr interessantes Features, welches ich bisher in keinem anderen Spiel gesehen habe.

Viele von euch fragen sich jetzt vielleicht, warum die Monster zu Beginn eigenständig agieren. Das hat eigentlich einen ganz logischen und auch sinnvollen Grund. Um ein Monster steuern zu können, müssen wir erst sein Vertrauen und auch seine Zuneigung gewinnen. Das tun wir, indem wir mit ihm zusammen erfolgreich an Kämpfen teilnehmen.

Irgendwann vertrauen sie unseren Fähigkeiten dann genug, dass sie uns erlauben, sie zu steuern. Bis dahin heißt es also fleißig trainieren und diese unberechenbare Komponente in Kämpfen im Auge behalten. Was ich aber dazu sagen muss, ist, dass ich finde, die Monster agieren auch eigenständig im Kampf relativ intelligent. Die KI ist also gut programmiert worden.

Das Bild zeigt die Beschreibung von goldenen Monstern.
Ab und an werden wir auf spezielle, goldene Monster treffen, welche besonders viel Geld geben

Ein weiteres schönes Detail ist die Tatsache, dass man in Kämpfen in einen Automodus schalten kann. Das empfiehlt sich besonders beim Trainieren, da man in den meisten Fällen eh stärker ist als die wilden Monster und daher keine spezielle Taktik braucht. Dieses Feature erinnert mich ein kleines bisschen an Etrian Odyseey.

Das Bild zeigt den Screen nach dem Tod des Protaginisten.
Tja, manchmal ist es eben doch besser, selbst zu kämpfen. Aber auch ein Tod ist kein Untergang. Man wird einfach vor den Kampf zurückgesetzt.

Fazit zu Monster Viator

Pros:

  • Charmanter Retro-Stil
  • Ansprechende Musik
  • Über 20 Monster zum Fangen und Kämpfen
  • Viele Stunden Spielspaß

Cons:

  • Klischeehafte, in die Länge gezogene und teilweise langweilige Story
  • Kostenpflichtige Zusatzinhalte
  • Teilweise überstarke Gegner
  • Alle Monster auszurüsten kann sehr lange dauern
Meine Wertung zu "Monster Viator".

Es ist ein nettes Spiel, welches man gut nebenher spielen kann. Monster Viator ist aber einfach nichts besonderes, es fehlt der Kick, den man sich bei guten Rollenspielen einfach wünscht. Dennoch finde ich den Preis durchaus angemessen. 14,99 € kann man als Fan des Genres dafür durchaus ausgeben. Mir persönlich hat vor allem die 16 Bit-Grafik zugesagt, aber ich bin auch ein absoluter Retro-Fan.

Das Testmuster wurde uns von KEMCO zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Über Caren Koch 457 Artikel
Geboren im Jahre 1997 bin ich wirklich froh darüber, mich noch ein echtes 90er-Unikat nennen zu können.Geboren und aufgewachsen bin ich im Saarland, wohne und arbeite auch immer noch hier. In meinem Job als chemisch technischer Assistent habe ich sehr viel mit Zahlen und Rechnen zu tun, das Zocken ist daher ein nette Abwechslung für mich.Meine erste Konsole war eine NES. Ich besitze auch heute noch eine und liebe sie abgöttisch. Neben der NES habe ich noch zwei Nintendo 3DS-Systeme und natürlich eine Nintendo Switch. Meistens Spiele ich Jump`n`Run und Strategiespiele, bin aber allem gegenüber offen. Was ich nicht so mag sind Horror- und Actionspiele, wobei es auch hier natürlich Ausnahmen gibt. Auf der Switch ist mein aktuelles Lieblingsspiel Monsters 2, wobei ich auch für eine Partie Overcooked 2 mit meiner Schwester immer zu haben bin.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*