Guess The Character – Weißt du wer ich bin?

Hallo Fans. Heute habe ich mir mal wieder ein kleines Spiel herausgesucht, um euch davon zu berichten. Und hoffentlich auch zu begeistern. Das Objekt meiner Begierde heute ist Guess The Character. Im Groben kann man sagen, dass es sich dabei um eine moderne Version des Klassikers „Wer ist es?“ handelt. Was das Spiel aber sonst noch zu bieten hat, könnt ihr im Folgenden nachlesen.

Ein Klassiker im neuen Gewand

Das Bild zeigt den Schriftzug von Guess The Charakter. Man sieht eine böse Königin, welche einen Kürbis und eine Karte in der Hand hält. Die Karte ist gelb.
Quelle: Nitendo

Entwickelt wurde das Spiel von dem Entwicklerstudio JanduSoft. Diese haben bereits im Vorfeld einige Spiele auf der Nintendo Switch veröffentlicht, darunter unter anderem Spiele wie Reknum und Spartan Fist.

Vergleicht man Guess The Character mit „Wer ist es?“ so hat sich in der virtuellen Version eigentlich nicht sonderlich viel geändert. Wie immer spielen zwei Spieler gegeneinander. Wenn man keinen menschlichen Mitspieler hat ist es möglich, gegen den Computer zu spielen.

Der erste Unterschied zum Original liegt darin, dass man in Guess The Character acht Bretter zur Verfügung hat. Diese folgen jeweils einem bestimmten Thema unter anderem Märchen oder auch Piraten. Jedes Brett bietet insgesamt 24 Charaktere, von denen sich jeder Spieler einen aussuchen muss. Dadurch stehen uns 192 Möglichkeiten offen.

Und nun spielen wir eine Runde

Zu Beginn eines jeden Spieles muss man entscheiden, ob man alleine oder mit einem Mitspieler spielen möchte. Interessant zu wissen ist, dass man lediglich einen Joycon benötigt. Beim Spielen wechselt man sich mit diesem ab.

Danach erscheint ein Fenster, in welchem man die Sprache des Spieles und das Brett wählt. Insgesamt stehen zwölf Sprachen zur Auswahl. Wem das Spiel zu einfach ist, der kann ja mal versuchen, seine Französisch Kenntnisse auf zu frische.

Das Bild zeigt den Auswahlscreen von Guess The Character. Man kann die Sprache und das Brett auswählen.

Klickt man auf GO! beginnt das eigentliche Spiel. Jeder Spieler sucht sich einen Charakter aus. Diesen muss der Gegner versuchen zu erraten. Amüsant finde ich, dass man in diesem Spiel sehen kann, wie gut man seinen Mitspieler kennt. Zumindest solange er menschlich ist. Ein Computer lässt sich schwer vorhersagen.

Meine Schwester und ich haben eine Runde mit dem Thema Farm Animals gespielt. Hierbei sucht man sich keinen menschlichen Charakter aus, sondern ein Tier. Ich konnte das Rätsel bereits in der ersten Runde lösen, da eine Maus zur Auswahl stand. Unser Haustier ist eine Maus.

Das Bild zeigt an, dass man das Spiel gewonnen hat. Man sieht das gewählte Brett und die gewählten Charaktere in  Guess The Character.
Beim Thema Grimms Märchen war ich Gretel

Fragen soweit das Auge reicht

Aber normalerweise stellen man sich gegenseitig Fragen. Hierbei stehen die üblichen Verdächtigen zur Auswahl. Handelt es sich um einen Mann? Hat die Person helle Haut? Trägt die Person Ohringe?. Die Fragen werden für jedes Spielbrett individuell angepasst. Wenn man das tierische Spielbrett verwendet, macht eine Frage nach der Haarfarbe auch wenig Sinn.

Dennoch kommt es manchmal zu Fehlern. Zum Beispiel kann man auch auf dem tierischen Brett fragen, ob der Charakter männlich oder weiblich ist. Das sieht man den Tieren aber nicht an wodurch man nicht genau weiß, ob es eine gute Frage ist.

Das Bild zeigt das Märchen-Spielfeld von GUess The Character. Drei Charaktere sind mit einem "X" gekennzeichnet.
Bei schlechten Fragen scheiden nur drei Charaktere aus

Prinzipiell sollte man sich das Feld immer genau ansehen. Es gibt bessere und schlechtere Fragen. Eine gute Frage zeichnet die Tatsache aus, dass viele Charaktere beim Gegner ausgeschlossen werden können. Bei einer schlechten Frage wider rum scheidet kaum jemand aus. Das könnte dem Gegner am Anfang den entscheidenden Vorteil verschaffen.

Hat man dann final eine Idee, welchen Charakter der Gegner in Guess The Character gewählt hat, klickt man auf „Lösen“. Dann wählt den Verdächtigen aus und das Spiel automatisch an, ob man richtig oder falsch liegt. Liegt man richtig, hat man gewonnen. Liegt man falsch, wird der Charakter abgedeckt und der Gegner ist am Zug.

Das Bild zeigt an, dass man in Guess The Charakter gewonnen hat.

Mein Fazit

Meine Schwester und ich haben uns das Spiel aus einer Laune heraus gekauft. Wir waren im eShop auf der Suche nach guten Spielen, die man zu zweit spielen kann. Und für einen reduzierten Preis von 1,01 € konnten wir einfach nicht widerstehen. Normalerweise kostet es 2,99 €. Bis einschließlich zum 03.04.2020 bleibt der Rabatt von 66% noch bestehen.

Es handelt sich um ein nettes Gelegenheitsspiel, was wirklich Spaß machen kann. Leider muss ich sagen, dass es schnell langweilig wird. Zudem hatten wir das Problem, dass wir uns zu kennen. Dadurch ist es wesentlich einfacher, seinen Gegner zu durchschauen.

Pros:

  • Sehr günstig
  • Lustiges Gelegenheitsspiel
  • Acht abwechslungsreiche Bretter
  • 192 wählbare Charaktere

Cons:

  • Verliert schnell seinen Reiz
  • Teilweise passen die Fragen nicht zum Brett
  • Es ist schade, dass man es nicht mit zwei Joycons spielen kann
  • Kennt man seinen Mitspieler zu gut, ist das Spiel schnell vorbei
Das Bild zeigt unsere Wertung von 7 Punkten für Guess The Charakter.

Habt ihr als Kind auch immer „Wer ist es?“ gespielt? Könntet ihr euch vorstellen, Guess The Character zu kaufen? Welche Person würdet ihr am liebsten wählen? Lasst uns eure Meinung gerne in den Kommentaren da.

Und hier geht es direkt zum eShop, damit ihr den Rabatt noch ausnutzen könnt.

Über Caren Koch 310 Artikel
Geboren im Jahre 1997 bin ich wirklich froh darüber, mich noch ein echtes 90er-Unikat nennen zu können. Geboren und aufgewachsen bin ich im Saarland, wohne und arbeite auch immer noch hier. In meinem Job als chemisch technischer Assistent habe ich sehr viel mit Zahlen und Rechnen zu tun, das Zocken ist daher ein nette Abwechslung für mich. Meine erste Konsole war eine NES. Ich besitze auch heute noch eine und liebe sie abgöttisch. Neben der NES habe ich noch zwei Nintendo 3DS-Systeme und natürlich eine Nintendo Switch. Meistens Spiele ich Jump`n`Run und Strategiespiele, bin aber allem gegenüber offen. Was ich nicht so mag sind Horror- und Actionspiele, wobei es auch hier natürlich Ausnahmen gibt. Auf der Switch ist mein aktuelles Lieblingsspiel Monsters 2, wobei ich auch für eine Partie Overcooked 2 mit meiner Schwester immer zu haben bin.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*