The Wonderful 101: News und allgemeine Infos

Cover von The Wonderful 101

Nach einer schon jetzt erfolgreichen Kickstarter-Kampagne zu ,,The Wonderful 101: Remastered“ dürfen sich Switch und PS4 Besitzer auf eine Umsetzung freuen. Nun wurden ein paar technische Spezifikationen für die Switch bekannt. Die Auflösung wird erwartungsgemäß in 720p im Handheld- und 1080p im Dock-Modus sein. Bei beiden Modi wird eine Bildwiederholrate von 60 fps angepeilt.

The Wonderful 101: Was ist das überhaupt?

Aber nun kurz zum Spiel selbst: Um was geht es in The Wonderful 101 überhaupt? Selbst auf der Wii U besaß dieses Spiel nicht jeder und diese Konsole verkaufte sich schlecht. The Wonderful 101 stellt eines der Spiele dar, die für mich selbst zu den eher unbekannten und doch besten Nintendo-Titeln gehören. Auch wenn die Exklusivität mit dem Remaster nun wegfällt.

„Huh, der Alte lehnt sich aber ganz schön weit aus dem Fenster“, wird der eine oder die andere nun denken. Aber zum einen ist es natürlich subjektiv, aber zum anderen muss man diesen Titel selbst erlebt haben, um es nachvollziehen zu können.

Eine Bazooka gehört in jedes gute Waffenarsenal…..


Wir übernehmen die Steuerung eines Superhelden, der die Erde vor der Invasion von Aliens retten will. Dabei stehen ihm weitere Superhelden zur Verfügung, die ihm dabei helfen die Menschheit zu retten. Das wären dann die einzigen Gemeinsamkeiten zu den ,,Marvel Avengers“ und anderen Langweilern.
Denn nicht nur die Superhelden helfen, die Menschen haben auch keine Lust unterjocht zu werden und als Steaks zu enden. Also helfen sie tatkräftig dabei, den Aliens so richtig eins auf die Mütze zu geben.

…ebenso wie das gute alte Schwert….

Ameisen die im Pulk alles wegfegen

Während des Spiels betrachtet man die Karte der Städte, die es zu verteidigen gilt, aus einer leicht angeschrägten Vogelperspektive. Wir laufen mit den Superhelden umher und rekrutieren die Zivilisten. Diese schließen sich uns bereitwillig an und so wird unsere Gruppe immer größer. Je größer diese wird, desto stärker werden wir natürlich auch. Die Gegner und Bosse können dann mittels dieser wabbelnden Masse angegriffen werden. Dies geschieht herkömmlich, indem Zivilisten und Superhelden den Gegner einzeln zusammen angreifen, oder indem die gesamte Gruppe zu einer einzigen Waffe wird. Ja richtig gehört, per Tastendruck „fusionieren“ alle zusammen zu einer mächtigen Waffe. Dazu zieht sich die Gruppe zusammen und bildet über dem Boden die neue Form aus. Diese wird mal als Schwert, mal als Faust und andere Formen optisch realisiert und besitzen unterschiedliche Vorteile. Je größer unsere Gruppe, desto größer und mächtiger wird am Ende die Waffe sein. Die unterschiedlichen Kräfte sind nämlich deswegen wichtig, weil die Gegner alles von uns abverlangen.

…der Schutz ist jedoch auch wichtig.

Denn sollte es eine 1:1 Umsetzung sein, wird es auch mal anspruchsvoll. Dies trübt jedoch in keiner Weise den Spielspaß, denn die optische und technische Umsetzung war zumindest auf der WiiU annähernd perfekt. Es gab da nichts zu kritteln und somit war das Spiel immer anspruchsvoll, aber es war immer zu schaffen.

Ich hoffe ich konnte eure Neugier auf das Spiel ein wenig steigern. Meines Erachtens gehört es – sollte es perfekt umgesetzt werden – in jede Switch-Sammlung.

Hattet ihr eine WiiU und habt das Spiel gezockt? Wenn nicht, was sagt ihr dazu? Wäre es interessant für euch?

Quelle: ntower.de




Instagram
Anmeldung zum Newsletter
RSS
Über Christian Walter 24 Artikel
1978 konnten dank fleissiger Gamer die ,,Space Invaders" aufgehalten werden. Im gleichen Jahr erblickte ich das Licht der Welt. Im Jahre 1987 zog dann ein Atari 2600 in unserem Wohnzimmer ein. Fortan blieb ich in Form von diversen Systemen dem Phänomen Video- und Computerspielen treu. Nintendo nahm dabei in meinem Herzen immer einen besonderen Platz ein.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*