Switch Leaker gesteht, Nintendo gehackt zu haben

Copyright: clipdealer.com

Fünf Minuten Ruhm als Switch-Leaker gehen schneller rum, als man denkt. Das musste jetzt auch Ryan Herandez, 21, aus Kalifornien erfahren.

Dieser hat kürzlich gestanden, dass er Nintendos Server gehackt hat, um an firmeninterne Informationen zu gelangen, wodurch er unter anderem Monate vor der öffentlichen Bekanntgabe die Nintendo Switch ankündigte.

Der Nintendo Switch-Leaker hat 2016 zusammen mit einem Freund die Kontaktdaten eines Nintendo-Mitarbeiters gephished, um auf die Firmen-Server zugreifen zu können und dort geheime Informationen zu stehlen. Im Oktober 2017 kontaktierte das FBI ihn und seine Eltern, um ihm klar zu machen, dass er das unterlassen solle. Damals sagte er noch, dass er „die Konsequenzen vollständig verstehe, sollte er weiter hacken.“

Anscheinend nicht.

Das hielt den Switch-Leaker nämlich nicht davon ab, sich zwischen Juni 2018 und 2019 weiterhin in Nintendos Server zu hacken und fleißig geheime Firmen-Dokumente zu stehlen. Hinzu kam, dass er auf Twitter, Discord und in seinem eigenen Chat-Forum, „Ryan’s Underground Hangout“, damit prahlte. Dort sprach er mit anderen über Nintendo-Produkte und teilte einige der geheimen Informationen und Schwachstellen, die er auf Nintendos Servern entdeckt hatte. Im Juni 2019 stürmte das FBI erneut seine Wohnung und fand „tausende geheime Nintendo-Dokumente.“

Während der Durchsuchung fand man außerdem Kinderpornographie auf Ryans Rechnern. Da hilft es dem Switch-Leaker wenig, sich zu einer Entschädigungszahlung von fast 260.000 US-Dollar bereit zu erklären, denn das Justizministerium arbeitet noch am endgültigen Urteil. Dies kann für Hacken 5 Jahre Gefängnis und für den Besitz von Kinderpornographie bis zu 20 Jahre Gefängnis bedeuten.

Und die Moral von der Geschicht‘: Hacker zu sein lohnt sich nicht.
Generell lohnt es offenbar nicht, sich mit Nintendo anzulegen, wie diese News hier zeigt.

Wie denk ihr darüber? Entschuldigt ihr solches Verhalten? Findet ihr die Strafe angemessen? Schreibt es in die Kommentare.

Quelle: TheVerge

Instagram
Anmeldung zum Newsletter
RSS
Über Roger Hogh 114 Artikel
Baujahr 1987, begann bereits als Zwerg mit einem Sega Master System II zu zocken, der einzigen Nicht-Nintendo-Konsole, die er je besessen hat. Begeisterter Fan von guten Metroidvanias und The Legend of Zelda. Überwiegend Einzelspieler, aber man findet ihn gerne mal bei einer Runde Smash Bros, natürlich als Link.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*