Surviving the Aftermath – Ankündigung für Frühling 2021

Das von Iceflake Studios entwickelte Abenteuer Survival the Aftermath wird ab dem Frühling 2021 für die Nintendo Switch im eShop erhältlich sein. Für die Veröffentlichung zeigt sich Paradox Interactive verantwortlich.

Um einen ersten Eindruck vom Aufbau-Strategiespiel zu erhalten, schaut euch den nachfolgenden Trailer an:

Das Setting der Postapokalypse ist bei vielen Szenarien das Ende, dies ist nicht der Fall bei Surviving the Aftermath. Man hat eine Handvoll Personen zur Hand und muss aus den Trümmern Ressourcen erstellen und eine Kolonie aufbauen. Dennoch sollte man sich nicht ausschließlich in seiner Kolonie aufhalten. Es müssen Erkundungen außerhalb der “sicheren” Mauern getätigt werden, um voran zu kommen.

Surviving the Afermath – Am Ende war der Anfang


Stelle dich einer zufallsgenerierten Welt mit sechs unterschiedlichen Biomen, diese sind mit Ressourcen, Tieren und rivalisierenden Gesellschaften ausgestattet.

Beginne klein und versuche dich durch die Widrigkeiten zu kämpfen. Sorge dafür, dass die Bewohner Wohnhäuser erhalten, Landwirtschaft betreiben und sich durch Erkundungen weiter entwickeln können. Es stehen einem 61 einzigartige Gebäude zur Verfügung, um die eigene Kolonie aufzubessern. Jeder Bewohner verfügt über individuelle Fähigkeiten und muss clever eingesetzt werden.

Es wird eine abwechslungsreiche Größe an unterschiedlichen Spezialisten geben. Mit Hilfe der Spezialisten kann man wissenschaftliche Erkundungen, Plünderungen oder den Schutz seiner eigenen Kolonie voran treiben.

Das Bild zeigt eine gut ausgebaute Stadt in "Surviving the Aftermath".
Die Stadt floriert


Auf Verteidigung ist man angewiesen. Denn in Surviving the Aftermath gibt es Naturkatastrophen, Banditen und wilde Tiere, die das schwere Leben nur noch schwerer machen. Man wird immer wieder mit Entscheidungen konfrontiert werden. Man sollte nicht leichtfertig eine Entscheidung fällen, denn diese kann jederzeit negative Folgen für die eigene Kolonie haben.

Was ist eure Meinung zu dem Spiel? Habt ihr bereits Erfahrungen mit “Surviving the Aftermath” gemacht? Schreibt es uns in die Kommentare.


Quelle: Nintendo
Bilder: © Paradox Interactive

Über Denis Jordan 116 Artikel
Im Jahr 1987 bin ich geboren. Ich bin ein stolzes Kind der 80er und wirklich froh, dass Nintendo mein stetiger Begleiter in meinem Leben war. Schon sehr früh begann ich mich mit Videospielen zu beschäftigen und diese Leidenschaft hält bis heute an. Meine treuen Wegbegleiter sind Bomberman, Mario, Link und hin und wieder Donkey Kong. Ich freue mich darauf euch mit den neusten News von Nintendo auf dem Laufenden zu halten.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*