SuperMash erscheint am 8. Mai für die Switch

Erinnert ihr euch noch an SuperMash, welches in der Nintendo Indie World im Dezember angekündigt wurde? Falls nicht, ist hier ein kleiner Auffrischer:

SuperMash ist das Spiel, welches Spiele generiert. Ihr wählt aus insgesamt sechs unterschiedlichen Genres jeweils zwei Stück aus, welche dann zu komplett zufällig generierten Spielen verschmelzen. Diese gilt es dann zu absolvieren.

Schafft ihr so ein Spiel, erhaltet ihr sogenannte Dev-Karten, mit denen ihr die künftigen Spiele etwas mehr personalisieren könnt. Diese Karten enthalten bestimmte Boni, Gegner oder Fähigkeiten, mit denen das Spielgeschehen noch interessanter wird.

Jedes dieser zufällig generierten Spiele könnt ihr anhand eines Codes mit der Welt teilen. Außerdem habt ihr einen Game-Shop, in welchem ihr die besten selbsterstellten Spiele “ausstellen” könnt.

Das Spiel sieht nach einer Menge Retro-Spaß aus. Zur Auswahl stehen Metroidvania, Shoot ’em Up, JRPG, Action-Adventure, Stealth und Plattformer. Diese vermischt ihr untereinander, oder wählt zweimal das gleiche Genre aus. In jedem Fall ist Abwechslung garantiert.

Hier habe ich gerade noch den neuesten Trailer gefunden

SuperMash erscheint am 8. Mai 2020 im eShop und wird rund 20 € kosten. Ich bin gespannt, ob es so abwechslungsreich wird, wie der Trailer verspricht und freue mich auf die Kreationen der Spieler, sobald das Spiel eine Weile draußen ist und genügend Dev-Karten freigeschaltet sind.

Bis dahin könnt ihr in Super Mario Maker 2 dank des letzten Updates ebenfalls eure komplett eigene Welt basteln.

Freut ihr euch auf SuperMash? Wie findet ihr das Spielkonzept?

Quelle: NintendoLife
Bild: © Digital Continue

Über Roger Hogh 706 Artikel
Baujahr 1987, begann bereits als Zwerg mit einem Sega Master System II zu zocken, der einzigen Nicht-Nintendo-Konsole, die er je besessen hat. Begeisterter Fan von guten Metroidvanias und The Legend of Zelda. Überwiegend Einzelspieler, aber man findet ihn gerne mal bei einer Runde Smash Bros, natürlich als Link.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*