Streets of Rage 4 erhält limitierte Collector’s Edition

Wie bereits berichtet, veröffentlicht Limited Run Games Streets of Rage 4. Nun gab das Unternehmen darüber hinaus eine Bigbox als limitierte Collector’s Edition bekannt. Diese wird am 1. Mai ab 18 Uhr MESZ vorzubestellen sein und 149,99 USD kosten.

Der Inhalt umfasst sämtliche limitierte Cover und Hüllen, wie beispielsweise die klassische Sega Genesis-Packung. Des Weiteren umfasst die Edition als Schmankerl das alternative Cover des Soundtracks. Der von Brave Wave Productions umgesetzte Soundtrack liegt natürlich ebenfalls bei. Das alternative Cover wurde von Hitoshi Ariga (Mega Man Megamix) und Ayano Koshiro (Act Raiser 2) angefertigt.

Ebenfalls wird die Edition eine schöne Figur beinhalten, das Steelbook, ein Poster, ein metallenes Modul im Sega Genesis Design sowie ein schönes Artbook der beiden oben genannten Zeichner.

Fans und Sammler der seit dem Sega Genesis / Mega Drive legendären Serie wird es freuen. Die Streets of Rage-Serie definierte unter anderem zusammen mit der Golden Axe-Serie das gesamte Side Scrolling Beat ‚em Up Genre. Gerade für Arcade-Umsetzungen war Sega bekannt und beliebt. Was nicht verwunderlich ist, setzt Sega doch bis heute Arcade-Automaten, insbesondere in Japan, um. Dort sind Spielhallen, im Gegensatz zu Deutschland, bis heute sehr beliebt und erfreuen sich einer großen Fanbase. Bei uns ist Sega hauptsächlich noch als Entwickler und Publisher bekannt. Dabei umfasst ihr Portfolio unter anderem die sehr beliebte Total War-Reihe von Creative Assembly Ltd.

Sammler und Retro-Enthusiasten dürften sich über diese Bigbox Edition zu Streets of Rage 4 freuen.

Die digitale Veröffentlichung steht morgen an, pünktlich dazu ist ein Video mit Gameplay zu den ersten zehn Minuten von Streets of Rage 4 auf der Switch aufgetaucht. Dieses könnt ihr euch hier anschauen:

Interessiert euch das Genre überhaupt und wenn ja, reicht euch dann die digitale Version des Spiels? Was sagt ihr zum Gameplay auf der Switch?

Quelle: NintendoSoup

Über Christian Walter 86 Artikel
1978 konnten dank fleissiger Gamer die ,,Space Invaders" aufgehalten werden. Im gleichen Jahr erblickte ich das Licht der Welt. Im Jahre 1987 zog dann ein Atari 2600 in unserem Wohnzimmer ein. Fortan blieb ich in Form von diversen Systemen dem Phänomen Video- und Computerspielen treu. Nintendo nahm dabei in meinem Herzen immer einen besonderen Platz ein.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*